Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Wasserburg | 14.12.2019 | 09:01 Uhr

Vorrunden-Finale in Wasserburg: BC Marburg gibt Visitenkarte im Badria ab

von Manuela Scholzgart

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Kelly Moten (hier hochkonzentriert an der Freiwurflinie) und ihre Wasserburger Kolleginnen wollen am 14. Dezember in der heimischen Badria-Halle den BC Marburg in die Schranken weisen. −Foto: Hörndl

Kelly Moten (hier hochkonzentriert an der Freiwurflinie) und ihre Wasserburger Kolleginnen wollen am 14. Dezember in der heimischen Badria-Halle den BC Marburg in die Schranken weisen. −Foto: Hörndl

Kelly Moten (hier hochkonzentriert an der Freiwurflinie) und ihre Wasserburger Kolleginnen wollen am 14. Dezember in der heimischen Badria-Halle den BC Marburg in die Schranken weisen. −Foto: Hörndl


Zum letzten Spiel der Vorrunde in der 1. Bundesliga (DBBL) empfangen die Basketball-Damen des TSV Wasserburg den BC pharmaserv Marburg. Am Samstag, 14. Dezember, um 19 Uhr wollen die Gastgeberinnen in der Badria-Halle die Hinrunde mit einem Sieg abschließen – und können dafür jede Fan-Unterstützung gebrauchen.

Wasserburg steht weiterhin auf Rang drei der Oberhaus-Tabelle, Marburg liegt hingegen derzeit nur auf dem achten Platz, musste jedoch in den vergangenen Wochen einige Ausfälle kompensieren. Mit Marie Bertholdt und Alexandria Kiss-Rusk mussten gleich zwei Damen auf der Centerposition passen, was nur schwer zu kompensieren war. Deshalb ist Katleen Yohn zurückgekehrt – auch für den einen oder anderen Wasserburg-Anhänger vielleicht keine Unbekannte, schließlich hatte sie davor schon einige Jahre in Marburg gespielt.

Auffälligste Akteurin der Gäste ist derzeit mit 14,3 Punkten pro Partie Alexandra Wilke – unterstützt von Tonisha Baker mit durchschnittlich 14,0 Zählern. Beste Rebounderin der Marburgerinnen ist ebenfalls Baker mit einem Schnitt von 4,0. Knapp hinter ihr stehen mit 3,9 Rebounds Stephanie Wagner und Theresa Simon (3,7).

"Marburg und wir spielen ziemlich ähnlichen Basketball", behauptet Wasserburgs Headcoach Sidney Parsons. "Beide Teams wollen schnell spielen, aber auch von der Struktur im Set-Play sind wir sehr ähnlich. Lediglich in der Defense gibt es einige Unterschiede."
Mehr über den TSV lesen Sie in der Ausgabe vom Samstag, 14. Dezember 2019, im Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und in der Südostbayerischen Rundschau.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Streithähne: Leon Goreztka (v.r.) und Jerome Boateng gerieten im Training heftig aneinander, auch Thomas Müller war am Zwist beteiligt. −Foto: imago images

Es kracht gewaltig beim FC Bayern – trotz des sportlichen Höhenflugs...



Neuzugang Alexander Riemann (r.) und Geschäftsführer Andreas Huber bei der Vertragsunterzeichnung. −Foto: Verein

Offensivspieler Alexander Riemann (27) kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück: Der gebürtige...



Gemeinsam haben sie Spaß, viel Spaß: Die Passauer Black Hawks tanzen nach dem 2:0 im Heimspiel gegen Miesbach am Sonntag über das Eis. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Es passt alles im Moment bei den Passau Black Hawks. Sechs Siege aus sechs Spielen in der...



Thomas Müller. −Foto: dpa

Thomas Müller erlebt beim FC Bayern seinen "zweiten Frühling" – und liebäugelt mit einem...



Hatte eine ernste Botschaft: Model Kinsey Wolanski erinnerte mit ihrer Aktion an den verunglückten Basketball-Superstar Kobe Bryant. −Foto: imago images

Als die leicht bekleidete Flitzerin das Ski-Tollhaus Schladming in den Ausnahmezustand versetzte...





"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Die Fans bringen Stimmung, Durst und Hunger – also auch Geld:Fußballvereine reißen sich darum, Relegationsspiele um Auf- oder Abstieg ausrichten zu dürfen. −Foto: Stefan Ritzinger

Noch immer werden niederbayerische Funktionäre des Bayerischen Fußball-Verbandes mit diesem Vorwurf...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver