Ein Trio übernimmt
Ein Abschied ohne Punkte: Coach Klaus Meinberger sagt mit Niederlage Servus beim HC Deggendorf

18.04.2024 | Stand 18.04.2024, 13:35 Uhr |

Die letzten Anweisungen haben nicht mehr für einen versöhnlichen Saisonabschluss gegen Moosburg gereicht: Klaus Meinberger verabschiedet sich als HCD-Coach mit einer 29:30-Niederlage. − Foto: Helmut Müller

Am Ende des Spiels warfen die Männer des Handballclubs Deggendorf nochmals Alles in die Waagschale. Trotzdem sollte es nicht ganz reichen.

Im letzten Spiel der Platzierungsrunde – und gleichzeitig auch das Saisonfinale – verlor man in einem zum Ende hin spannenden Match hauchdünn mit 29:30 vor heimischen Publikum gegen die SG Moosburg und verpasste somit auch die Revanche für das Hinspiel. Gleichzeitig war es die letzte Partie für Klaus Meinberger als HCD-Coach.

Die Ausgangslage für die letzte Begegnung der laufenden Spielzeit schienen zunächst gut, auch wenn mit Zaglauer, Eberhardt, Czisch und Baumann vier wichtige Kräfte fehlten. Überraschenderweise nahm auch Coach Klaus Meinberger nur auf der Tribüne platz. Der Grund: Für die kommende Saison hat man sich einvernehmlich darauf geeinigt, dass Meinberger nicht länger als Trainer der Mannschaft fungieren wird. Im kommenden Jahr wird daher ein Dreiergespann aus Trainer-Routinier Kai-Uwe Herrlich und den aktiven Spielern Valentin Lotos und Peter Gasz das Team führen und leiten. Und ihr erster Einsatz an der Seitenlinie endete wenig erfolgreich.

Die gleichen Probleme wie die ganze Saison über



Der HC startete gut in die Partie und ging durch Michel Poek, der auch kommende Saison für die Farben des HC auflaufen wird, in Führung. Allerdings gestaltete sich die erste Hälfte als offener Schlagabtausch. Auf den ersten Blick wirkten die Donaustädter zwar spielgestaltend, jedoch schummelten sich die gleichen Fehler ein, mit denen man während der gesamten Runde zu kämpfen hatte. Leichte Ballverluste, technische Fauxpas und jede Menge vergebene klare Torchancen. Als man dann auch noch in der Defensive Probleme hatte, einen klaren Zugriff auf den gegnerischen Angriff zu bekommen, glich sich das Spiel sehr schnell aus. Allen voran Marcus Schlecht auf Seiten der SG war nur schwer in den Griff zu bekommen. Am Ende standen acht Treffer auf dem Spielberichtsbogen.

Mit einem knappen 13:14 für die Mainburger ging es dann zum Pausentee. Die Partie zu diesem Zeitpunkt komplett offen. Doch wie so oft, verpennte der HCD die Phase nach der Wiederanpfiff komplett. Sedlmeier und dreimal Schlecht schraubten im Handumdrehen die Führung der Gäste auf 18:13 nach oben. Die Donaustädter wussten kurzzeitig nicht, wie ihnen geschah. Doch die Mainberger-Schützlinge schüttelten sich kurz. Heuer, Lotos, Mily und Meiser fanden den Weg zum Erfolg – und egalisierten den Spielstand zum 18:18 knapp 20 Minuten vor dem Ende.

Siegtor für die Gäste zwei Sekunden vor der Schlusssirene



Einmal mehr war die Partie wieder völlig offen. Allerdings auch nur vier Minuten lang, ehe die Deggendorfer wieder den Faden verloren. Wieder waren es leichte Ballverluste und Einfallslosigkeit im Angriff, die Moosburg zu schnellen Kontern einluden. Zur 47. Minute hin erhöhen sie abermals auf drei Treffer Differenz (24:21). Sollten sich die Deggendorfer nun erneut herankämpfen können? Zunächst nicht, denn die Moosburger wussten geschickt ihre Führung zu verwalten. In der Offensive spielten sie soliden, aber effektiven Handball, während der HC erneut Chancen vergab, den Abstand zu verkürzen. Kurz vor dem Abpfiff wurde es dann aber doch wieder spannend. Angepeitscht vom heimischen Publikum, mobilisierten die Deggendorfer die letzten Kräfte und glichen tatsächlich in der 59. Minute durch Kapitän Lotos aus. Doch der letzte Streich gehörte den Gästen. Markus Voggenreiter tankte sich knapp zwei Sekunden vor Schluss durch die abgemühte heimische Abwehrreihe – und erzielt den 30:29-Siegtreffer. Die Moosburger schnappen sich damit beide Partien und beenden die Saison vor dem HC, wobei die abschließende Platzierung keinerlei Bedeutung für das kommende Jahr hat.

Für Deggendorf spielten: Detlaf, Blöchinger (Tor); Lotos(9/2), Poek(6/1), Mily(4), Rendl(3), Heuer(2), Meiser(2), Gasz(2), Buchner(1), Schmid, Feldengut und Thanner.

B-Jugend verpasst Oberliga-Aufstieg haarscharf



Deutlich besser machte es die männliche B-Jugend bei ihrem Qualifikations-Turnier zur Bezirksoberliga in Wartenberg. Die Jungs unter Führung der Trainer Birger Pisthol und Manfred Klein schlugen sich fantastisch, konnten gegen Rottenburg (14:13) und Simbach(14:12) jeweils knappe Siege einfahren und gegen die Gastgeber aus Wartenberg reichte es zu einem 14:14-Unentschieden. Lediglich gegen den Sieger des Turniers aus Altötting musste man sich haarscharf mit 15:16 geschlagen geben und verpasste somit nur hauchdünn auf Anhieb den Aufstieg in die Bezirksoberliga.

− fh