Oberpöring und Geratskirchen siegen

Kein Heimsieg und ganz freche Aufsteiger: So lief der Auftakt in der Kreisliga Isar/Rott

25.07.2022 | Stand 25.07.2022, 11:14 Uhr

Geratskirchen (in Rot) holte sich in einem kampfbetonten Spiel vor 300 Zuschauern bei der SG Malgersdorf-Ruhstorf den Sieg. −Foto: Caroline Wimmer

Neuling Oberpöring hat das Auftaktspiel beim Favoriten Dornach klar gewonnen. Auch Falkenberg setzte sich in Velden durch. Unentschieden ging der Vilstalschlager zwischen Vilsbiburg und Bobo aus. Aufhausen vergeigte zu Hause gegen Wittibreut ebenso wie Schönau im Derby gegen Gangkofen. Im Topspiel teilten sich Jobi I und Hebertsfelden die Punkte, während im Geratskirchen in Malgersdorf erfolgreich war.

FC Dornach – FC Oberpöring 1:4: Bei Dornach fehlten Matthias Stallhofer und die langzeitverletzten Costa Dimisianos, Kevin Bartl und Armin Salzberger. Anfangs spielten beide Mannschaften vor stattlicher Kulisse auf Augenhöhe – mit mehreren viel versprechenden Gelegenheiten auf beiden Seiten, darunter ein Schuss von Daniel Heigl an den Außenpfosten. Nach einer halben Stunde erzielte Gäste-Spielertrainer Stefan Wasmeiermit einem platzierten Distanzschuss die Führung. Daniel Heigl erhöhte, aber Simon Sommers-perger brachte Dornach noch vor dem Pausenpfiff nach Flanke von Markus Salzberger auf 1:2 heran. Der überragende Daniel Heigl erzielte nach der Pause das 1:3, allerdings nach Abseitsstellung von Vorlagengeber Skornia. Mit seinem dritten Treffer in einem flotten Spiel entschied Torjäger Heigl die Partie endgültig. Oberpöring war aggressiver, spielstärker und siegte verdient. Tore: 0:1 Stefan Wasmeier (26.), 0:2 Daniel Heigl (43.), 1:2 Simon Sommersperger (45.), 1:3 Daniel Heigl (47.), 1:4 Daniel Heigl (65.). SR Markus Huber (SV Sallach); 390.

TSV Velden – SC Falkenberg 0:3: In der ersten Hälfte ein chancenarmes Spiel, wobei der TSV Velden mehr Spielanteile hatte. In der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber Schwierigkeiten zurück ins Spiel zu finden und so bekam man nach einem abgefälschten Schuss aus ca. 18 Metern das 0:1. Kurz darauf dann der endgültige k.o. für die Hausherren nach einem Kopfball nach einer Ecke. Falkenberg setzte weiterhin auf weite Bälle und Konter und kam so zum letztlich verdienten 0:3 durch eine schöne Einzelaktion von Dominik Maierhofer. Tore: 0:1 Alexander Diem (59.), 0:2 Alexander Diem (61.), 0:3 Dominik Maierhofer (73.). SR Manuel Schwarzfischer (SSV Eggenfelden); 100.

TSV Vilsbiburg – FC Bonbruck-Bodenkirchen 1:1: In einem kampfbetonten und spannenden Derby teilten sich die beiden Kontrahenten leistungsgerecht die Punkte. Vilsbiburg begann stärker und ging durch Diogo Mapeli da Silva verdient in Führung, zumal auch noch Niclas Passarge vor der Pause mit einer Riesenmöglichkeit an Torhüter Raphael Hampe scheiterte. Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste besser ins Spiel. Jonas Brams verzog knapp. Michael Brams nutzte dann in der 66. Minute einen Freistoß und zirkelte das Leder ins Netz. Trotz Vilsbiburger Überlegenheit in der Schlussphase blieb es beim Remis. Tore: 1:0 Diogo Mapeli da Silva (15.), 1:1 Michael Brams (67.). SR Florian Sellmer (SV Essenbach); 250.

SC Aufhausen – SV-DJK Wittibreut 0:2: Ein Abnutzungskampf mit besserem Start für den SCA. Der Gast kam aber immer besser in die Partie. Es war klar, dass der, der das erste Tor schießt die ersten Punkte der Saison holt. So nahm der Gast verdient die 3 Punkte mit nach Hause. Tore: 0:1 Tobias Baumgartner (66.), 0:2 Michael Dotzauer (74.). SR Danijel Skaric (TSV Langquaid); 130.

SV Schönau – TSV Gangkofen 0:1: Die Gäste übernahmen das Kommando und hatten deutlich mehr Ballbesitz, während die Heimelf sehr kompakt verteidigte. Somit gab es sehr wenige Torchancen in Hälfte Eins. Die letzten 10 Minuten wurden dann noch etwas hektisch und so gab es für beide Teams je eine 10-Minuten-Strafe. In Hälfte zwei änderte sich am Spielverlauf wenig. Der SV Schönau konnte nur für ganz wenige Entlastungsmomente sorgen, die Torchancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. In der 80. Minute kam dann ein Chip-Ball durch die Abwehr auf Vilsmaier, der zunächst gestellt werden konnte. Seine seitliche Ablage auf Patrick Golobic konnte dieser aus sehr spitzem Winkel zum Endstand verwerten. Am Ende ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg für Gangkofen, die spielerisch über die gesamte Partie zwar besser waren, sich aber gegen stark verteidigende Schönau schwer taten Torchancen zu kreieren. Dem heimischen SV gelangen jedoch zu wenige Offensivaktionen. Tor: Patrick Golobic (80.). SRin Katrin Filser (SC Bruckberg); 150.

SG Johannesbrunn-Binabiburg – SV Hebertsfelden 1:1: Leistungsgerecht trennten sich beide Mannschaften unentschieden. Die Gastgeber mussten lange Zeit einem Rückstand hinterherlaufen. Der Absteiger konnte aber seine Chancen nicht verwerten. Tore: 0:1 k.A. (52.), 1:1 Rainer Gerbl (81.). SR Daniel Skaric (TSV Langquaid); 250.

SG Malgersdorf/Ruhstorf – DJK-SV Geratskirchen 1:2 Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Malgersdorf hatte mehr Spielanteile und am Anfang auch einige gute Torchance. Die größte vergab Christoph Siefkes mit einem herrlichen Flugkopfball. Kurz vor der Halbzeit gelang Geratskirchen, wie aus dem Nichts, der zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Führungstreffer durch Tobias Grötzinger. Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Hausherren ihre Angriffsbemühungen. In der 48. Minute konnten die Heimfans jubeln. Christoph Siefkes erzielte den hochverdienten Ausgleich. Die SG versuchte nun mit aller Macht den Führungstreffer zu erzielen, aber mit Glück und Geschick verteidigten die Gäste über das gesamte Spiel. In der 55. Minute wurde vom gut leitenden Schiedsrichter Holzweber auf Elfmeter für die Gäste. Dieser wurde von Johannes Huber sicher verwandelt. Malgersdorf versuchte weiter den verdienten Ausgleich zu erzielen. Geratskirchen war mit Kontern gefährlich. Letztendlich blieb es bei einem glücklichen, nicht unverdienten Sieg für Geratskirchen. Tore: 0:1 Tobias Grötzinger (44.), 1:1 Christoph Siefkes (48.), 1:2 Johannes Huber (55). SR Patrick Holzweber (TSV-DJK Johanniskirchen); 300.

− hem