Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





18.10.2020 | 20:01 Uhr

3:6 bei den Tölzer Löwen – aber der Deggendorfer SC macht einen Schritt nach vorn

von Roland Rappel

Lesenswert (20) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 98 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Chase Schaber traf für den DSC. −Foto: Rappel

Chase Schaber traf für den DSC. −Foto: Rappel

Chase Schaber traf für den DSC. −Foto: Rappel


Auch im vierten Testspiel gegen eine DEL2-Mannschaft gab es für den Deggendorfer SC eine Niederlage. Bei den Tölzer Löwen hieß es am Ende 3:6 (0:2, 2:0, 1:4) aus Sicht der Donaustädter. Im Vergleich zur Partie gegen den EV Landshut konnte die Thom-Truppe aber eine Schippe drauflegen.

"Das war auf jeden Fall besser als am Freitag", resümierte der Trainer: "Wir sind stabiler gestanden. Im letzten Drittel ist uns aber das Benzin ein wenig ausgegangen. Wir hatten auch gute Chancen heute, am Ende ist es ein wenig zu hoch ausgefallen." Das Powerplay der Löwen bereitete den Deggendorfern sichtbar Schwierigkeiten, aber Thom weiß: "Das Überzahlspiel von Bad Tölz ist gut, das muss man schon anerkennen." Dass das Team am Wochenende einen Durchhänger hatte, das hatte einen guten Grund: "Wir machen auch viel Kondition im Moment. Da war es zu erwarten, dass man ein Wochenende hat, wo Beine und Kopf müde werden."

Im ersten Drittel lagen die Deggendorfer durch Tore von Lubor Dibelka (8.) und Marco Pfleger (14.) noch mit 0:2 in Rückstand. Den zweiten Abschnitt konnten die Niederbayern durch Treffer von Chase Schaber (22.) und Andrew Schembri (40.) für sich entscheiden und ausgleichen, Deggendorf hatte im Mitteldrittel noch einige weitere hochkarätige Chancen. Im Schlussabschnitt hatte der DSC dann nicht mehr viel entgegenzusetzen und geriet durch zwei weitere Tore von French (42., 45.), Manuel Edfelder (52.) und erneut Pfleger (56.) deutlich in Rückstand. 26 Sekunden vor Schluss erzielte Tadas Kumeliauskas den Anschluss zum 6:3-Endstand.

Die Tests gegen die DEL2-Clubs hat man jetzt hinter sich. Auch wenn es in den vier Partien gegen höherklassige Teams jeweils eine Niederlage gab, so lassen sich daraus gute Erkenntnisse ableiten. "Da wird man auch mehr gefordert, vor allem was die Defensive betrifft", sieht Thom einen Vorteil in den Testspielen. Kommendes Wochenende geht es planmäßig erstmals gegen Konkurrenz aus der Oberliga: Am Freitag ist man in Garmisch-Partenkirchen beim SC Riessersee, am Sonntag kommt es zum Rückspiel in Deggendorf, dann hoffentlich wieder vor Zuschauern.

Neben Langzeitausfall Thomas Greilinger fehlte am Sonntag kurzfristig Andreas Gawlik, der laut Thom geschont wurde. Nachwuchscrack Sascha Maul, der sich beim ersten Spiel in Crimmitschau verletzt hatte, soll diese Woche wieder in das Training einsteigen. Zu einer möglichen Nachverpflichtung für Thomas Greilinger wollte sich der DSC-Coach auf Nachfrage nicht äußern.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Machen ihrem Ärger Luft: Die Fußballer der Spvgg Hacklberg zeigen eine Solidaritäts-Adresse für Peter Müller – dem Trainer, Zeugwart und Vereinswirt des Traditionsvereins wurden alle Verträge gekündigt. Nach Aussage des Hacklberger Vorstands befinden sich unter den Protestierenden auch sieben Nicht-Mitglieder der Spvgg. −Foto: privat

Eigentlich wollen sie Tore schießen und gemeinsam Sport treiben, doch jetzt schießen sie bei der...



Ratlos nach dem 1:6 gegen Memmingen: Raphael Fössinger (l.) und Rene Röthke. −Foto: Roland Rappel

Rückschlag für den Deggendorfer SC: Nach einem knotenlösenden Derbysieg gegen Passau (4:1) und einem...



Mit 54 Jahren präsentierte sich Mike Tyson fit wie lange nicht. −Foto: dpa

Mike Tyson zündete sich erst einmal einen Joint an. "Ich kann einfach nicht aufhören"...



Nur Kleinigkeiten fehlten zu seinem dritten Streich: Markus Eisenbichler wurde am Sonntag Zweiter in Kuusamo. −Foto: afp

Diesmal war es zwar nur Platz zwei, doch Markus Eisenbichler hat beim Weltcup im finnischen Kuusamo...



Weinend äußerte sich Maradonas Leibarzt Leopoldo Luque vor Journalisten. Er habe sich nichts vorzuwerfen. −Foto: afp

Ermittler in Argentinien haben den Leibarzt der gestorbenen Fußball-Legende Diego Maradona...





Muss er jetzt gehen? Joachim Löw. −Foto: dpa

Es ist ein erneuter Tiefpunkt in der jüngeren Geschichte der deutschen Nationalmannschaft: 0:6...



−Symbolfoto: Nicolas Armer/dpa

Fitnessstudios in Deutschland erleben schon den zweiten Shutdown in diesem Jahr...



−Foto: afp

Joachim Löw darf bleiben - trotz Rekordpleite in Spanien und immer schärferer Kritik...



Kreis-Ost-Chef Christian Bernkopf (42). −Foto: Michael Sigl

Wenn es in diesem seltsamen Jahr eine Konstante gab, dann fortwährende, lautstarke Kritik am System...



Er kann es nicht fassen: Denis Dressel sieht von Schiri Patrick Hansbauer die rote Karte. imagoimages

Der TSV 1860 München tritt weiter auf den Stelle. Im Stadt-Derby am Samstag gegen Aufsteiger...





Über eine gute Bilanz in seinem ersten Jahr beim Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen kann sich Trainer Leo Haas freuen. −Foto: Butzhammer

Wenn im Frühjahr die Fußball-Regionalliga Bayern hoffentlich wieder starten kann...



Setzte den Rotstift an: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher (links, mit Präsident Dr. Rainer Koch) musste dennoch für 2020 einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro vermelden. −Foto: BFV

Die Folgen der Covid-19-Pandemie treffen auch den Haushalt des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)...



Egon Weber ist mit der Punkteausbeute des Wacker-Teams zufrieden, mit der Anzahl der Gegentreffer jedoch nicht. −Foto: Butzhammer

Der Fußball-Regionalligist SV Wacker Burghausen ist nicht unbedingt dafür bekannt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver