Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Trostberg | 11.02.2020 | 15:00 Uhr

Basketball-Krimi in Trostberg: TSV besiegt Mitterfelden hauchdünn 69:68

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 32 / 58
  • Pfeil
  • Pfeil




TSV Trostberg – TuS Mitterfelden 69:68. Der Trostberger Thomas Ganter (Nummer 10) wird von Stefan Willberger hart attackiert. Links TuS-Akteur Christian Puchtinger. −Foto: Weitz

TSV Trostberg – TuS Mitterfelden 69:68. Der Trostberger Thomas Ganter (Nummer 10) wird von Stefan Willberger hart attackiert. Links TuS-Akteur Christian Puchtinger. −Foto: Weitz

TSV Trostberg – TuS Mitterfelden 69:68. Der Trostberger Thomas Ganter (Nummer 10) wird von Stefan Willberger hart attackiert. Links TuS-Akteur Christian Puchtinger. −Foto: Weitz


Die Bezirksklassen-Basketballer des TSV Trostberg und des TuS Mitterfelden haben sich einen sehenswerten Krimi geliefert. Mit dem besseren Ende für die Gastgeber von der Alz: Sie ließen die Truppe aus dem Berchtesgadener Land am Ende hauchdünn mit 69:68 abblitzen. Gegen den Zweitplatzierten der Tabelle mussten die Trostberger sowohl auf einen ihrer Topscorer, Benjamin Stoiber (verletzungsbedingt), als auch auf Spielertrainer Matthias Kurzmeier verzichten, der krankheitsbedingt ausfiel. Dennoch waren die Trostberger äußerst motiviert und wollten in eigener Halle einen Sieg feiern.

Das Duell begann aus Sicht der Gastgeber furios. Getragen von gleich drei Dreipunktwürfen von Kapitän Benedikt Seehars und einer guten Mannschaftsleistung, schafften es die Hausherren bereits im ersten Viertel, ihren Gegner vor große Probleme im Defensivbereich zu stellen. Der TSV gewann den ersten Abschnitt mit 24:15. Im zweiten Viertel hatten sich die Mitterfeldener gefangen. Trostberg konnte seinen Vorsprung zwar einigermaßen halten aber nicht weiter ausbauen. Der Zwischenstand zur Halbzeit lautete 38:30.

Mit großen Vorsätzen und neuem Antrieb kamen die Gäste aus der Halbzeit und starteten eine Aufholjagd. Gerade unter den Körben stellte die Erfahrung und die Stärke des TuS für die Trostberger ein massives Problem dar, so dass die Alzstädter trotz der Halbzeitführung mit einem Neun-Punkte-Rückstand (51:60) in den entscheidenden Schlussabschnitt starten mussten.

In der Pause motivierten die beiden Anführer des Teams, Kapitän Seehars und Abteilungsleiter Thomas Ganter, ihre Männer alles zu geben, da ein Sieg durchaus noch möglich war. In der Folge zeigten die TSV-Korbjäger eine bärenstarke Verteidigungsleistung und hielten die Mitterfeldener auf gerade mal 9 Punkten im letzten Viertel. Doch damit nicht genug: Auch offensiv konnte sich die Mannschaft nochmals steigern. Mit wichtigen Körben von der Dreipunktlinie durch Ganter und Seehars und starkem Zusammenspiel der gesamten Truppe gelang es den Gastgebern, das Spiel in der entscheidenden Phase zu drehen. So stand es acht Sekunden vor dem Ende 68:67 für Mitterfelden, Trostberg hatte aber Ballbesitz. In diesem wichtigen Moment erzielte Andreas Guggenberger den Korb des Tages, der zugleich den Sieg bedeutete. Bei 2,1 Sekunden Restzeit auf der Uhr brachte er die Trostberger mit einem starken Korbleger 69:68 in Führung – den Gästen fehlte die Zeit, um nochmals zurückzuschlagen.

Mehr lesen Sie in der Ausgabe vom Mittwoch, 12. Februar 2020, im Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und in der Südostbayerischen Rundschau.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Durften am Ende doch jubeln: Die Spieler des DSC um Filip Reisnecker und René Röthke nach dem 5:3 gegen Weiden. −Foto: Rappel

Der Deggendorfer SC wahrt die Chance auf das Playoff-Heimrecht. 5:3 (2:0, 1:3...



Matchwinner: Jann-Fiete Arp. −Foto: Ruiz/imago images

Lange musste Jann-Fiete Arp (20) auf einen solchen Moment warten: Matchwinner in einem Pflichtspiel...



Zu stark waren die Sonthofen Bulls (gelb-schwarz) für die Passau Black Hawks. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

In Spiel eins nach der kontroversen Entlassung von Trainer Heinz Feilmeier haben die Passau Black...



Der Sandplatz wird zum Schneeplatz: Die DJK Holzfreyung (rote Trikots) und der TSV Ringelai (grüne Trikots) haben ihr Testspiel am Donnerstagabend trotz widrigster Bedingungen durchgezogen. −Foto: Verein

Die Linien sind kaum zu erkennen, ebenso der Ball. Es stürmt und schneit, der Sandplatz in...



Mit Mann und Maus verteidigten die Fishtown Pinguins um Keeper Kristers Gudlevskis ihr Gehäuse. Die Straubing Tigers fanden kein Mittel, um diesen massiven Riegel zu knacken. −Foto: Harry Schindler

Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven haben den Straubing Tigers den vorzeitigen Einzug in die...





Plötzlich raus: Heinz Feilmeier bei den Passau Black Hawks. −Foto: Daniel Fischer

Die Passau Black Hawks haben Trainer Heinz Feilmeier (52) von seinen Aufgaben entbunden...



Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...



Ohne Chance in Miesbach: Goalie Clemens Ritschel (l.) und Marius Wiederer (r.). −Foto: Fischer

Nach sieben Siegen in Folge zum Auftakt in die Verzahnungsrunde der Eishockey-Bayernliga sind die...



Der Knockout: Passaus Keeper Clemens Ritschel bleibt nach dem sechsten Treffer erst einmal auf dem Boden liegen. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Nächster Rückschlag für die EHF Passau in der Verzahnungsrunde zur Eishockey-Oberliga Süd: Gegen...



Kämpfen für den SC Zwiesel in der vom Bayerischen Fußball-Verband neu gegründeten "E-Football-League" um virtuelle Tore und Punkte: Efthimios Tsiampalis (von links), Alexander Gruber und Ludwig Weinberger. −Foto: Frank Bietau

Für die einen ist es die pure Leidenschaft, für die anderen ein (noch) ungewohntes Bild: Am Sonntag...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver