Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Volleyball  |  19.03.2020  |  11:11 Uhr

Die Roten Raben setzen auf einen jungen Trainer: Florian Völker wird Coach in Vilsbiburg

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 30 / 50
  • Pfeil
  • Pfeil




Neuer Trainer: Florian Völker (28) wird neuer Coach der Roten Raben Vilsbiburg. −Foto: Verein

Neuer Trainer: Florian Völker (28) wird neuer Coach der Roten Raben Vilsbiburg. −Foto: Verein

Neuer Trainer: Florian Völker (28) wird neuer Coach der Roten Raben Vilsbiburg. −Foto: Verein


Die Roten Raben Vilsbiburg haben die wichtigste Personalie des Kaders geklärt: Florian Völker (28) wird die Volleyball-Frauen des Bundesligisten ab der Saison 2020/2021 trainieren, wie der Verein aus dem Landkreis Landshut am Donnerstag mitteilte. Völker erhält einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine dritte Saison.

Für den 28-jährigen Völker ist es der nächste Schritt in seiner Karriere. Er stammt aus Merseburg (Sachsen-Anhalt) und spielte selbst vier Jahre lang in der Bundesliga beim CV Mitteldeutschland. 2015 startete er im Alter von 23 Jahren seine Trainer-Laufbahn beim Köpenicker SC, ehe er den VC Offenburg zwei Mal in Folge zur Meisterschaft in der 2. Liga Süd der Frauen führte. Im vergangenen Sommer wurde 1,94 Meter große Sachse Coach von Vilsbiburgs Liga-Rivale Schwarz-Weiß Erfurt. Den sportlichen Absteiger der Vorsaison führte er im Klassement der (abgebrochenen) Saison 2019/20 auf Platz 10, wobei die Erfurterinnen ihre positive Entwicklung in der Rückrunde mit Siegen gegen Wiesbaden und in Münster dokumentierten. Seit 2016 ist Völer zudem Co-Trainer des deutschen Juniorinnen-Nationalteams, mit dem er 2018 bei der EM in Albanien auf Platz 6 kam.

Raben-Geschäftsführer Andre Wehnert wurde auf Völker aufmerksam und der Verein freut sich in seiner Mitteilung über die Zusage des Wunschkandidaten: "Flo ist ein junger, moderner, ehrgeiziger Trainer, dessen bisherige Erfolge für sich sprechen und von dem man in Zukunft noch viel hören wird. Ich bin sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat, und denke, dass er menschlich und fachlich sehr gut ins Raben-Nest passen wird", kommentiert Wehnert.

"Wollen Top-Adresse für deutsche Talente sein"

Der künftige Vilsbiburger Coach freut sich auf die Aufgabe bei den Roten Raben: "Vilsbiburg ist ein toller Verein mit ausgezeichneten Strukturen. Die Stimmung in der Ballsporthalle und die Unterstützung der Fans ist beeindruckend. Wir wollen auch in der Zukunft eine Top-Adresse für deutsche Talente sein und den eingeschlagenen Weg weiter erfolgreich fortsetzen." − red/midZum Thema: Drei Räbinnen haben bereits einen Vertrag bis 2021












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Auch in der Quarantäne am Ball: Lukas Mühl.

Jammern ist nicht Lukas Mühls Sache: "Es ist nicht einfach, aber das betrifft die gesamte...



Stadionatmosphäre für Zuhause: Im Rahmen der Crowdfunding-Aktion des Fußball-Regionalligisten Wacker Burghausen gibt es als Dankeschöns schon bald 60 blaue Sitze aus der Wacker-Arena. −Foto: Butzhammer

Die finanzielle Unterstützung der Anhänger ist ungebrochen: Genau eine Woche...



Schaldings Trainer Stefan Köck: Der Fußball muss sich in der aktuellen Lage hinten anstellen. −Foto: Andreas Lakota

Im Gegensatz zum Profifußball, der gestern die ersten Schritte zurück zu einem halbwegs geregelten...



Als Zweitliga-Stürmer etabliert: Sebastian Busch im Trikot der Tigers Bayreuth. Jetzt kehrt das Landshuter Eigengewächs heim. −Foto: Imago Images

Der EV Landshut vermeldet seine erste Neuverpflichtung für die DEL2-Saison 2020/21 – und...



Versuchts schon mit 21 Jahren als Spielertrainer: Salzwegs Simon Saxinger (am Ball). −Foto: Mike Sigl

Der FC Windorf will es wissen: Der Klub, der als Traditionsverein jahrzehntelang sowohl im Jugend-...





Rainer Koch. −Foto: dpa

Kein Spiel, kein Training: Auch der bayerische Amateurfußball bekommt die Auswirkungen der...



Macht sich Sorgen darüber, wie Menschen in der Corona-Krise reagieren: FCP-Trainer Günther Himpsl. −Foto: Mike Sigl

"Jetzt pausieren und dann irgendwann die Saison zu Ende spielen": Günther Himpsl (62)...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



DFL-Geschäftsführer: Christian Seifert. −Foto: dpa

Die Corona-Krise hat den Fußball zum Erliegen gebracht, von der Bundesliga bis zur A-Klasse...



−Symbolfoto: Michael Duschl

Während die Fußball-Bundesligisten den Trainingsbetrieb allmählich hochfahren...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver