„Im besten Fußballeralter“
Torwart Simon Busch löst Vertrag in Wels auf – und ist sofort bereit für neue Aufgabe – „in näherer Umgebung“

26.12.2023 | Stand 27.12.2023, 10:08 Uhr |

Linksfuß Simon Busch stand 32 Regionalliga-Spiel lang beim SV Schalding-Heining zwischen den Pfosten. − Archivfoto: Lakota

Bei dieser Meldung werden regionale Fußballmanager mit den Ohren spitzen. Der frühere Schaldinger Regionalliga-Torwart Simon Busch ist ab sofort auf der Suche nach einem Verein in der näherer Umgebung seines Wohnorts Riedlhütte. Zumindest vorübergehend bis Sommer.

Der 26-Jährige hat sein Gastspiel beim FC Wels (Oberösterreichliga) nach eineinhalb Jahren beendet und kann sich vorstellen, vorerst bei einem unterklassigen Verein zu trainieren und spielen, „damit ich mich fit halten kann“, kündigt Busch gegenüber der PNP an. Hintergrund seines kurzfristigen Entschlusses ist die Entwicklung beim österreichischen Viertligisten FC Wels, der nach der laufenden Fußball-Saison mit der ambitionierten Hertha Wels fusioniert. Da diese als Regionalligist der stärkere Partner sei, „hatte ich das Gefühl, dass wir vom FC sozusagen das fünfte Rad am Wagen sind“, schildert Simon Busch, der deshalb für sich einen Schlussstrich zieht.

„Das heißt aber nicht, dass ich nicht nochmal in Österreich spiele“ ergänzt der Riedlhütter. „Ich kann nur Positives vom österreichischen Fußball berichten und die Oberösterreichliga ist bombenstark“. Allerdings: „Im Moment lohnt sich der Aufwand nicht mehr“, so Busch, der ins Training 130 Kilometer auf sich nahm und bereits ein Angebot aus der Alpenrepublik vorliegen hat. Wie es weitergeht, kann der junge Keeper „im besten Fußballeralter“ noch nicht abschätzen. „Ich werde mir alles anhören, ich bin selbst gespannt, was kommt“, so der 26-Jährige, der im Hotel der Eltern mitarbeitet.

Simon Busch ist aus dem SV Riedlhütte hervorgangen. Kaum war der Blondschopf im Herrenbereich angekommen, wurden höherklassige Vereine auf den Torwart aufmerksam. Der Riedlhütter kam über die Stationen Spvgg Osterhofen und 1.FC Passau zum SV Schalding-Heining, für den er in 32 Partien das Regionalliga-Tor hütete. Anschließend war Busch auf dem Sprung in die USA, landete aus privaten Gründen jedoch in Oberösterreich.

− mid