Nach Niederlage gegen Buchbach
„Sehr emotionaler“ Abschied: Marek Mintal nicht mehr Trainer des Regionalligisten Bayreuth

31.03.2024 | Stand 31.03.2024, 12:42 Uhr |

Nach nur wenigen Monaten hat die Spvgg Bayreuth sich nun von seinem Trainer Marek Mintal getrennt. − Foto: imago images

Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Marek Mintal (46) ist nicht mehr Trainer des Regionalligisten SpVgg Bayreuth. Wie der Drittliga-Absteiger am Sonntag mitteilte, wurde die Zusammenarbeit wenige Stunden nach der 0:2-Niederlage gegen den Tabellenletzten TSV Buchbach beendet.

Die „sportliche Situation ist absolut unbefriedigend“, sagte Mintal und gestand: „Ich bin einfach nur traurig.“ Der Abschied von den Spielern sei „sehr emotional“ gewesen, berichtete der 46-Jährige. Heuer konnte die Spvgg unter dem Slowaken nur eines von fünf Partien gewinnen und rutschte in der Rangliste der Regionalliga Bayern auf den zwölften Platz ab – mit zwei Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsrelegationsplatz und den SV Schalding-Heining. Mintal holte aus den bisherigen 27 Saisonspielen 31 Punkte, und blieb somit mit seiner Mannschaft deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurück. Bis auf Weiteres wird der bisherige Co-Trainer Lukas Kling das Team betreuen. Ihm zur Seite steht auch weiterhin Torwarttrainer Tobias Fuchs. „Wir befinden uns mitten im Abstiegskampf und haben nicht unverdient gegen den bisherigen Tabellenletzten verloren“, analysierte Bayreuths Geschäftsführer Jörg Schmalfuß nach der Trainer-Entlassung.

Mit dem 1. FC Nürnberg gewann Marek Mintal im Jahr 2007 den DFB-Pokal und krönte sich in der Bundesliga-Saison 2004/05 mit 24 Treffern zum Torschützenkönig.

− sid/red