SVP gibt alles für den Klassenerhalt
Hilfe im Abstiegskampf: Perlesreut verpflichtet USA-Heimkehrer Felix Paßberger als spielenden Co-Trainer

24.01.2024 | Stand 24.01.2024, 17:39 Uhr |

Seine vormals letzte Station in Niederbayern: Beim SV Schalding wurde Felix Passberger (M.) im Mai vergangenen Jahres zusammen mit (l.) Fabian Burmberger und Nico Wippplinger verabschiedet – jetzt ist er wieder da und kickt beim SV-Perlesreut. − Foto: Archiv.

Im vergangenen Sommer wurde er beim Bayernliga-Meister SV Schalding gen USA verabschiedet – jetzt ist er wieder da: Felix Paßberger (24). Und der Mittelfeldspieler kehrt in die Bezirksliga Ost zurück, läuft in der Frühjahrsrunde beim abstiegsgefährdeten SV Perlesreut auf. Damit nicht genug: Paßberger wird sogar spielender Co-Trainer und damit der verlängerte Arm von Trainer Thomas Boxleitner.

Entsprechend glücklich ist Manuel Rückert, sportlicher Leiter der Perlesreuter: „Ich freue mich sehr, dass wir einen Spieler wie Felix Paßberger vom SV Perlesreut und unserem Konzept überzeugen konnten. Als ich Wind davon bekommen habe, dass er seine Zelte in den USA abbricht, habe ich gleich Kontakt mit ihm aufgenommen.“ Und der Verein und der 24-Jährige funkten offenbar gleich auf einer Wellenlänge, denn: „Die Gespräche liefen von Anfang an sehr gut“, sagt Rückert. „Trotz seines jungen Alters hat Felix schon einiges gesehen und über seine Qualitäten brauchen wir gar nicht zu reden. Felix wird bei uns die Position als spielender Co-Trainer einnehmen und soll auf dem Platz für die nötige Offensivpower sorgen.“

Auch Paßberger findet großen Gefallen an seinem neuen Engagement beim momentan Vorletzten der Bezirksliga Ost, den allerdings nur ein Punkt vom rettenden Ufer trennt. „Nach einer tollen und lehrreichen Zeit in den USA freue ich mich nun auf meine neue Aufgabe beim SV Perlesreut. Es waren von Beginn an super Gespräche und ich möchte mich gleichzeitig für das Vertrauen bedanken, erste Einblicke und Erfahrungen als Co-Spielertrainer sammeln zu dürfen.“

− mis