Zweiter Saisonsieg

Seeon Lakers melden sich zurück – Spannendes Basketballmatch endet 61:58 gegen Miesbach

23.11.2022 | Stand 23.11.2022, 17:38 Uhr

Alexander Guggenberger (rechts) und die Seeon Lakers tüteten gegen Miesbach den zweiten Saisonsieg ein. −Foto: Zgela

Die Seeon Lakers haben sich in der Basketball-Bezirksklasse zuhause gegen den TV Miesbach mit einem Erfolg zurückgemeldet. Gegen die mit zwei Siegen gestarteten Kreisstädter gewannen die Hausherren knapp mit 61:58. Seeon präsentierte sich über weite Strecken konzentriert in der Defense und hatte die Begegnung lange unter Kontrolle. Ein Schlusssprint der Miesbacher ließ plötzlich noch einmal Spannung aufkommen, am Ende blieb’s beim knappen Vorsprung, und der zweite Saisonsieg der Lakers war unter Dach und Fach.

Das Duell begann ausgeglichen. Der TV schaffte es immer wieder, Fouls zu ziehen und verlässlich von der Freiwurflinie zu punkten. Das Seeoner Offensivspiel bestach insbesondere durch Variabilität. Gleich fünf Korbjäger der Hausherren brachten Zählbares im ersten Quarter ein. Für Spielertrainer Christian Pfaffenzeller lag der Fokus vor allem darauf, die Kreise der bislang am gefährlichsten Miesbacher Michael Brunner und Emre Kaynak einzuengen. Dies zeigte im zweiten Viertel prompt Wirkung.

Beeindruckender 16:0-Lauf der Hausherren

Das Offensivspiel der Gäste wirkte auf einmal ideenlos, und die Seeoner kamen ins Rollen. Schnelles Umschaltspiel über Benjamin Rosnitschek und Andreas Guggenberger sorgte für einfache Punkte. Edgar Gaspar traf aus der Distanz, und der Vorsprung wuchs und wuchs. Erst kurz vor der Halbzeit endete der beeindruckende 16:0-Lauf der Hausherren, die mit 34:24 führten.

Nach der Pause hatten sich die Gäste wieder etwas gefangen. Dies begünstigte vor allem die Seeoner Abschlussschwäche. Doch die offensive Anfälligkeit war zu verkraften, ließ die Defensive doch weiterhin wenig zu. Alexander Guggenberger und Simon Haunerdinger kontrollierten das Geschehen rund um den eigenen Korb. Thomas Pfaffenzeller vergrößerte den Seeoner Vorsprung zu Beginn des letzten Abschnitts auf 16 Punkte. Doch Miesbach bewies Durchhaltevermögen und suchte weiterhin seine Chancen. Mit einer Ganzfeldverteidigung gelang es den Gästen kurz vor dem Ende, die Lakers doch noch aus dem Konzept zu bringen und deren Offensivrhythmus zu durchbrechen. Auf einmal fielen nun auch die Distanzwürfe der Miesbacher und das Punktepolster der Gastgeber war so gut wie aufgebraucht.Die Gäste hatten tatsächlich die Gelegenheit, sich mit dem letzten Wurf in die Verlängerung zu retten. Doch eine geschlossene und konzentrierte Verteidigung verhinderte die Chance, überhaupt noch einen Wurf in Richtung Korb loszuwerden. Damit war der zweite Saisonsieg in trockenen Tüchern.

− red


Mehr dazu lesen Sie in der PNP-Printausgabe vom Donnerstag, 24. November 2022 – unter anderem im Trostberger Tagblatt und in der Südostbayerischen Rundschau.