Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.03.2019 | 19:10 Uhr

Stadt antwortet in Eiszeiten-Debatte – Stadtrat Treml: Nicht zu Lasten der Stockschützen

Lesenswert (11) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 16 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Begehrt und rar sind die Eiszeiten im Deggendorfer Eisstadion. −Foto: Melanie Bäumel-Schachtner

Begehrt und rar sind die Eiszeiten im Deggendorfer Eisstadion. −Foto: Melanie Bäumel-Schachtner

Begehrt und rar sind die Eiszeiten im Deggendorfer Eisstadion. −Foto: Melanie Bäumel-Schachtner


Zur Debatte um die zu geringen Eiszeiten des Deggendorfer SC hat sich am Mittwoch Stadtrat Ewald Treml (WAN) im Verwaltungsausschuss zu Wort gemeldet. Er betonte, eine etwaige Ausweitung der Trainingszeiten für die Eishockeyspieler dürfe keinesfalls zu Lasten der Eisstockschützen gehen.

Treml begründete dies damit, dass es im Landkreis weitaus mehr Vereine gebe, die Eisstock schießen, "als in Heilbronn" – wobei dieser Standort im Bericht der Heimatzeitung vom 5. März (Heimatsport) nicht zum Vergleich herangezogen worden war. Dies waren die Standorte Crimmitschau, Bad Nauheim und Bayreuth. Falsch liegt Treml damit aber wohl nicht: Im Eisschützenkreis 101 Donauland sind 28 Vereine aus dem Landkreis organisiert. Außerdem spielten manche Deggendorfer Stockschützen auch in hochklassigen Ligen, meinte Treml. Stadtrat Alois Schraufstetter (CSU) verwies noch darauf, dass die Stockschützen die ersten gewesen seien, die im Degendorfer Eisstadion trainierten.

Oberbürgermeister Dr. Christian Moser sagte, dass der Deggendorfer SC bis jetzt noch nicht auf die Stadt zugekommen sei, um mehr Eiszeiten im Stadion zu verlangen. Bislang habe nur Trainer Kim Collins den Wunsch danach öffentlich geäußert. DSC-Sportdirektor Neville Rautert hatte vor über einer Woche auf eine Fortsetzung der Gespräche nach Ablauf der Saison verwiesen. Ab Freitagabend kämpft der DSC um den Klassenerhalt in der zweiten deutschen Eishockeyliga.

Es sei richtig, dass der Verein vier Stunden pro Woche zur Verfügung habe, sagte OB Moser noch. Wann immer das Eis frei ist, bekomme der DSC aber auch zusätzliche Zeiten eingeräumt. Laut einem Sitzungsteilnehmer nannte der Oberbürgermeister auch eine konkrete Zahl: 40 Prozent der zur Verfügung stehenden Eiszeiten kann der DSC bislang frei unter seinen Mannschaften verteilen. − she / sli

Wie stehen Sie zu diesem Thema? Wir freuen uns über Kommentare , Kritik oder Leserbriefe per Mail an sport.deggendorf@pnp.de .












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Die Frage, ob auch wirklich alle DSC-Spieler den Ernst der Lage erkannt haben, stellen sich derzeit viele Fans. Das Foto zeigt ein Plakat vom Sonntag. −Foto: Rappel

Die Hoffnung auf den vorzeitigen Klassenerhalt in der DEL2 ist endgültig dahin...



Drei Treffer beim 6:1-Sieg des TSV Mauth in Zenting (KK Freyung): Michael Segl. −Foto: Michael Duschl

Der Ball rollt wieder auf den niederbayerischen Plätzen − und am ersten Wochenende mit...



Die neuen Verantwortlichenbeim SV Hutthurm: (v.li.) Georg Fuchs, Susanne Binder, Markus Baumann, Brigitta Hofbauer, Pia Moser, Uwe Göttl, 1. Vorstand Hans Freund, Sascha Vrbnjak, Alexander Gahbauer, 2. Vorstand und sportlicher Leiter Konrad Behringer, Franz Wagner und Jan Grillmeier Beisitzer und Volksfest-Koordinator. −Foto: SV Hutthurm

Der SV Hutthurm hat mit Hans Freund einen neuen Vorsitzenden. Er folgt Alexander Gahbauer nach...



rs Lucas Hernández. −Foto: dpa

Der Transfer des französischen Fußball-Weltmeisters Lucas Hernández von Atlético Madrid zum FC...



Wechselt im Sommer vom Kreisklassisten SV Röhrnbach zum SV Perlesreut: Christian Philipp (20). −Foto: M. Duschl

Es ist ein Luxus in Ruhe und ohne Druck an der Weiterentwicklung von Mannschaft und Spielern...





So sieht Frust aus: Schaldings Spieler nach Schlusspfiff, Nico Dantscher (2.v.r.) sah zudem Rot. −Foto: Lakota

Dritte Niederlage im vierten Pflichtspiel 2019: Der SV Schalding-Heining rutscht in die Krise...



Eine kleine Lücke reicht: Liverpools Virgil van Dijk erzielt zwischen Mats Hummels und Javi Martinez hindurch per Kopf das 2:1. Mané macht mit seinem zweiten Treffer wenig später den Deckel drauf für die Reds. −Foto: M.i.S.

Ein unterm Strich hilfloser FC Bayern ist an Jürgen Klopp und dem FC Liverpool gescheitert...



Riesen Jubel gab es in Eberhardsberg nach dem 6:1 gegen Straßkirchen. −Foto: Kaiser

Was für ein Auftakt des Spitzenreiters! Mit 6:1 hat Eberhardsberg das Topspiel der KK Passau gegen...



So jubelt der Überraschungssieger des 22. Spieltags: Die Fußballer des TV Freyung um 0:1-Torschütze Daniel Krieg (2.v.r.). −Foto: A. Lakota

War das schon die Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen der Bezirksliga Ost...



"Uns fehlt im Moment einfach der letzte Punch", sagt Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Kaiser

Zweites Frühjahrsspiel, zweite Heimniederlage in der Landesliga Mitte: Der FC Sturm Hauzenberg hat...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver