270 Spiele in Trautmannsdorf
Novum zum 34. Bayerwald-Mixed: „Die Säge“ verteidigt ihren Titel beim Volleyball-Spektakel

<?ZP?>

09.06.2023 | Stand 14.09.2023, 23:35 Uhr |

Erneut Turniersieger: (von links) Florian Hofmann, Christina Wirth, Viktoria Holzheu und Felix Breit. SG-Vorstand Matthias Graf gratuliert dem Titelverteidiger aus Österreich. −Foto: Privat

Hochsommerliche Temperaturen, 50 gemischte Teams, 270 Spiele: Die 34. Auflage des Bayerwald-Mixed der SG Saldenburg war ein Highlight für Sport- und insbesondere Volleyball-Begeisterte. Spieler aus ganz Bayern, Österreich und Tschechien boten am vergangenen Wochenende auf dem Sandplatz des TSV Preying ein hochklassiges, zweitägiges Volleyballturnier.

Im professionellen Bereich – dem Quattro-Mixed starteten 30 Teams mit aktiven Vereinsspielern von der Bezirksliga bis hin zur Bundesliga. Komplettiert wurde das Volleyballspektakel durch 20 Mannschaften in der Freizeitklasse. Nach unzählig hart umkämpften Partien kam es im Quattro-Mixed zu einem nie dagewesenem Ereignis, das es bisher in 34 Jahren Bayerwald-Mixed nicht gegeben hat: Im Finale kam es zur Neuauflage des letztjährigen Endspiels zwischen dem niederbayerischen Team „Angry Nerds“ und der österreichischen Formation „Die Säge“. Nach zwei spannungsgeladenen Sätzen konnte der Sieger im dritten Abschnitt ermittelt werden. Beide Teams bereiteten den Zuschauern am „Center Court“ mit spektakulären Angriffen und Blockaktionen beste Unterhaltung und sorgten für einen gebührenden Abschluss des Turniers. Am Ende mussten sich die „Angry Nerds“ aufs Neue dem Nachbarn aus Österreich geschlagen geben. „Die Säge“ war damit die erste Mannschaft überhaupt, die im Quattro-Mixed ihren Titel verteidigen konnte. In der Freizeitrunde konnten sich währenddessen die „Triesdorfer Banditos“ aus Mittelfranken den Turniersieg sichern. Der zweite Platz ging damit an den „HSWT Blockbusters“ aus Nürnberg.

Neben dem sportlichen kam auch der wohltätige Aspekt nicht zu kurz. Bei der gemeinsamen Spendenaktion der SG Saldenburg und dem Ausrichter („De Kennt Koana“) des parallel stattgefundenen Kleinfeldfußballturniers „Allianz-Sterr-Cup“ wurden über 6800 Euro für eine Familie aus der Region mit zwei unterstützungsbedürftigen Töchtern gesammelt. Beteiligt waren neben den Bayerwald-Mixed-Akteuren, die Jugend der SG Saldenburg, die Fußballteilnehmer, der RSC Tittling sowie der Tavernenfestausschuss und einige Privatpersonen.

Insgesamt waren die Veranstalter mit dem Verlauf des Turniers mehr als zufrieden. Einen großen Dank richtete die SG Saldenburg an den TSV Preying, für die hervorragende Organisation des parallel zum Bayerwald-Mixed inszenierten Tavernenfestes.

− red

Die Finalisten



Angry Nerds: Hauke Ferch (TSV Mühldorf, 3. Bundesliga), Maximilian Pfaffinger (SG Bayerwald Volleys, Regionalliga), Andreas Moser (VC-DJK Passau, Landesliga), Marion Nirschl (FC-DJK Tiefenbach, Bayernliga) und Anna Raster (FC-DJK Tiefenbach, Bayernliga).

Die Säge: Felix Breit, Florian Hofmann, (UVC Ried, 1. Bundesliga), Viktoria Holzheu (vereinslos) und Christina Wirth (UVC Ried, 2. Landesliga).