Nun steht das Spitzenduell an
Geglückter Start ins neue Handball-Jahr: TV Altötting bezwingt den TSV Mainburg 31:28

23.01.2024 | Stand 23.01.2024, 15:36 Uhr |

Altöttings Youngster Johannes Petershofer (am Ball) überzeugte in der Heimpartie gegen Mainburg. − F.: Zucker

Die Handballer des TV Altötting sind weiter auf Kurs: Mit einem soliden 31:28-Heimerfolg in der Bezirksoberliga gegen den Traditionsgegner TSV Mainburg gelang der Mannschaft von Trainer Senad Jagodic der fünfte Sieg in Folge und damit ein guter Auftakt im neuen sportlichen Kalenderjahr.

Obwohl Abwehrchef Tobias Huber (der aus AÖ), Linksaußen Patrick Malz und Rückraum-Shooter Felix Zepf nicht zur Verfügung standen, konnte Jagodic auf eine volle Bank zurückgreifen. Zu Beginn der Partie hatten die Wallfahrtsstädter jedoch noch leichte Anlaufschwierigkeiten (2:3/7.). Außerdem musste sich der TVA bereits in der 7. Minute von Kreisläufer Thomas Ecker verabschieden, der nach einem Foul in der Rückwärtsbewegung Rot sah. Nach knapp zehn Minuten war der Hausherr voll angekommen. Während Michael Oberauer den 4:4-Ausgleich vom Siebenmeterpunkt aus erzielte, markierte Linksaußen Johannes Resch die erste Altöttinger Führung im Spiel (5:4/11.), die bis zum Abpfiff Bestand haben sollte.

Bilder vom Altöttinger-Heimduell finden Sie hier

Die Wallfahrtsstädter zogen durch Resch weiter davon (7:4/16.). Die Hausherren agierten zunehmend abgezockter, Mainburg hielt jedoch weiter gut dagegen. In dieser Phase konnten sich die jüngeren TVA-Spieler beweisen: Nachdem Rechtsaußen Johannes Karl den Ball in den Tormaschen versenkte, verschaffte sich dessen Bruder Simon Karl durch gutes Stellungsspiel am Kreis den nötigen Raum, um auf 13:10 zu erhöhen (29.). Beim Angriff der Gäste eine Minute vor der Pause glänzte Rückkehrer und Mitte Lukas Zwislsperger (nach Verletzung), indem ihm als vorgezogener Abwehrspieler ein Steal glückte und er den nächsten Altöttinger Treffer per Gegenstoß machte, sodass man mit 14:10 in die Kabinen ging.

Nachdem Resch und Taubeneder binnen zwei Minuten nach Wiederanpfiff den Vorsprung ausbauten, überzeugte auch Johannes Petershofer. Der Youngster-Mittespieler erzielte erst selbst aus dem Spiel heraus ein Tor und nach Ballverlust der Hallertauer 30 Sekunden später lieferte er eine passgenaue Vorlage auf Resch zum Gegenstoß-Tor, dadurch machte der TVA die 4:0-Serie perfekt (18:10/34.). Aufgrund mehrerer Zeitstrafen gegen Altötting standen bei den Gastgebern zwischenzeitlich lediglich drei Feldspieler auf der Platte – doch das Unterzahlspiel überstand man mit Bravour, indem Zwislsperger mit seinem Treffer im Drei-gegen-Sechs die Zuschauerränge zum Toben brachte (23:18/48.). Zum Ende hin wurde es nochmal spannend, als Mainburg nach einer 3:0-Serie herankam (28:26/56.). Letztendlich ließ sich der TVA den Sieg jedoch nicht mehr nehmen.

Durch den Sieg teilen sich die Wallfahrtsstädter nun den 2. Tabellenplatz mit dem SC Eching. Am Samstag, 27. Januar, 18.30 Uhr, geht es für den TVA zum derzeitigen Spitzenreiter nach Altenerding, der in puncto Minuspunkte jedoch Altötting gleichauf ist. Das schwere Auswärtsspiel dürfte für den weiteren Saisonverlauf wegweisend werden.

Die Tore für Altötting erzielten: Michael Oberauer (5/davon 1 Siebenmeter), Lukas Zwislsperger, Stefan Baaken (je 5), Johannes Resch (4), Simon Karl, Martin Taubeneder (je 3), Felix Halmsteiner (2), Johannes Petershofer, Johannes Karl, Tobias Huber (Garching) und Christoph Baaken (je 1).

− stb