Gastgeberinnen personalgeschwächt
TVA festigt Rang 2: Altöttingerinnen feiern 22:17-Heimerfolg im Traditionsduell gegen die SSG Metten

30.01.2024 | Stand 30.01.2024, 11:58 Uhr |

Hart umkämpfte Duelle gab’s im Heimduell der Altöttingerinnen gegen Metten, hier versucht Elena Langlechner an ihrer Gegenspielerin vorbeizukommen. − Foto: Zucker

Nach der 19:22-Pleite bei der SpVgg Erdweg wollten die personalgeschwächten Handballerinnen des TV Altötting im Duell mit der SSG Metten die Punkte unbedingt zuhause behalten. Und es gelang: Das Team von Gudrun Zimmerer setzte sich am Ende mit 22:17 in der Bezirksoberliga durch.

Dabei ging es ohne die verletzte Birgit Schotterer sowie die krankheitsbedingt fehlenden Mittespielerinnen Eva Taubeneder und Stefanie Koller in die Heimpartie. Immerhin kehrte die in Erdweg berufsbedingt verhinderte Sarah Greilinger in den Kader zurück. Sie war es auch, die nach gut einer Minute zum 1:0 einnetzte. Die Altöttingerinnen starteten offensiv gut in die Partie. Insbesondere die Zusammenarbeit im Rückraum mit Greilinger, Ines Hager und Pia Zimmermann funktionierte und führte zu Lücken in der SSG-Abwehr. Speziell Zimmermann hatte auf der Halb- und Mitteposition einen guten Tag erwischt und steuerte insgesamt fünf Tore bei.

Die Bilder der Partie gibt’s hier

Die TVA-Defensive war dagegen zu Beginn noch nicht ganz tariert. Immer wieder brachen die Gäste durch den Verbund der Altöttingerinnen. In dieser Phase war jedoch auf Torhüterin Juliane Grimme Verlass, die mehrere Großchancen vereitelte. Nach elf Minuten lagen die Wallfahrtsstädterinnen mit 8:3 in Führung, diesen Vorsprung bauten sie bis zur Paus auf acht Tore aus (14:6).

Nach dem Seitenwechsel lief’s für die Gastgeberinnen nicht mehr so rund. Zwar erhöhten sie bis zur 35. Minute auf 18:9, erzielten im Anschluss jedoch zehn Minuten lang keinen Treffer, während Metten zunehmend zurück in die Spur fand. Dadurch kam die SSG bis auf drei Tore heran (19:16), ehe sich die Pilgerstädterinnen in der Abwehr wieder sortierten. Sieben Sekunden vor Schluss gelang Greilinger schließlich per Siebenmeter der Treffer zum 22:17-Endstand.

Damit liegt die Zimmerer-Truppe mit 17:7 Punkten weiterhin auf Rang 2. Am kommenden Samstag steht die Partie beim viertplatzierten SVA Palzing ran. Anpfiff ist um 18 Uhr. Für Altötting trafen: Sarah Greilinger (7 Tore/davon 3 Siebenmeter), Pia Zimmermann (5), Ines Hager (4/1), Elena Langlechner (3), Emilia Floroni, Anna-Maria Niedermaier und Jana Biedersberger (je 1).

− jg