Kreisliga 2

Engelsberg nach drittem Dreier in Serie vorne dabei – Mehring dreht 0:2-Rückstand in 3:2-Sieg – Tüßling/Teising schafft bei Heimpremiere ein 2:2

29.08.2022 | Stand 29.08.2022, 16:06 Uhr

Den Ausgleich zum 2:2 für Tüßling/Teising erzielte Kapitän Nico Kastenhuber (Mitte), der in dieser Szene von den Emmeringern Josef Niedermaier (rechts) und Torschütze Marinus Riedl bedrängt wird. −Foto: Zucker

Am 4. Spieltag der Fußball-Kreisliga2 feierte der TuS Engelsberg mit dem 1:0 beim SV Amerang den dritten Sieg in Serie. Damit mischt der Neuling munter in der Spitzengruppe mit. Dreier Nummer2 verbuchte der SV Mehring, der beim 3:2 beim SV Kay einen 0:2-Rückstand drehte. Die SG Tüßling/Teising rettete bei der Heimpremiere gegen den TSV Emmering mit einem 2:2 den ersten Punkt dieser Saison.

Amerang – Engelsberg 0:1: „Wir wollten aus dieser Englischen Woche sechs Punkte und das ist uns gelungen“, zeigt sich Stanley König, Trainer des TuS Engelsberg, mit dem 1:0 am Samstag in einem „schweren Spiel“ beim weiter erfolglosen SV Amerang zufrieden. Vor 100 Zuschauern seien die kopfball- und zweikampfstarken Gastgeber, so König weiter, nur darauf aus gewesen, „unser Spiel zu zerstören und das ist ihnen gut gelungen“. Seine Schützlinge hätten oft keine gute Lösung gefunden – auch, weil sie eng bewacht wurden. Immerhin stand beim Neuling gegen die Ameranger, die bisher in jedem ihrer drei Spiele einen Treffer erzielt hatten, am Ende hinten die Null. Und auch die Torbilanz des TuS kann sich mit 15:2 nach vier Einsätzen sehen lassen.

In einer Partie mit vielen Unterbrechungen startete Engelsberg druckvoll. In der 7. Minute feuerte Marc Abel den ersten Torschuss ab, zielte aber aus 18 Metern vorbei. Nach einer Viertelstunde schlug Filip Makopek-Pusec einen schönen diagonalen Ball aus der eigenen Hälfte auf Robert Weber, aber der wurde wegen Abseits zurückgepfiffen. Dann legte Phillip Dick vor dem SV-Kasten quer auf Marco Pugliese, der direkt in die Arme von Torwart Lukas Reininger schoss (18.). Wiederum Marc Abel verfehlte nach Querpass von Cem Özgümüs knapp das Ziel (20.). Nach Hereingabe von Dick kam im Fünfmeter-Raum Özgümüs einen Tick zu spät (22.). In der 29. Minute wurde es erstmals vor dem Kasten der Gäste gefährlich, aber der Kopfball von Johannes Linhuber nach einem langen Pass war zu unplatziert. Das Tor des Tages fiel in der 38. Minute: Simon Göbl kämpfte sich durchs Mittelfeld und setzte Marc Abel ein. Der schlug noch einen Haken und vollendete dann aus zehn Metern.

Hätten die klar dominierenden Engelsberger in der ersten Hälfte ihre Möglichkeiten besser genutzt, wäre es für sie nach der Pause deutlich leichter gewesen. So machten sie durch Ballverluste und fehlende Spieldominanz den Gegner stark. Martin Stadler (46.) und der kurz zuvor eingewechselte Alexander Spielvogel (60., 75. und 76.) verpassten mit knappen Fehlschüssen den Ausgleich. Die Partie wurde nun immer ruppiger. Als Haris Covic bei einem Einwurf Engelsbergs Trainer König schubste, sah der Ameranger dafür die Rote Karte (77.). In der Schussphase lag das 0:2 in der Luft. Zunächst legte Adrian Zabergja für Markus Abel auf, der wollte vor dem Kasten noch einmal quer passen, aber Reininger war schneller (85.). Bei einem schönen Konter stürmte Thomas Ober alleine bis ins gegnerische Halbfeld und leitete weiter auf Markus Abel. Der trickste den Schlussmann aus und legte auf seinen Bruder Marc Abel ab, der die Kugel aus kurzer Entfernung allerdings über den Kasten jagte (90.). In der Nachspielzeit hielt Keeper Andreas Absmeier den verdienten Sieg fest, als er einen 20-Meter-Schuss von Michael Hangl ins Aus hechtete.

− fa/red

Kay – Mehring 2:3: Trotz eines 0:2-Rückstands hat der SV Mehring am Samstag beim SV Kay noch das Ruder herumgerissen und mit 3:2 den zweiten Saisonsieg gefeiert. Das Team von Kays Trainer Stefan Wohlrab bleibt damit weiterhin punktlos im Tabellenkeller. Zunächst lief es für die Hausherren nach Plan, denn bereits in der 7. Minute gingen sie vor 350 Zuschauern in Führung: Peter Schupfner legte im Strafraum quer auf Thomas Krautenbacher, der eiskalt einnetzte. Acht Zeigerumdrehungen später gab es einen Elfmeter für Kay, nachdem nach einer Flanke von Christian Fuchs einem Mehringer die Kugel auf den Arm gefallen war. Sebastian Leitmeier ließ sich nicht zweimal bitten und erhöhte auf 2:0. Niklas Greilinger schaffte schließlich für die Mannschaft von Kays Ex-Coach Waldemar Beitow den Anschluss. Aus 25 Metern traf der Mehringer sehenswert per Volleyschuss.

Durchgang2 begann der Gastgeber engagiert und erspielte sich einige Chancen. Bis zur 75. Minute hätte der Vorsprung dreimal ausgebaut werden können. Jedoch vergaben sowohl Krautenbacher als auch Leitmeier alleine vor Torwart Yannick Schober – es wäre wohl die Entscheidung gewesen. Stattdessen drehte Mehring die Begegnung. Marcel Linhart zog in der 81. Minute von der rechten Seite in den Strafraum und versenkte das Leder zum Ausgleich im langen Eck. Eine Minute vor Schluss bejubelte Mehring den zweiten Treffer von Greilinger, der einen Freistoß nahe der Eckfahne ins lange Eck zirkelte. Damit haben sich die Mehringer für die jüngste 0:5-Klatsche bei der SG Reichertsheim-Ramsau/ Gars rehabilitiert und gehen mit entsprechend Rückenwind ins Nachhol-Derby, zu dem am Mittwoch um 19 Uhr der TSV Reischach aufkreuzt.

− red

Tüßling/Teising – Emmering 2:2: Den ersten Zähler dieser Spielzeit eroberte die SG Tüßling/ Teising am Sonntag mit dem 2:2 vor 125 Besuchern bei der Heimpremiere gegen den TSV Emmering. Die Spielgemeinschaft präsentierte sich gegenüber dem 1:3 zum Auftakt beim TuS Engelsberg vor allem kämpferisch und läuferisch stark verbessert und hatte sich somit das Unentschieden verdient. Der stark ersatzgeschwächte Gastgeber kassierte in der 11. Minute den nächsten Tiefschlag, als Stefan Schaumeier mit einer Oberschenkelverletzung das Feld verlassen musste. Bereits in Minute6 verzeichnete Emmering die erste Chance durch Michael Tuscher, dessen Kopfball das Ziel knapp verfehlte. Es dauerte eine gute halbe Stunde, ehe die Schützlinge von SG-Trainer Andi March das erste Mal gefährlich nach vorne kamen. Nach Pass von Jonas Blechta lief Simon Wetzl allein auf TSV-Keeper Andreas Kleingütl zu, setzte den Ball aber knapp vorbei. Kurz darauf war wieder Wetzl nach Vorarbeit von Florian Schuhbeck am Drücker, aber Kleingütl spitzelte ihm gerade noch die Kugel weg (37.). Mit einer Riesenparade rettete Keeper Maximilian Schupfner beim Versuch von Anton Voglsinger den Hausherren das 0:0 in die Pause (45.).

Zehn Minuten nach Wiederbeginn ging Tüßling/Teising in Führung, als es Jonas Blechta nach einem Querpass von David Frauenhofer aus 16 Metern einschlagen ließ. Nun kam Emmering auf und verzeichnete mehr Ballbesitz. Die SG-Abwehr hielt jedoch stand – bis zur 76. Minute, dann war Marinus Riedl nach einer Kombination frei durch und ließ Schupfner keine Chance. In der 81. Minute hatte der druckvoll agierende Gast die Partie gedreht: Thomas Leykam wurde schön freigespielt und erzielte das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:2. Die March-Truppe hatte aber noch die passende Antwort parat. Nach einem Foul an Fabio Adler beförderte Kapitän Nico Kastenhuber den fälligen Freistoß aus rund 20 Metern über den Innenpfosten zum gerechten Unentschieden in die Maschen (87.).

− Franz Holzlechner