Ehemalige Nummer 4 der Welt kommt

„Das ist ein Coup“! TC Pfarrkirchen sorgt wieder für Schlagzeilen – und holt Nicolas Kiefer

23.11.2022 | Stand 24.11.2022, 13:31 Uhr

Nicolas Kiefer gewann unter anderem auf der ATP-Tour sechs Turniere −Foto: imago images

Er musste gar nicht lange bohren: Zur neuen Tennis-Saison 2023 wechselt mit Nicolas Kiefer (45) die ehemalige Nummer 4 der ATP-Weltrangliste zum TC Pfarrkirchen.

„Das ist ein Coup“, bestätigte Dr. Christoph Schmid, Präsident des Rottaler Vereins und im Hauptberuf Zahnarzt, den prominenten Neuzugang. Denn der TCP hat nach der Meisterschaft mit dem Herren-30-Team im neuen Jahr ein neues Ziel: die Meisterschaft mit den Herren 40 – und genau in dieser Rottaler Mannschaft soll der Olympia-Silbermedaillengewinner (2004 in Athen an der Seite von Rainer Schüttler) für den TCP aufschlagen.

Kiefer gewann unter anderem auf der ATP-Tour sechs Turniere und stand weitere 13 Mal in einem Endspiel. Als größter Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier steht das Halbfinale 2006 gegen Roger Federer bei den Australian Open für ihn zu Buche, in Wimbledon scheiterte er 1997 im Viertelfinale. Ende 2010 erklärte der gebürtige Holzmindener (Niedersachsen) seinen Rücktritt vom Profi-Tennis, arbeitete danach auch an der Tennis-Base in Hannover und beim SCC Berlin-Charlottenburg als Trainer. Und in der neuen Saison schlägt er für den TC Pfarrkirchen auf.

Im Vorjahr hatten die Rottaler schon mit der Verpflichtung von u.a. Marcos Baghdatis für Schlagzeilen gesorgt.

− mis


Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe (Sport).