Bezirks-Meisterschaften
ASV Neumarkts Schwimmer lieferten Bestzeiten

01.03.2023 | Stand 17.09.2023, 1:50 Uhr |

Max und Toni Bierschneider (v.l.), Eva Adlfinger sowie Anna Moosburger waren für den ASV Neumarkt erfolgreich im Schwimmbecken unterwegs. Foto: Bierschneider

Tirschenreuth. Überzeugende Leistungen lieferten Max und Toni Bierschneider vom ASV Neumarkt zuletzt bei den Bezirks-Meisterschaften im Tirschenreuther Hallenbad ab.

Unter starker Konkurrenz aus Schwandorf, Weiden, Parsberg und der Startgemeinschaft Oberpfalz Nord holten die Neumarkter je einen dritten und einen sechsten Platz in der offenen Wertung.

Bei den Mehrkampfmeisterschaften startet jeder Schwimmer insgesamt viermal – über 100 Meter (m) Delfin, 100 m Rücken, 100 m Brust und 100 m Kraul. Die Schnellsten aus diesen vier Wettbewerben treten im Finale über 100 m Lagen an.

Max Bierschneider bestätigte gute Form



Max Bierschneider (Jahrgang 2006) konnte seine sehr gute Form im Wettkampf umsetzen und schaffte bei jedem Start eine persönliche Bestzeit.
Über 100 m Delfin (1:06,54 Minuten), 100 m Brust (1:14,52), 100 m Kraul (0:59,98) und 100 m Rücken (1:13,94) belegte er in den Vorläufen Platz eins im Jahrgang 2006. Im abschließenden 100 m Lagen-Finale schlug er als Dritter am Beckenrand an und belegte mit 1:07,45 Platz drei in der offenen Klasse.

Sein Bruder Toni (2008) schaffte ebenso das Kunststück über die vier Vorläufe den ersten Platz zu belegen. Toni schwamm über 100 m Delfin (1:24,50), über 100 m Brust (1:22,83), über 100 m Kraul (1:08,20) und über 100 m Rücken (1:21,03) ausschließlich persönliche Bestmarken. Über das 100 m Lagen-Finale belegte Toni in 1:17,66 Platz 6.

Ihre ersten Mehrkampfmeisterschaften meisterten Eva Adlfinger (2009) und Anna Moosburger (2006) ebenfalls mit vorderen Platzierungen.

Anna Moosburger landete jeweils auf Platz zwei



Anna erreichte bei jedem ihrer Starts Platz zwei. In jeweils persönlicher Bestzeit schwamm sie 100 m Delfin (1:37,27), 100 m Brust (1:33,12), 100 m Kraul (1:21,07) und 100 m Rücken (1:41,39).

Eva Adlfinger begann den Wettkampf auch mit dem 100 m Delfin-Rennen, wobei sie in 1:37,74 einen hervorragenden vierten Platz erreichen konnte. Über 100 m Brust hatte sie allerdings einen Fehlstart. Da dieser Lauf bei ihr nicht gewertet werden konnte, fehlten Adlfinger wertvolle Punkte für die Gesamtwertung.

Das Missgeschick steckte sie mit Gelassenheit weg und erreichte über 100 m Kraul (1:23,04) und 100 m Rücken (1:42,43) die Plätze drei und vier.