Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Straubings Kapitän hat Corona | 23.11.2021 | 22:05 Uhr

Tigers ohne Sandro Schönberger geschlagen: 2:5 in Schwenningen

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 12 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Kapitän in Quarantäne: Straubings Sandro Schönberger (l.) wurde positiv auf das Coronavirus getestet und fällt bis auf Weiteres aus. −F.: Schindler

Kapitän in Quarantäne: Straubings Sandro Schönberger (l.) wurde positiv auf das Coronavirus getestet und fällt bis auf Weiteres aus. −F.: Schindler

Kapitän in Quarantäne: Straubings Sandro Schönberger (l.) wurde positiv auf das Coronavirus getestet und fällt bis auf Weiteres aus. −F.: Schindler


Unter negativen Vorzeichen mussten die Srraubing Tigers am Dienstagabend zur DEL-Partie bei den Wild Wings in Schwenningen antreten. Wie der Klub bekanntgab, wurde Kapitän Sandro Schönberger (34) im Vorfeld positiv auf das Coronavirus getestet. "Er wurde von der Mannschaft getrennt und befindet sich in häuslicher Isolation. Es geht ihm gut", hieß es von Vereinsseite weiter. Auch das Spiel selbst verlief wenig erfreulich, die Niederbayern mussten sich beim Tabellenvorletzten mit 2:5 (0:1, 2:2, 0:2) geschlagen geben.

Dabei hatten sie vor 2332 Zuschauern einen ordentlichen Start erwischt. Die erste Unterzahl nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Marcel Brandt überstanden sie problemlos. Straubing war dominanter, ohne freilich zu großen Chancen zu kommen. Keeper Sebastian Vogl verhinderte gegen Karachun (16.) und Burström (17.) mit starken Reaktionen den Rückstand. Sechs Sekunden vor der ersten Pause passierte es dann doch: Johannes Huß zog seitlich vor dem Tor ab und traf zum 1:0 für die Baden-Württemberger.

Und es wurde nicht besser für die Gäubodenstädter. In der 24. Minute war es Max Görtz, der einen Versuch von Huß abfälschte und die Hausherren zum zweiten Mal jubeln ließ. Gut eine Minute danach der nächste Rückschlag, als Tylor Spink die Scheibe über die Linie spitzelte. Coach Tom Pokel nahm prompt eine Auszeit und rüttelte seine Jungs wach. Tatsächlich gelang Jason Akeson (28.) das 1:3, kurz vor der Sirene schaffte Marcel Brandt gar den Anschluss. Im dritten Akt waren die Straubinger sichtlich bemüht um den Ausgleich. Der wollte aber trotz einiger guter Chancen nicht gelingen. In der 56. Minute folgte der K.o. Tylor Spink schoss die Wild Wings mit dem 4:2 endgültig auf die Gewinnerstraße, das 5:2 gelang Ken-André Olimb. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Denkt ans Karriereende: Richard Freitag. −Foto: Daniel Karmann/dpa

Neulich war wieder einer dieser Tage, an denen Richard Freitag alles fürchterlich sinnlos vorkommen...



Die neuen Sportlichen Leiter Stefan Kurz und Christian Wolf (r.) mit ihrem ersten Transfer: Philipp Roos läuft künftig für den FC Passau auf. −Foto: FCP

Sie haben Verstärkungen angekündigt, der erste Neuzugang ist nun fix: Der 1...



Sie feiern ihren Torwart: 1860 München unterlag am Dienstagabend gegen Waldhof Mannheim, auch weil der Gäste-Keeper Timo Königsmann einen schwach geschossenen Elfmeter von Keanu Staude parierte. −Foto: Imago Images

Irre Partie auf Giesings Höhen – und Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga einen Aufstiegsplatz...



Zurück zum Juniorenfußball: Günther Himpsl bleibt nach seinem Rücktritt als Trainer des 1.FC Passau am Ball und schließt sich dem Nachwuchsleistungszentrum der Spvgg Grün-Weiß Deggendorf an. −Foto: Sigl

Günther Himpsl (64) nimmt eine neue Aufgabe in Angriff. Der Fußball-Fachmann aus Untermitterdorf...



Der Nachwuchs des FC Bayern war schon öfter zu Gast in Simbach, 2019 gewannen die Münchner das Turnier, 2020 wurden sie Zweiter. −Foto: Archiv

Nächste Absage eines prominenten Hallen-Turniers in Niederbayern: Der Teamsport Hofbauer-Cup fällt...





Sie feiern ihren Torwart: 1860 München unterlag am Dienstagabend gegen Waldhof Mannheim, auch weil der Gäste-Keeper Timo Königsmann einen schwach geschossenen Elfmeter von Keanu Staude parierte. −Foto: Imago Images

Irre Partie auf Giesings Höhen – und Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga einen Aufstiegsplatz...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver