Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kirchanschöring | 12.10.2019 | 19:43 Uhr

Bayernliga Süd: Déjà-vu-Erlebnis für den SV Kirchanschöring: Erst ein Sonntagsschuss, dann ein später Ausgleich

von Thomas Donhauser

Lesenswert (10) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Tobias Schild (Mitte) traf mit einem Sonntagsschuss zum 1:0

Tobias Schild (Mitte) traf mit einem Sonntagsschuss zum 1:0 | Foto: btz

Tobias Schild (Mitte) traf mit einem Sonntagsschuss zum 1:0 - Foto: btz


1:1 (0:0)-Unentschieden endete am Samstag das Oberbayern-Derby in der Fußball-Bayerliga Süd des SV Kirchanschöring gegen den FC Deisenhofen. 499 Zuschauer waren bei dem "Déjà-vu Erlebnis" dabei, wie es SVK-Trainer Michael Kostner bezeichnete, mit dem späten Ausgleich der Münchner Vorstädter in der 90. Minute.

Gästetrainer Hannes Sigurdsson sprach "von einem engen", aber auch "harten Spiel" und war mit dem 1:1 zufrieden. Der SVK sei ein Team mit einer "guten Mentalität" und "guten Spielaufbau". Da habe sein Team "ganz gut mitgehalten". Den ersten Aufreger der Partie gab es in der 10. Minute: Nach einem schnell ausgeführten Einwurf das Gäste kam Florian Schmid im Strafraum zu Fall – Schiedsrichter Andreas Hartl deutete sofort auf den Punkt. Michael Bachhuber trat vom Punkt an – aber Stefan Schönberger roch den Braten und klärte das Leder mit beiden Fäusten aus dem rechten Eck (10.). Nach einer Stunde fiel die Führung für den SVK und was für ein Ding: Christoph Dinkelbach passte aus der Abwehrkette auf Maxi Reiter, der bediente Tobias Schild. Er nahm aus 30 Metern Maß und setzte die Kugel an Torwart Enrico Caruso links neben dem Pfosten zum 1:0 (59.). "Ein Sonntagsschuss", wie SVK-Trainer Kostner attestierte! Es kam, wie es laut Trainer Kostner im Fußball oft wäre: "Wir verlieren den Ball", es folge ein "schneller Gegenzug" und damit "fängst du dir den Ausgleich". So kams Deisenhofens mit dem eingewechselten David Luksch über links, der zog durch bis zur Grundlinie durch, passte in die Mitte und dort schob Marco Finster trotz Bedrängnis neben den linken Pfosten zum 1:1 Ausgleich ein (90.). "Wir haben wie in den letzten Heimspielen den Vorsprung aus der Hand gegeben", bemängelte SVK-Coach Kostner. - mw

Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der Heimatzeitung vom Montag, 14. Oktober 2019.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Als wäre die Personalsituation nicht schon angespannt genug, kommt vor dem Auswärtsspiel in Grünwald...



Alles easy: Seebachs Kapitän Christoph Beck und die Kollegen vom TSV haben sich eine tolle Ausgangslage erarbeitet. −Foto: H. Müller

Drei Spiele noch bis zur Winterpause: heimatsport.de wirft einen Blick auf die Landesligisten der...



Ein kleiner Bub in Eishockey-Dress, ein wackliger Milchzahn, ein Faden und ein Hockey-Schläger mit Puk davor. −Foto: Screenshot Facebook

Das Video ist nichts für schwache Nerven - und dennoch geht es derzeit viral und sorgt für so...



Tyler Brower bekommt keinen Vertrag beim Deggendorfer SC. −Foto: Roland Rappel

Zurück in die Spur finden: So lautet der selbst gesetzte Auftrag des Deggendorfer SC...



Nicht mehr Trainer der "Bataven": Michael von Sommogy (am Ball). −Foto: A. Lakota

Trainerwechsel beim SC Batavia Passau: Nach nur einem halben Jahr hat der spielende Coach des...





Gute Laune bei den Gelben: Passau-West gewann gegen Kößlarn mit 2:1. −Foto: Sigl

Der TSV Mauth war der ganz große Gewinner des letzten regulären Spieltag des Jahres in der Kreisliga...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Schwer angeschlagen: Trainer Nico Kovac. −Foto: dpa

In seiner wohl schwersten Stunde als Trainer des FC Bayern bekam Niko Kovac keinerlei Rückendeckung...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver