Schalding holt Punkt in Buchbach
Turbo-Halbzeit vor 900 Fans: „Ein bisschen“ Schaldinger Enttäuschung nach 1:1

05.04.2024 | Stand 06.04.2024, 14:46 Uhr |

Patrick Drofa packt die Grätsche aus: Der SV Schalding holt im Südost-Derby der Fußball-Regionalliga Bayern ein 1:1 beim TSV Buchbach. − Foto: mb-Presse

Dieser Punkt nutzt den Schaldingern mehr als dem TSV Buchbach: Ein 1:1 (1:1) haben die Kicker aus dem Passauer Westen am Freitagabend aus der SMR-Arena mit nach Hause genommen. Im Südost-Derby der Fußball-Regionalliga Bayern am Freitagabend hatte Nico Ott die Schaldinger in Führung geschossen (32.), Albano Gashi für die Buchbacher ausgeglichen (41.). „Wir sind ein bisschen enttäuscht, dass es nur ein Punkt geworden ist“, fasste Teammanager Jürgen Fuchs zusammen, sprach aber von einer „tollen Leistung unserer Mannschaft, mit viel Kampf und Leidenschaft“.

In der ersten Halbzeit sahen die 900 Fans in der SMR-Arena ein Spiel mit hohem Tempo, aber auch hoher Fehlerquote. Schalding probiert’s in den ersten 20 Minuten mit hohem Pressing, gewonnene Bälle gehen aber auch schnell wieder verloren. Buchbach bringt nach vorn wenig Zielführendes zu Stande. So ist die Führung für die Gäste aus dem Passauer Westen nicht unverdient: Der zuvor schon auffällige Nico Ott nimmt ein Brust-Zuspiel volley und zimmert den Ball aus 14 Metern in die Maschen des Buchbacher Tors, unhaltbar für Keeper Felix Junghan (32.). Die Schaldinger Fans, die sich bereits zuvor immer wieder lautstark bemerkbar machten („Auf geht’s, Schoiding, auf geht’s“), sind aus dem Häuschen. Und der Treffer zeigt Wirkung bei den Hausherren, die in der Folge deutlich an Spielanteilen verlieren. Ein Ball von Fabian Schnabel streicht übers Buchbacher Tor (38.). Doch wie aus dem Nichts steht’s 1:1: Schalding bringt den Ball nicht weg, Tobias Sztaf kann sich durchsetzen, befördert das Leder zu Winter-Neuzugang Albano Gashi, der nicht lange fackelt und Schalding-Keeper Max Böhnke bezwingt (41.).

Die zweite Halbzeit kann das Niveau der ersten nicht halten. Auf beiden Seiten bleibt Vieles Stückwerk. Kevin Hingerl sieht für eine rüde Attacke von hinten gegen Fabian Schnabel Gelb (54.). Schalding kommt kaum noch gefährlich vors Buchbacher Tor. Die größte Chance entsteht eher zufällig, als nach einem Schnabel-Freistoß der Ball aus dem Gewühl heraus knapp am Buchbacher Gehäuse vorbeikullert (59). Zehn Minuten später Riesen-Glück für Schalding, als Albano Gashi auf der linken Seite durch ist, das Leder aber knapp neben den rechten Pfosten des Schaldinger Gehäuses (69.) setzt. Dann fordern die Schaldinger vehement Elfmeter, als Maxi Moser im Strafraum umgestoßen wird, doch Schiedsrichter Maximilian Ziegler (Lindach) lässt weiterspielen. „Da hätte man schon pfeifen können“, urteilte Teammanager Fuchs. „Der Maxi hat das nicht im Programm, dass er sich einfach so fallen lässt.“ Beide Mannschaften wechseln munter durch, beim SVS kommt Jonas Goß für Jonas Rossdorfer (63.), Maxi Moser für Markus Gallmaier (70.) und David Vogl für Quirin Stiglbauer (76.). Noah Aklassou darf kurz vor Schluss noch für Patrick Drofa ran (83.). Es bleibt beim 1:1.

− mjf