Fußball im Bezirk Niederbayern
Letzter Beutezug vor dem Winter: Kelheim, Aiglsbach und Walkertshofen punkten voll, Abensberg geht leer aus

12.11.2023 | Stand 12.11.2023, 19:30 Uhr |

Walkertshofens Spielertrainer Christian Brandl (in Weiß) steuerte einen Treffer zum 4:0-Heimsieg über FC Oberpöring (in Gelb) bei. Foto: Christian Kahler

ATSV Kelheim, FC Walkertshofen und TV Aiglsbach verabschiedeten sich mit jeweils drei Punkten in die Winterpause der Bezirksliga Niederbayern West. Es herrschte aber auch Tristesse bei Bezirksligisten aus dem Kelheimer Fußballgäu.

TSV Langquaid, TV Schierling und TSV Abensberg kassierten jeweils Niederlagen. Für die Babonen spitzt sich die Situation im Abstiegskampf weiter zu. Mit dem 0:3 (0:1) bei TSV Ergoldsbach gingen für die TSV-Kicker drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt an einen direkten Konkurrenten verloren. Markus Mayer (21.), Kerim Demir (64.) und Markus Diewald (71.) netzten für Ergoldsbach ein. Abensbergs Albor Spahija verpasste nach einem Steilpass von Tom Scheuchenpflug eine Großchance zum 1:1 (30.). Aron Aunkofer setzte den Ball in der 66. Minute an den Pfosten.

TSV Abensberg verschläft Halbzeit eins

„Wir waren in Halbzeit eins nicht im Spiel, lagen verdient zurück“, so Manuel Heinrich, Sportlicher Leiter beim TSV Abensberg. „Nach Wiederanpfiff waren wir deutlich aktiver, haben uns aber in unserer offensiv eigentlich guten Phase mit einem Geschenk das 2:0 selbst reingehauen. So wird es natürlich schwierig.“ Abensberg überwintert als Tabellenvorletzter – mit vier Punkten Rückstand auf die Relegation.

Einen kuriosen Schlagabtausch lieferte sich der ATSV Kelheim beim 2:0 (0:0)-Auswärtssieg mit dem TSV Gangkofen. „Das Spiel hatte zwei grundverschiedene Halbzeiten“, berichtet Christian Gottschalk, sportlicher Leiter beim ATSV Kelheim. „In Halbzeit eins muss es eigentlich 4:1 für uns stehen“, so Gottschalk.

ATSV Kelheim lässt Chancen aus, hat aber auch Glück

Nico Pollmann hatte nach Vorarbeit von Moritz Limmer zum 1:0 eingeköpft (17.). Bei einem Pfostentreffer von Jonas Haas sowie Chancen von Pollmann und Dominik Schandri blieben weitere gute Einschussmöglichkeiten unverwertet. Auch Gangkofen ließ laut Gottschalk „eine Megachance“ liegen: Der TSV-Angreifer habe den Ball aus einem Meter über das Kelheimer Tor bugsiert. Die Kelheimer gerieten durch die Rote Karte für Tim Kellner in der 22. Minute früh in Unterzahl. „Dennoch haben wir das Spielgeschehen in Halbzeit eins kontrolliert“, so Gottschalk.

In Durchgang zwei machten sich die schwindenden Kräfte bemerkbar. Die Hausherren spielten sich mehrere Großchancen heraus, trafen Pfosten und Latte. Andreas Koppermüller scheiterte mit einem Foulelfmeter an ATSV-Keeper Florian Dauerer (71.). „Wir hatten das Spielglück auf unserer Seite“, lautete das Fazit von Gottschalk. In der 95. Minute schloss Max Heberlein einen Konter über Julian Schmidt mit dem 2:0 ab.

TV Aiglsbach gewinnt auch ohne Gröber-Tore

Auch der TV Aiglsbach verabschiedete sich mit drei Zählern in die Winterpause: Admir Music (35.) und Stefan Zaha (37.) leiteten den Heimsieg gegen VfB Straubing ein. Fabian Rasch stellte den 3:0-Endstand her (64.). In der Tabelle zog Aiglsbach am TV Schierling und TSV Langquaid vorbei und überwintert auf Platz drei. Die viertplatzierten Langquaider steckten eine deutliche Auswärtsniederlage beim FC Teisbach ein: Die Gastgeber setzten mit 4:0 (3:0) durch. In Halbzeit eins demonstrierten die Hausherren ihre Angriffsqualitäten in Person von Franz Gruber: Ein Hattrick (5., 22., 25.) von Gruber brachte die abstiegsbedrohten Teisbacher auf die Siegerstraße. Die Gäste waren nicht in der Lage, ihre eigenen Offensivstärken auszuspielen.

Franz Gruber und Florian Wischinski überlisten Langquaid

Zudem geriet der TSV durch die Rote Karte für Christian Ludwig nach einem Handspiel als letzter Mann in Unterzahl (38.). Nachdem Oliver Gabel den vierten FC-Treffer – sämtliche Torvorlagen lieferte Florian Wischinski – erzielt hatte (60.), war das Spiel gelaufen. Langquaids Stefan Schauer kassierte nach einem Foulspiel Gelb-Rot (78.).

Der Rangfünften TV Schierling hatte beim 0:1 (0:0) gegen FSV Landau jeweils auf Zuspiel von Johannes Grau gute Chancen durch Stefan Meyer (8.) und Mario Ulmer (19.).

FC Walkertshofen rückt auf Platz sieben vor

Landau übte viel Druck aus und ließ einige Aktionen ungenutzt, ehe Michael Gröstenberger den Goldenen Treffer landete (79.). „Die spielstarken Gäste belohnten sich spät mit dem verdienten Sieg“, so das Fazit von TVS-Pressewart Albert Ebner.

FC Walkertshofen setzte sich mit dem 4:0 (1:0) gegen Schlusslicht FC Oberpöring von der gefährdeten Zone ab und wintert auf Platz sieben ein. Sebastian Zettl (43.), Michael Hätscher (59.), Christian Brandl (63.) und Alexander Langwieser (88.) erzielten die Treffer zum verdienten Sieg.