Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kirchanschöring | 29.09.2019 | 11:21 Uhr

Bayernliga Süd: Hitchcock-Finale beim SV Kirchanschöring, der den Sieg in der Nachspielzeit verschenkt

von Thomas Donhauser

Lesenswert (8) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 56
  • Pfeil
  • Pfeil




Manuel Omelanowsky (rechts) im Zweikampf traf zum 1:0 für Kirchanschöring

Manuel Omelanowsky (rechts) im Zweikampf traf zum 1:0 für Kirchanschöring | Foto: btz

Manuel Omelanowsky (rechts) im Zweikampf traf zum 1:0 für Kirchanschöring - Foto: btz


Bis zur 90. Minute hofften die 425 Zuschauer in der Bayernliga Süd beim SV Kirchanschöring noch auf einen Sieg. Doch in der Nachspielzeit verspielte der SVK einen 3:1 Vorsprung, so endete die Begegnung am Ende gegen den TSV Schwabmünchen mit 3:3 (1:0).

Gästecoach Paolo Maiolo musste sich nach diesem Spiel erst einmal selbst beruhigen. "Kirchanschöring wie immer" meinte er, "the same procedure". Man komme hierher "spielt wahrscheinlich gut" aber dann "verlierst so wie immer". SVK-Trainer Michael Kostner gestand "das fühlt sich momentan an wie eine Niederlage". Der SVK habe gegen eine sehr, sehr gute Mannschaft "ein tolles Spiel abgeliefert", bis zur "91. Minute". "Wir mussten aber auch zwei gestandene Spieler auswechseln", so der SVK-Coach, bei Christoph Dinkelbach und Kapitän Tobias Janietz "ging es nicht mehr weiter". Damit habe sich seine Mannschaft "nicht für das tolle Spiel belohnt", wobei Kostner die Zuschauer lobte "die waren wirklich richtig top dabei".
Das 1:0 fiel in der 23. Minute, Tobias Schild bediente von links Christoph Dinkelbach im Strafrauf, der sah Manuel Omelanowsky und Omo schob die Kugel ins Netz. Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer ein klasse Fussballspiel von beiden Seiten, mit wenigen Fouls und tollen Spielzügen von beiden Seiten. Auch neutrale Beobachter schwärmten von vielen Torchancen und tollen Szenen auf dem Platz.

Nach dem Pausenpfiff konnte der SVK die Führung sogar ausbauen, Schild setzte sich über links wunderschön durch, Albert Deiter nahm das Leder mit rechts an Torwart Stefan Brunner vorbei mit- 2:0 (48.). Serhat Özek (65.) und Maxi Reiter (71.) stellen zwischendurch auf ein 3:1 für den SVK.
Als alle im SVK-Lager dachten, das könnte gegen diesen Tabellendritten gut gehen, schlugen die Gäste aus dem Schwabenland eiskalt zu: Ein individueller Fehler der SVK-Abwehr landete in der 92. Minute beim Top-Torschützen der Gäste Thomas Rudolph und der ließ die Chance nicht entgehen - 3:2. In der 94. Minute jubelten die Gäste erneut, Fahad Barakzaie fand sich am Ende in einer Spielertraube an der linken Eckfahne wieder und bejubelte mit der ganzen TSV-Mannschaft den 3:3 Ausgleichstreffer. Beim SVK sackten sie hinterher zu Boden, eine gefühlte Niederlage eben.

Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der Heimatzeitung vom Montag, 30. September 2019.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






−Symbolfoto: M. Duschl

Drei Wochen vor dem geplanten Re-Start hat das Coronavirus den niederbayerischen Amateurfußball...



Damit der Schädel bei hochsommerlichen Temperaturen nicht brummt, muss auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme geachtet werden. Und auch bei Gewittern gilt es einiges zu beachten. −Foto: M. Duschl

Die Sonne brennt auf den Kopf, der Mund ist trocken wie eine Wüste und auf dem Rasen herrschen...



−Symbolfoto: dpa

An diesem Wochenende startet im österreichischen Amateurfußball die neue Saison...



Seit 2018 meist an der Seitenlinie: Michael Hellauer coachte den FC Hauzenberg, war aber einige Male als Keeper und sogar Feldspieler im Einsatz. Ab sofort steht er im Kasten der DJK Eberhardsberg. −Foto: Sven Kaiser

Fußball-Kreisligist DJK Eberhardsberg hat seinen Kader noch einmal aufgewertet...



Kehrt in verantwortungsvoller Position zurück: Stefan Loher (r.) ist nach überstandener Verletzung neuer spielender Co-Trainer der TuS Pfarrkirchen. −Foto: Walter Geiring

"Das war ein lockerer Aufgalopp", sagt Alexander Ronczka, Sportlicher Leiter des...





Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Über Umwege zum Spiel: Eine Zuschauerin beobachtet ein Testspiel auf einem niederbayerischen Fußballplatz. Der Zutritt zum Vereinsgelände wurde ihr gemäß der aktuellen Rechtslage verwehrt. −Foto: hm

So groß die Freude auch war, noch größer war die Verwunderung: Vergangene Woche erlaubte die...



Neuer Krach zwischen den Bundesliga-Schwergewichten: Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß (links) kritisierte Dortmunds Transferpolitik. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schoss umgehend verbal zurück. −Fotos: Hoppe, Meyer, dpa

Das erste Teamtraining des BVB interessierte nur am Rande. Vielmehr sorgte die Kritik von...



Mit Zuschauern (im Hintergrund) oder nicht? Diese Frage wird ab September nach lokalen Gesichtspunkten zu entscheiden sein. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Bezirksliga Ost-Duell zwischen Salzweg (links Martin Allmansberger) und Künzing (rechts Kapitän Stefan Zitzelsberger) aus dem Jahr 2019. −Foto: Michael Sigl

"Der Amateurfußball und seine Vereine leben auf ganz unterschiedliche Art und Weise von Zuschauern"...



Leere Stadien auch zum Saisonstart? Dieses Szenario wird immer wahrscheinlicher, nachdem die Zweifel an der Fan-Rückkehr wachsen. −Foto: Hoppe, dpa

Die Fußball-Bundesliga hat bei ihren Bemühungen für eine Rückkehr der Fußball-Fans in die Stadien...





Wehrt sich vehement gegen den drohenden Abstieg in die Kreisklasse: Kößlarns Spielertrainer Alexander Delpy (links, im Duell mit Manuel Frisch-Kehrein von der DJK Passau-West). −Foto: Mike Sigl

"Es wird schwierig, es ist aber nicht aussichtslos." Alexander Delpy, der Spielertrainer des TSV...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver