Überraschende Pleite
Bitterer Ausgang: Nach 2:0-Führung verliert die U21 des Jahn völlig den Faden

10.09.2023 | Stand 12.09.2023, 15:36 Uhr |

Unterstützung: Profi Jannik Graf (links) spielte erneut in der U21 mit. Foto: Thomas Schneider

Trotz einer sehr guten ersten Halbzeit und einer 2:0-Führung verlor Fußball-Bayernligist SSV Jahn Regensburg II mit 2:5 (2:2) gegen den TSV Neudrossenfeld. Der Aufsteiger sammelte mit dem überraschenden Auswärtsdreier in Regensburg wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Die Mannschaft von SSV-Trainer Christoph Jank begann von Beginn an druckvoll. Die Gäste aus Oberfranken waren zunächst darauf bedacht, in der Defensive sicher zu stehen und nach Ballgewinn schnell umzuschalten. Die Gastgeber belohnten sich nach der Spieldominanz in der 19. Spielminute mit der 1:0-Führung durch Jannik Graf. Im Anschluss spielten die Regensburger weiter nach vorne und setzten Neudrossenfeld unter Druck.

Nach 40 Minuten erhöhten die Hausherren durch Leopold Wurm auf 2:0. Christoph Jank war bis dahin mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Wir sind sehr gut in die Partie gestartet. Wir haben uns mit den Toren belohnt und hatten sogar Chancen, noch weiter zu erhöhen.“
Danach machten sich die Gastgeber das Leben selbst schwer und brachten Neudrossenfeld durch eigene Fehler zurück ins Spiel. Zunächst führte ein Kommunikationsproblem zum 1:2-Anschlusstreffer durch Jonas Larkow (43.). Noch vor der Paus legten die Gäste nach und erzielten durch Bas Peeters das 2:2 (45+1.). Jank sieht in den Fehlern eine gewisse Ähnlichkeit zu vorherigen Spielen: „Wir haben sehr viele individuelle Fehler gemacht, die Neudrossenfeld eiskalt bestraft hat. Wir bekommen auch in der zweiten Halbzeit wieder unnötige Tore, die wir nicht bekommen sollten. Wir haben auch erfahrene Spieler, die in gewissen Situationen anders handeln sollten.“

Nach der Pause kam der SSV gut in die Partie, verpasste es jedoch, die spielerische Kontrolle in Tore umzumünzen. In der 74. Spielminute schnürte Jonas Larkow seinen Doppelpack und brachte die Gäste in Führung. Vor allem die Rückraumsicherung und Fehler nach gegnerischen Einwürfen bemängelte Jank: „Gewisse Situationen ähneln sich immer wieder. Wir sprechen es in den Videoanalysen an und die Spieler wissen es eigentlich. Natürlich haben wir eine junge Mannschaft, aber wir müssen einfach schneller aus diesen Situationen lernen.“

In der Schlussphase spielten die Gäste sehr defensiv, die U21 des Jahn fand keine Lösungen, um das Bollwerk zu durchbrechen. In den Schlussminuten bewiesen die Gäste einmal mehr ihr hervorragendes Konterspiel und entschieden schließlich durch die Treffer von Patrick Weimar (89.) und Anton Makarenko (90.+4) das Spiel.
Am kommenden Freitag steht der Jahn II erneut vor einer schwierigen Aufgabe. Die Regensburger sind beim Aufstiegsaspiranten aus Eltersdorf zu Gast.