Kaderplanung für die 2. Liga
Frohe Kunde im Bunker: Julia Drachsler bleibt beim ESV 1927 Regensburg

23.04.2024 | Stand 23.04.2024, 14:02 Uhr |

Die 1,93 Meter große Julia Drachsler wird oft von ihren Mitspielerinnen als Anspielstation am Kreis gesucht und gefunden. Foto: ESV/Hans-Christian Wagner

Während die Saison in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen auf die Zielgerade einbiegt, schrauben die Bunkerladies eifrig an ihrem Kader für die nächste Saison. Wie der Klub nun mitteilte, hat Julia Drachsler dem ESV 1927 Regensburg die Zusage für eine weitere Spielzeit gegeben. Damit geht die 1,93 Meter große Kreisläuferin in ihre bereits achte Saison beim Aushängeschild des bayerischen Frauenhandballs.

Drachsler wurde beim MTV Stadeln, also in Fürth, ausgebildet und gab in der Saison 2017/18 ihr Debüt beim ESV. Nach einer studienbedingten Rückkehr in ihre fränkische Heimat und einer Spielzeit beim damaligen Drittligisten TS Herzogenaurach geht die leidenschaftliche Beachhandballerin, die 2021 mit den Minga Turtles die Deutsche Meisterschaft im Sand gewann und 2023 mit der Deutschen Beach-Nationalmannschaft Europameisterin wurde, seit 2019 wieder für die Bunkerladies auf Torejagd. In der aktuellen Runde erzielte sie in bislang 24 Einsätzen 41 Tore.

Es geht in die achte Spielzeit

Neben den Triumphen im Sand war Drachsler auch beim Zweitliga-Aufstieg des ESV 1927 Regensburg und den hervorragenden Platzierungen seitdem – Platz fünf 2021/22, Platz vier 2022/23 und aktuell Platz drei – seit der Rückkehr in das Unterhaus eine feste Größe. „Wir freuen uns sehr, dass mit Julia eine weitere Leistungsträgerin bei uns verlängert hat. Mit dann acht Spielzeiten im ESV-Trikot gehört sie quasi zum Inventar und ist mit ihrem Engagement auf und neben dem Spielfeld durch und durch eine Bunkerlady“, sagt der Sportliche Leiter Robert Torunsky über die 25-Jährige.

Für Trainer Bernhard Goldbach nimmt Julia Drachsler für die Spielzeit 2024/25 eine wichtige Rolle ein: „Julia ist sportlich eine große Stütze für das Team, und wir sind davon überzeugt, dass sie das auch in Zukunft so weiterführen wird. Zusätzlich trauen wir ihr auch aufgrund ihrer Erfahrung und der hohen Identifikation eine Führungsrolle im jungen Team zu.“