Eishockey-Bezirksliga
Zuhause top, auswärts flop: Die zwei Gesichter der Regener Drachen – Trainer Mayer spricht von „Rätsel“

27.11.2023 | Stand 27.11.2023, 15:30 Uhr |

Ein Wechselbad der Gefühle erleben die Regener Drachen in dieser Spielzeit. Vor heimischem Publikum gibt es eine Gala nach der anderen, in der Fremde wartet der ERC Regen dagegen noch auf den ersten Punktgewinn. − Foto: Christian Göstl

Der Trainer spricht von einem „Rätsel“. Und auch die Spieler wirken so, als können sie sich diesen Trend nicht erklären. Während der ERC Regen auch in dieser Saison in der heimischen „Drachenhöhle“ eine Macht und inzwischen seit eineinhalb Jahren ungeschlagen ist, wartet der Eishockey-Bezirksligist in der Fremde noch auf den ersten Punktgewinn.

Sinnbildlich dafür stehen die beiden Partien am Wochenende. So mussten die Bayerwaldler am Samstag mit einer 3:11-Packung vom EHC Regensburg abreisen. Nicht einmal 24 Stunden wurde der 1. EV Weiden mit 8:1 abgeschossen.

Das ständige Wechselbad der Gefühle ist auch für Florian Mayer schwer zu verstehen. „Heute haben wir wieder gezeigt, was wir könnten“, sagte der Spielertrainer nach dem Kantersieg am Sonntag. „Für mich ist es ein Rätsel, warum wir das leider auswärts bisher noch nicht hinbekommen. Heute hat jeder wieder gezeigt, was in uns stecken würde und das gilt es jetzt, nicht nur in der heimischen Halle, sondern auch auswärts zu präsentieren.“

Mit neun Punkten stehen die Drachen derzeit auf dem fünften Tabellenplatz, auf Platz eins fehlen bereits sechs Zähler. Die nächste Aufgabe wartet am Samstag, 9. Dezember (17 Uhr), mit dem Auswärtsspiel beim ERV Schweinfurt 1b.


ERC Regen – 1. EV Weiden 8:1 (3:1, 0:0, 5:0): Tore: 1:0 Florian Mayer (14.); 1:1 Lukas Preßl (15.); 2:1 David Michel (15.); 3:1 Jan Nemec (16.); 4:1/5:1 Michel (41./44.); 6:1 Franz Spornraft (44.); 7:1 Alexander Braun (53.); 8:1 Florian Meichel (56.); 170 Zuschauer.