Frauen-Fußball
Saaldorfer 2:5-Niederlage im Inn/Salzach-Derby – DJK Otting feiert ersten Sieg im Jahr 2024

01.05.2024 | Stand 01.05.2024, 8:00 Uhr |

Sandra Utzschmid, hier gegen die Saaldorferin Bianca Wolfgruber (links), erwischte auf Altöttinger Seite einen Sahnetag. − Foto: Zucker

Der Knoten ist geplatzt – und wie! Die Fußballerinnen der DJK Otting haben in der Bezirksoberliga gegen den TSV Gilching-Argelsried einen durchaus überraschenden, aber deutlichen 4:0-Erfolg gefeiert. Es war nach vier Niederlagen der erste Dreier in diesem Jahr und ein immens wichtiger noch dazu: Denn das Team von Trainer Markus Kretz verschaffte sich damit etwas Luft im Abstiegskampf. „Endlich sind wir mal belohnt worden“, freute sich Kretz sehr über den vierten Saisonsieg seiner Mannschaft.

Dabei hatte sich das Ottinger Team im Vorfeld der Partie nicht viel ausgerechnet, schließlich ging es ersatzgeschwächt in die Partie gegen den Aufstiegsaspiranten. „Und die Gäste haben auch gleich mal richtig gedrückt“, berichtete Kretz. Doch seine Elf hielt dagegen. Der Lohn war die frühe Führung durch Micha Kurz, die in Co-Produktion mit Laura Kretz zuvor eine Ecke ausgeführt hatte. Den zweiten Treffer bereitete die starke Kurz vor und Verteidigerin Sophie Wiedemann ließ sich nicht zweimal bitten (27.). Drei Minuten später hatten die Gäste die Chance zum Anschlusstreffer, aber Sarah Lapuh scheiterte mit ihrem Elfmeter an Ottings Torfrau Pia Steckenbiller.

Nach dem Wechsel stellte sich die Heim-Elf auf einen Sturmlauf der Gilchingerinnen ein. „Aber unsere Verteidigung ist an diesem Tag bombastisch gestanden“, betonte Markus Kretz. Und auch nach vorne lief’s: Michaela Gradl nutzte noch zwei ihrer Möglichkeiten und erhöhte auf 4:0 (66. und 83.).

„Sandra Utzschmid hatte einen super Tag“

Mit leeren Händen reiste der SV Saaldorf wieder aus Altötting ab: Die Heim-Elf bleibt dank des 5:2-Erfolgs als Tabellendritter dem Rangzweiten FSV Höhenrain auf den Fersen. „Man muss sicher nichts schön reden, aber ganz so eindeutig wie das Ergebnis vielleicht aussieht, war die Partie nicht“, betonte Saaldorfs Sprecherin Tatjana Steinau. Es sei zu hoch ausgefallen, der Sieg sei aber nicht unverdient gewesen, so Steinau weiter. „Altötting war eiskalt und Sandra Utzschmid hatte einen super Tag. Trotzdem hatten wir eine Phase kurz nach der Halbzeit, in der wir dem Ausgleich nahe waren.“

Der TVA legte einen Traumstart hin: Bereits nach drei Minuten stand es 1:0. Stürmerin Sandra Utzschmid passte in die Mitte und Eva Steinbach musste nur noch einschieben. Die erste Saaldorfer Gelegenheit brachte nichts ein – das Leder ging am Tor vorbei: Steinauf flankte dabei auf Anna Lena Hösl, die daneben köpfte. Auf der Gegenseite verwandelte Tatjana Utzschmid eine Ecke direkt zum 2:0 (22.). Noch vor der Pause fielen zwei weitere Treffer. Zunächst war erneut Tatjana Utzschmid zur Stelle (43.), ehe auch die Gäste erstmals jubeln durften: Nach einer Ecke köpfte Franziska Ortwein zum Anschlusstreffer ein (45.).

Nach dem Seitenwechsel erwischte der SVS einen starken Auftakt: Franziska Neuer verkürzte in der 49. Minute – und plötzlich stand’s nur noch 3:2 für den TVA. Doch der Gastgeber ließ sich davon nicht beeindrucken. Sandra Utzschmid setzte sich durch und erzielte das 4:2 (66.). Saaldorf verzeichnete noch einen Lattentreffer durch Steinau (74.). Kurz vor Schluss markierte Sandra Utzschmid den Schlusspunkt (88.).

Die DJK Traunstein feierte in der Bezirksliga den zweiten Sieg hintereinander: Die Elf von Trainer Martin Baumgartl gewann beim TSV Neubeuern mit 2:1. Die Gäste agierten von Beginn an schnell und wach. Die Inntalerinnen ließen aber auf dem kurzen Platz nur wenige Chancen zu. Dennoch durfte die DJK in der 13. Minute das erste Mal jubeln: Alina Loth sahnte nach einer scharfen Hereingabe von Lisa Maier über links ab. Im Anschluss konnte die DJK ihre Stürmerin Lisa Maier drei Mal gut in Szene setzen, doch sie fand im Eins-gegen-Eins in TSV-Torhüterin Heidi Heibl ihre Meisterin.

Die Heim-Elf schaffte es kaum vor den Kasten von DJK-Torhüterin Eva Lochner. Nur einmal musste diese herauseilen und verhinderte im Pressball gegen Sofia Empl Schlimmeres. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff fiel das verdiente 2:0 aus Traunsteiner Sicht. Nach einer Ecke von Sarah Axthammer drehte der Wind die Kugel gefährlich rein, das Leder knallte an den Pfosten, der Abpraller landete auf den Füßen von Neubeuerns Lara Gierlinger, die den Ball unglücklich in die eigenen Maschen lenkte.

In der zweiten Halbzeit war größtenteils der TSV am Drücker. Konzentration, Ausdauer und Kraft der DJK-Damen ließen mit jeder Minute nach. und so machte man ungewollt den Gegner stark. Einmal musste DJK-Torfrau Lochner dann auch hinter sich greifen. In der 68. Minute kam es zum Anschlusstreffer durch Luisa Robl. Danach brachte die DJK den knappen Vorsprung aber über die Zeit.

In der Kreisliga haben die beiden Kellerkinder erneut verloren: Die SG Weildorf/Oberteisendorf/Petting erwischte es in einer vorgezogenen Partie gegen Spitzenreiter SV Prutting beim 1:5 deutlich. Der SV Waldhausen zog bei der SG Söllhuben/Frasdorf mit 3:4 den Kürzeren. Dabei holte der Gast zunächst einen 0:2-Rückstand (Victoria Gersch und Theresa Reiter trafen für die Heim-Elf) auf und zog dann selbst mit 3:2 in Front. Für Waldhausen waren Veronika Bichler (63.) Paula Wößner (66.) und Eliza Stecher (80.) erfolgreich. Letztlich reichte das aber nicht, weil Elisabeth Bauer (90.) und Lena Buchauer (90.+3) noch kurz vor Schluss für die SG den Sieg perfekt machten. Mit einem 0:0 musste sich der TSV Altenmarkt vor eigenem Anhang gegen die SG TV Feldkirchen/Vagen begnügen.

In der Kreisklasse hatte die DJK Nußdorf im Derby gegen den SV Neukirchen mit 0:2 das Nachsehen. Für die Gäste trafen Sophia Hasenknopf (5.) vor der Halbzeit und Barbara Stockinger (55.) nach der Pause.

− br