Kreisliga Isar/Rott

Highlight vor der Winterpause: Gangkofen geht mit Vorsprung ins Spitzenspiel

06.11.2022 | Stand 06.11.2022, 19:30 Uhr

Enges Match – am Ende hatte Gangkofen die Nase vorn: Der TSV gewann beim SC Falkenberg knapp mit 1:0. −Foto: Caroline Wimmer

Mit überraschenden Ergebnissen geht die Kreisliga Isar/Rott in die Winterpause. Bereits am Samstag gewann Hebertsfelden gegen Vilsbiburg und im Topspiel unterlag der zuletzt so starke SC Aufhausen der SG Johannesbrunn-Binabiburg – die wiederum im Nachholspiel-Highlight am kommenden Sonntag Tabellenführer Gangkofen erwartet.

Die Kellerkinder konnten diesmal alle auswärts punkten: Velden holte einen Zähler in Geratskirchen, Schönau gewann in Oberpöring und Malgersdorf/Ruhstorf holte einen Zähler in Wittibreut. Tabellenführer Gangkofen ließ sich in Falkenberg nicht beirren und gewann – wenn auch knapp – mit 1:0. Am kommenden Sonntag duellieren sich auch noch der FC Oberpöring und der SC Aufhausen – und dann ist Winterpause in der Kreisliga.

Hebertsfelden – Vilsbiburg 3:1: In den ersten 15 Minuten war es eine ausgeglichene Partie mit Offensivaktionen auf beiden Seiten. Danach hatte Vilsbiburg etwas mehr vom Spiel und ging mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeit wurde Haderlein im Strafraum zu Fall gebracht und den berechtigten Elfmeter verwandelte Kessler sicher zum 1:1. Nach der Pause kam Hebertsfelden besser ins Spiel und konnte einige gute Möglichkeiten für sich verbuchen. Durch eine Standard von Marcel Taboga konnte Mischa Weißbrodt per Kopf den Führungstreffer markieren. Die Entscheidung fiel in der 69. Minute, als erneute Kessler vorm Torwart auftaucht und sicher zum 3:1-Endstand einschiebt. Hebertsfelden verabschiedet sich mit diesen drei Punkten in die Winterpause – bei den zuletzt sehr vielen Ausfällen kommen diese auch gerade recht.
Tore: 0:1 Maximilian Anderseck (35.); 1:1 Jakob Kessler (43./FE); 2:1 Mischa Weißbrodt (52.); 3:1 Jakob Kessler (69.). SR Balazs Schröder (TV Aiglsbach); 100 Zuschauer.

Aufhausen – SG Johannesbrunn-Binab. 1:3: Ein intensives Duell der beiden formstarken Mannschaften. Der Tabellenzweite hatte mehr vom Spiel in Hälfte 1, aber die Heimelf war gefährlicher und hätte auch höher führen können. Mit einem sehr starken und aggressiven zweiten Teilabschnitt geht der Sieg der Gäste aber Ordnung. Ein klasse Spiel von beiden Mannschaften vor ihrem letzten Auftritt am nächsten Sonntag. Tore: 1:0 Mario Freymadl (8.); 1:1 Maximilian Koeck (52.); 1:2 Julian Unterreithmeier (57./FE); 1:3 Julian Unterreithmeier (69.). SR Qurin Baumann (ESV Mitterskirchen); 180.
Geratskirchen – Velden 2:2: Die frühe Veldener Führung konnte die Heimelf umgehend egalisieren. Die Gäste waren in der 1. Hälfte griffiger und konnten durch einen Elfmeter in Führung gehen. Nach der Pause entwickelte sich eine äußerst hitzige Partie, gegen nur noch neun Gästespieler konnten die willensstarken Hausherren noch den verdienten Ausgleich erzielen. Tore: 0:1 Josua Rusch (7.); 1:1 Florian Mitterer (9.); 1:2 Thomas Reichvilser (45.); 2:2 Niklas Perzl (87.). Zeitstrafe: David Föckersperger (V/81.). Gelb-Rot: Denis Rexhepi (V/58.). Rot: Stefan Demmelhuber (G/90.+3). SR Tim Kammermayer (SV Kläham-Oberergoldsb.); 120.

Bonbruck/Bodenk. – Dornach 6:2: Die Binataler übernahmen nach den zwei Großchancen der Gäste gleich zu Beginn des Spiels das Heft und verabschiedeten sich mit einer soliden Vorstellung in die Winterpause. Bis zur Halbzeit hatte man ein 3:1 erreicht, wobei Stefan Galler drei sehenswerte Tore nach perfektem Zuspiel erzielen konnte, das Gegentor fiel durch einen 18-Meter-Schuss von Florian Dachl unter die Latte. Gleich nach der Pause erhöhte Markus Rebmann auf 4:1, Lukas Kaufmann und Jonas Brams schraubten das Ergebnis auf 6:1. Das 6:2 durch einen satten Direktschuss war nur noch Ergebniskosmetik durch Michael Schmerbeck (85.). Bei dem abwechslungsreichen Spiel konnten sich beide Torhüter, sowohl Raphael Hampe als auch Thomas Salzberger, einige Male auszeichnen. Tore: 1:0 Stefan Galler (13.); 2:0 Stefan Galler (23.); 2:1 Florian Dachl (25.); 3:1 Stefan Galler (37.); 4:1 Markus Rebmann (46.); 5:1 Lukas Kaufmann (54.); 6:1 Jonas Brams (72.); 6:2 Michael Schmerbeck (84.). SR Kevin Molnar (TSV Pfaffenberg); 250.

Falkenberg – Gangkofen 0:1: Die Falken wussten von der Spielstärke des Spitzenreiters und gingen auch dementsprechend engagiert in die Partie. Chancen gab’s kaum in der 1. Halbzeit. Leider musste Tobias Berger verletzungsbedingt ausgewechselt werden und konnte nicht mehr weiterspielen. Im 2. Spielabschnitt wurden beide Mannschaften gefährlicher, wobei die Gäste eine hundertprozentige nicht nutzen konnten. Die Heimelf hatte noch eine gute Möglichkeit nach Freistoß von Maierhofer, die der Gästekeeper hervorragend parierte. Die Entscheidung fiel dann durch einen schönen Treffer von Tobias Huber fünf Minuten vor Schluss. Tor: 0:1 Tobias Huber (85.). Zeitstrafe: Tim Spengler (F/62.). SR Willi Hagenburger (TSV Eichendorf); 200.

Wittibreut – Malgersdorf/Ruhstorf 2:2: In einem Spiel, das bis zum Schluss von den Gastgebern bestimmt wurde, konnten die Gäste in der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielen. Ein Punktverlust für die Gastgeber, mit dem man nicht gerechnet hat. Dem Gast ist ein kampfbetontes Spiel zu bescheinigen. Tore: 1:0 Martin Stamberger (28.); 1:1 Christoph Siefkes (33.); 2:1 Michael Dotzauer (59.); 2:2 Christoph Siefkes (90.+5). SR Andreas Thalmeier (DJK Thanndorf); 160.

Oberpöring – Schönau 1:2: Der SV Schönau nimmt die Punkte aus dem Isar-Sportpark mit. Noch ehe sich die Heimabwehr richtig orientiert hatte, lagen die Gäste durch einen Doppelschlag ihres Torjägers mit zwei Toren in Führung. Die Heimelf versuchte, das Spiel in Griff zu bekommen, aber die Gäste standen sicher in der Abwehr und waren mit Kontern immer gefährlich. Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Heimelf nochmals den Druck. Es gelang auch schnell der Anschlusstreffer, aber trotz eines Sturmlaufes auf das Gästetor wollte an diesem Tag kein weiterer Treffer mehr gelingen. Tore: 0:1 Valentin Thanner (8.); 0:2 Valentin Thanner (9.); 1:2 Daniel Baumgartner (54.). SR Lukas Hartl (SV March); 200.

− hem