SV Waldperlach kommt in den Mauerberger Sportpark

TSV Kastl peilt fünften Dreier in Folge an – Brehm: „Gehen top vorbereitet ins Spiel“

15.09.2022 | Stand 15.09.2022, 15:12 Uhr

Tobias Urban (am Ball) und Sebastian Spinner (links mit der Nummer 10) wollen auch den SV Waldperlach in Schach halten. −Foto: btz

Der TSV Kastl peilt im Heimspiel der Fußball-Bezirksliga Ost gegen den SV Waldperlach den fünften Dreier in Folge an. Anstoß im Mauerberger Sportpark ist am Freitag, 16. September, um 20 Uhr. Der Tabellenführer, der ja aktuell ohne Cheftrainer Slaven Jokic (Achillessehnen-Operation) auskommen muss, geht zwar als Favorit ins Match, sollte den Rangzehnten, der mit einer 3-0-5-Bilanz anreist, allerdings auf gar keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen.

„Es ist natürlich immer schön zu gewinnen“, sagt der Kastler Abteilungschef Jochen Brehm, der jedoch auch versucht, die Euphorie in die richtigen Bahnen zu lenken. „Unser vorrangiges Ziel ist es nach wie vor, die Mannschaft nach dem Abstieg aus der Landesliga zu festigen und die richtige Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern zu finden – das passt zurzeit auf alle Fälle schon mal sehr gut.“ Man wolle top vorbereitet ins Waldperlach-Spiel gehen, zumal der heimische Mauerberger Sportpark zu einer möglichst uneinnehmbaren Festung werden soll. Die bisherige Heimbilanz (3-0-1) ist durchaus sehr ordentlich, die einzige Heimschlappe setzte es am 4. Spieltag mit einem 0:3 gegen den starken Aufsteiger SK Srbija München.

„So lange wir unsere Spiele gewinnen, können wir nicht vom Thron gestoßen werden“, weiß Brehm, der betont, dass man den jüngsten Heimerfolg (3:2 gegen einen keinesfalls enttäuschenden FC Finsing) „dem Slaven gewidmet“ habe. Alle hoffen, dass der Chefcoach möglichst bald an die Seitenlinie beziehungsweise auf den Trainingsplatz zurückkehren kann.

− cs




Lesen Sie dazu auch die PNP-Printausgabe vom Freitag, 16. September 2022 – unter anderem den Alt-Neuöttinger Anzeiger.