Straubing schlägt Lugano 3:0 und Ingolstadt 4:0

Turniersieg ohne Gegentor: Tigers fletschen schon die Zähne in Richtung Champions-League-Gegner

21.08.2022 | Stand 21.08.2022, 20:34 Uhr

Abklatschen nach dem Führungstreffer: Torschütze Brandon Manning feiert mit seinen Teamkameraden auf der Bank sein 1:0 am Sonntagabend gegen den ERC Ingolstadt im Finale des Gäubodenvolksfest-Cups. −Fotos: Harry Schindler

Da schießt sich eine eingespielte Eishockey-Truppe wohl schon warm für die Champions League, die in knapp zwei Wochen beginnt: Die Straubing Tigers haben mit zwei beeindruckenden Heim-Auftritten ohne Gegentor (3:0 gegen HC Lugano, 4:0 gegen ERC Ingolstadt) am Wochenende den Gäubodenvolksfest-Cup gewonnen.

In der ersten Partie hatte der niederbayerische Eishockey-Erstligist aus dem Gäuboden am Freitagabend den siebenmaligen Schweizer Meister HC Lugano 3:0 bezwungen (Tore: Mike Connolly, Marcel Brandt, Taylor Leier). Dabei hatten sich die Eidgenossen im Sommer mit einigen Profis aus der NHL und der russischen KHL verstärkt.

Im Cup-Finale am gestrigen Sonntagabend dann ließ die Truppe von Chefcoach Tom Pokel auch dem oberbayerischen DEL-Rivalen ERC Ingolstadt nicht den Hauch einer Chance. Brandon Manning, Travis St. Denis, Travis Turnbull und Parker Tuomie waren die Tigers-Torschützen gegen die Panther.

Am Freitag absolvieren die Tigers ein weiteres Vorbereitungsspiel gegen die Black Wings Linz (Eisstadion am Pulverturm, Straubing, 19.30 Uhr), bevor am Freitag, 2. September (20.15 Uhr) die Tigers-Premiere in der Champions Hockey League ansteht – mit einem Auswärtsspiel beim zwölffachen polnischen Meister Comarch Cracovia

− ws