Ex-Coach im Interview

Klinsmann zu Katar: „ Die Stadien werden beben, es wird eine Riesenstimmung herrschen“

19.11.2022 | Stand 19.11.2022, 16:10 Uhr

Jürgen Klinsmann. −Foto: dpa

Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann traut der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Katar „auf jeden Fall“ das Halbfinale zu. „Die Gefahr ist natürlich da, wenn du Zweiter wirst, dass du im Viertelfinale auf Brasilien triffst. Dann wird es schwer. Aber da musst du positiv sein“, sagte Klinsmann am Samstag in Doha auf SID-Anfrage.

Die Gruppe mit Japan, Spanien und Costa Rica bezeichnete der 58-Jährige als ein „bisschen kompliziert“. Japan sei „eine gute Mannschaft, da spielen viele in der Bundesliga. Da beißt du dir erst einmal die Zähne aus“, sagte Klinsmann mit Blick auf den ersten Gruppengegner: „Aber da müssen wir durch, wir müssen durch die Gruppe durch.“

Als „gutes Omen“ empfindet es der Weltmeister von 1990, „mit so einem großen Bayern-Block ins Turnier zu gehen. Du hast keine Vorbereitung - und die Bayern sind eingespielt, die sind füreinander da. Und die anderen werden sich da zurechtfinden. Ich halte diesen Block für ein großes Plus“, betonte Klinsmann.

Topfavorit für den ehemaligen Münchner ist aber Brasilien. „Ich habe die Quali in Südamerika gesehen. Die Brasilianer haben so dominant gespielt, das war imponierend. Die sind enorm hungrig“, sagte Klinsmann. Gleiches gelte aber auch für Argentinien. Zumal Superstar Lionel Messi wisse, „dass es sein letztes Turnier wird“.

Gespannt sei er neben dem Auftritt des DFB-Teams auch „auf die Engländer. Portugal sehe ich sehr stark, Ronaldo wird sich total fokussieren, die werden sich für den Typen zerreißen“. Zudem hätten auch die Niederländer, so Klinsmann, „die Voraussetzungen ganz weit zu kommen. Das wird eine aufregende WM“.

Klinsmann lehnt überdies eine Vorverurteilung des WM-Gastgebers Katar ab. „Die Diskussion um Katar hätte man viel früher führen müssen. Jetzt sollte man Katar einfach die Chance geben, die WM umzusetzen. Das haben sie verdient, und es ist das erste Mal, dass eine WM in der Region stattfindet. Die Stadien sind erstklassig, die Spiele werden top sein, da bin ich mir sicher“, sagte der Weltmeister von 1990 der „Rheinischen Post“.

Nach seinen Eindrücken beim Arab-Cup im vergangenen Jahr rechnet Klinsmann in Katar mit einer fantastischen Stimmung. „Die Stadien werden beben, es wird eine Riesenstimmung herrschen. Und es wird in Doha auch Fan-Festivals geben - aber eben auf andere Art. Dass die Fans in Deutschland mit einer ungewohnten Stimmung in das Turnier gehen, ist klar, wir sind es gewohnt, diese Fußballfeste im Sommer zu feiern. Wir sollten einfach dem Ganzen eine Chance geben und hoffen, dass uns die Mannschaft mit tollem Fußball mitreißt“, ergänzte der frühere Stürmerstar.

Klinsmann ist beim Turnier in Katar Mitglied der Technical Study Group des Weltverbandes FIFA.

− dpa/sid