Schlusslicht arg gebeutelt
Zwei Sodji-Tore: Der TB/ASV Regenstauf ringt den FC Tegernheim im Derby nieder

Der Aufsteiger setzt sich im Derby beim Schlusslicht der Landesliga 3:0 durch

10.09.2023 | Stand 12.09.2023, 15:33 Uhr

Hatte wesentlichen Anteil am Regenstaufer Erfolg: Doppel-Torschütze Cesar Sodji (l.) Foto: Schmautz

Auch nach neun Saisonspielen müssen die Spieler des FC Tegernheim weiter auf den ersten Dreier in der Fußball-Landesliga Mitte warten. Der Rangletzte (0/2/7) unterlag im Heimspiel gegen den TB/ASV Regenstauf (4/2/3) klar und deutlich mit 0:3 (0:1) Toren. Die Blitzer hingegen konnten wieder einmal feiern und haben sich bis auf Weiteres im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt.

Die Partie zwischen Tegernheim und dem Gast vom TB/ASV Regenstauf musste auf dem Ausweichplatz angepfiffen werden, weil in den Fünfmeterräumen des Hauptplatzes Rollrasen verlegt wurde. Hausherren-Trainer Serkan Aygün musste knapp auf die Hälfte des Kaders verzichten: „Da Besmir Terakaj beim Aufwärmen erneut über Schmerzen klagte, standen mir mit Samet Dugolli und Marcel Scherl nur zwei Einwechselspieler zur Verfügung.“ Die Gäste aus Regenstauf hingegen reisten mit 19 Mann an, so dass es im Häuserl für die Ersatzspieler eng wurde.

Gastgeber zu Beginn stark



Dennoch gehörten die ersten Minuten dem FC Tegernheim. Sven Wagner (8.) und Younes Benslimane (9.) feuerten die ersten beiden Schüsse der Partie ab. Beide gingen allerdings weit über das Tor. In Minute 13 musste Gäste-Keeper Alexander Brandl einen Benslimane-Schuss parieren.

Dann war es aber vorbei mit der Herrlichkeit der FC-Offensive. Regenstauf fand besser in die Partie, die Innenverteidiger Sven Hofmann und Andreas Martin bekamen den Laden in den Griff. Die Blitzer übernahmen mehr und mehr die Kontrolle und versuchten zum Abschluss zu kommen.

Kurz vor der Pause wurde es dreimal brandgefährlich vor dem Kasten von FC-Schlussmann Stefan Walter. Zweimal (41./44.) tauchte Cesar Sodji frei vor Walter auf, der beide Male parieren konnte. Die zweite Gelegenheit kam nach einem Traumpass von Blitzer-Kapitän Sven Leppien zustande, der auch die darauffolgende Ecke trat. Diese segelte zielgenau über Freund und Feind hinweg auf den langen Pfosten. Dort wartete Cesar Sodji mit einem sehenswerten Kopfball auf und wuchtete den Ball wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff kraftvoll in die Maschen des chancenlosen Stefan Walter.

„Die ersten Minuten waren Sommerfußball. Dann wurden wir stärker, spielten zielstrebiger und verdienten uns die Pausenführung“, blickte Regenstauf-Coach Matthias Eglseder auf die erste Hälfte zurück. Bei den Gästen fehlten übrigens Hupfloher, Koshi und Ritz.

Regenstauf macht Druck



Im zweiten Spielabschnitt drängte Regenstauf sogleich auf den zweiten Treffer, der in der 55. Minute gelang. Maximilian Gruber bereitete vor, Cesar Sodji netzte zum sechsten Mal in dieser Saison ein. Auch in der Folgezeit waren die Blitzer klar besser. Den Schlusspunkt mit dem 3:0 setzte der eingewechselte Alper Sökmez nach einer Vorlage von Leonhard Bösl in Minute 88. Zuvor vergaben bereits Sökmez, Bilopotocki, Moliaf oder Sodji.

FCT-Trainer Serkan Aygün war bedient: „Ein verdienter Auswärtssieg von Regenstauf. Wir konnten nur die ersten 20 Minuten mithalten. Insgesamt waren wir zu passiv, nicht zwingend genug und zu kompliziert im Spielaufbau. Die Gäste hingegen war griffig, aggressiv und präsentierten geradlinigen, schnörkellosen Fußball.“

TB-Coach Eglseder: „Verdient gewonnen“



Gäste-Trainer Matthias Eglseder war nicht ganz zufrieden. Allerdings mit dem Ergebnis war er es: „Wir haben auswärts in Tegernheim verdient mit 3:0 gewonnen. Ein Sieg war unser Ziel. Das haben wir erreicht.“ Dabei denkt er bereits an das nächste Heimspiel gegen den FC Bad Kötzting. „Wir wollen uns in der Landesliga beweisen, denken von Spiel zu Spiel, freuen uns auf jede neue Herausforderung. Und eine solche wird Bad Kötzting auf alle Fälle.“