Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





15.10.2019 | 08:00 Uhr

DSC-Trainer Allison fordert mehr Teamplay – erkrankter Kischer fällt vorerst aus

von Roland Rappel

Lesenswert (16) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 46 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Der Puzzle-Master: Dave Allison (stehend) möchte von seiner Mannschaft, die gespickt ist mit guten bis sehr guten Einzelspielern, noch mehr Teamplay sehen. Abseits dessen ist der Trainer des Deggendorfer SC stolz auf die Ergebnisse. −Foto: Roland Rappel

Der Puzzle-Master: Dave Allison (stehend) möchte von seiner Mannschaft, die gespickt ist mit guten bis sehr guten Einzelspielern, noch mehr Teamplay sehen. Abseits dessen ist der Trainer des Deggendorfer SC stolz auf die Ergebnisse. −Foto: Roland Rappel

Der Puzzle-Master: Dave Allison (stehend) möchte von seiner Mannschaft, die gespickt ist mit guten bis sehr guten Einzelspielern, noch mehr Teamplay sehen. Abseits dessen ist der Trainer des Deggendorfer SC stolz auf die Ergebnisse. −Foto: Roland Rappel


Der Deggendorfer SC marschiert weiter vorne weg. In der Oberliga Süd ist die Bilanz (fast) makellos: sieben Spiele, sieben Siege, nur zwei Punktverluste. Die Bilanz vom vergangenen Wochenende fällt entsprechend – erneut – positiv aus.

Gegen Tabellenschlusslicht Höchstadt feierte der DSC einen lockeren 8:0-Auswärtssieg. In der Sonntagspartie war es vor allem der zweite Block um Andrew Schembri, Curtis Leinweber und David Seidl, welcher die Partie entschied. Schembri erzielte einen Dreierpack, Leinweber (ein Tor, vier Assists) und Youngster Seidl (fünf Assists) sammelten jeweils fünf Punkte. Dadurch durfte sich die erste Reihe um Thomas Greilinger an diesem Abend ein wenig zurücklehnen, steuerte aber dennoch drei Treffer bei.

"Im ersten Drittel war es noch ein ausgeglichenes Spiel. Dann haben wir ein paar Tore geschossen. Unser Team hat über 60 Minuten hart gearbeitet, darauf lag unser Fokus", stellte DSC-Trainer Dave Allison nach der Partie in Höchstadt fest.

Die Betonung liegt auf den 60 Minuten. Denn über die gesamte Spieldauer fokussiert zu sein, diese Eigenschaft hat das Team vor allem in den letzten Heimspielen etwas missen lassen. Gegen die Indianer aus Memmingen lief es ähnlich wie zuvor gegen Rosenheim und Garmisch: Im ersten Drittel gab das Team Vollgas, spielte sich eine Führung heraus, war gleichzeitig aber immer wieder zu schludrig im Defensivverhalten und ermöglichte so dem Gegner mehrere Konter.

"Memmingen hat mehr als Team gespielt als wir", gestand Allison auch hinterher ein: "Sie hatten allein in den letzten Minuten zwei Breakaways. Wir haben immer wieder gut gespielt, aber wir haben uns nicht auf das Spiel des Gegners eingestellt." Dennoch verlor Allison nicht den Glauben an seine Mannschaft: "Wir haben eine gute Gruppe, aber wir spielen besser, wenn wir als Team auftreten."

Zum Ausfall von Yannick Kischer bestätigte Allison, dass dieser derzeit krank sei: "Es werden weitere Tests stattfinden, um herauszufinden, was ihm genau fehlt."

Lesen Sie mehr dazu in der Dienstagsausgabe Ihrer Heimatzeitung, Heimatsport Deggendorf.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





17 Spiele bestritt der 29-jährige Dominic Duschl für die Spvgg Osterhofen – und blieb dennoch auch hinter den eigenen Erwartungen. −Foto: Franz Nagl

Nachdem bereits am Dienstag mit Mirza Hasanovic, Furkan Gönel und Manuel Probst den Verein noch vor...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Weiß statt grün: Der Rasen im AMF-Sportpark in Grafenau am Mittwoch. Rund fünf Zentimeter Schnee liegen in der Galgenau. Doch bis Samstag soll der Platz wieder bespielbar sein. −F.: Verein

Es wäre für die Fußball-Fans in der Region ein perfekter Abschluss der Herbstrunde in der...



Bekommt ein gutes Zwischenzeugnis ausgestellt: DSC-Sportdirektor Neville Rautert äußert sich im Interview zufrieden über die Arbeit von Trainer Dave Allison (im Bild). −Foto: Roland Rappel

Das Selbstverständnis, Spiele zu gewinnen, ist dem Deggendorfer SC offenbar abhanden gekommen: Der...



Hat wieder gut lachen: Erich Drexler, der Trainer der Regener Kreisliga-Reserve, hat die Wende geschafft und überwintert mit seiner Mannschaft auf einem Nichtabstiegsplatz. −Foto: Thomas Gierl/Archiv

Wer hätte darauf gewettet? Mit einer beeindruckenden Sieges-Serie hat die zweite Mannschaft des TSV...





Gute Laune bei den Gelben: Passau-West gewann gegen Kößlarn mit 2:1. −Foto: Sigl

Der TSV Mauth war der ganz große Gewinner des letzten regulären Spieltag des Jahres in der Kreisliga...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Schwer angeschlagen: Trainer Nico Kovac. −Foto: dpa

In seiner wohl schwersten Stunde als Trainer des FC Bayern bekam Niko Kovac keinerlei Rückendeckung...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver