Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





30.12.2018 | 21:51 Uhr

Enttäuschung für die Black Hawks: EHF Passau müssen in die Abstiegsrunde

Lesenswert (17) Lesenswert 9 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Entsetzt und enttäuscht: EHF-Trainer Christian Zessack muss mit seiner Mannschaft in die Abstiegsrunde. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Entsetzt und enttäuscht: EHF-Trainer Christian Zessack muss mit seiner Mannschaft in die Abstiegsrunde. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Entsetzt und enttäuscht: EHF-Trainer Christian Zessack muss mit seiner Mannschaft in die Abstiegsrunde. −Foto: Daniel Fischer/stock4press


Saisonziel verfehlt! Die EHF Passau haben die Verzahnungsrunde mit den Eishockey-Oberligisten verpasst und müssen stattdessen um den Klassenerhalt in der Bayernliga bangen. Nach dem Vorrundenfinale am kommenden Sonntag, 6. Januar, bei EHC Klostersee geht es für die Passauer Puckjäger ab 11. Januar 2019 in die Playdowns.

Ausschlaggebend dafür war eine desaströse Leistung am Freitagabend, als die Habichte vor 610 Zuschauern in der EisArena gegen die Schongau Mammuts mit 2:5 verloren und Platz 8 der Bayernliga-Tabelle praktisch außer Reichweite geriet. Daran änderte sich am Sonntagabend mit dem 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen den TEV Miesbach vor 675 Zuschauern nichts mehr, weil sowohl TSV Peißenberg als auch EHC Königsbrunn ihre Spiele gewannen. Trainer Christian Zessack suchte hinterher nicht nach Ausreden, versuchte jedoch das Scheitern zu erklären: "Es fehlen einfach ein paar Prozent, wir dürfen aber nicht vergessen, dass wir im Laufe der Saison neun Spieler verletzungsbedingt ersetzen mussten und sich unsere Mannschaft im Umbruch befindet", erläuterte der 50-Jährige. Gestern Abend zum Beispiel fehlte die komplette erste Reihe um unter anderem Alexander Janzen, Petr Sulcik (beide verletzt) oder Dominik Schindlbeck (gesperrt) und es standen nur vier Spieler auf dem Eis, die 24 Jahre oder älter sind.

Im Angesicht der Enttäuschung richtete der EHF-Trainer bereits wieder den Blick nach vorne. Er ist zuversichtlich im Hinblick auf die bevorstehende Abstiegsrunde: "Es wird sicherlich nicht einfach, aber spielerisch werden wir egal in welche Gruppe wir kommen, besser sein, als unsere Gegner."

Verduzt die Augen reiben mussten sich am Freitagabend rund 610 Zuschauer in der EisArena, als die Mammuts aus Schongau die Black Hawks alt aussehen ließen. Der Tabellenvorletzte, der zuvor drei Spiele in Serie verlor und dabei 22 Gegentreffer kassierte, gewann in Passau hochverdient. EHF-Trainer Zessack sprach von einem "Offenbarungseid seiner Mannschaft": "Man kann Spiele verlieren, aber nicht so", schimpfte der 50-Jährige. − czo/red

EHF Passau – TEV Miesbach 4:3 (0:1, 1:1, 2:1) / Tore: 0:1 Stefan Mechl (10:05); 1:1 Martin Zahora (21:10); 1:2 Michael Grabmaier (25:01); 1:3 Bohumil Slavicek (43:57); 2:3 Arthur Platonox (55:90); 3:3 Philipp Müller (58:19/Penalty); 4:3 Anton Pertl (63:06); Strafminuten: 10 /12; Zuschauer 675.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Mehr Niederbayern geht fast nicht: der Passauer Herbert Waas vor einem in Dingolfing produzierten 3er BMW. −Foto: Imago Images

Natürlich verfolgt er das Fußball-Geschehen noch mit größtem Interesse, aber seinen Sport bestimmt...



−Archivfoto: Daniel Fischer/stock4press

Stefan Schaidnagel (39) ist der Chef der Eishockey-Oberligen. Die Heimatzeitung führte mit dem...



Den Ball im Blick haben Vereine und Verband – doch wie es weitergehen soll, ist umstritten. −Foto: A. Lakota

Im Südwesten waren sie die ersten. Die Regionalliga-Saison – abgebrochen. Der 1...



Matchwinner: Prince Osei Owusu (rechts) bereitete nach seiner Einwechselung das 1:2 vor und erzielte schließlich kurz vor Schluss den 3:2-Siegtreffer für den TSV 1860 München. −Foto: Imago Images

Umjubelter Neustart für den TSV 1860 München in der 3. Liga: Die Löwen besiegten am...



Grafik: Sebastian Lippert

78 Tage lang herrscht schon Stillstand auf den Plätzen der bayerischen Amateurfußballvereine: Der...





Dr. Rainer Koch bietet an, die Zahlen der Abstimmung notariell beglaubigen zu lassen. Allerdings nicht auf Kosten der Vereine bzw. des BFV. −Foto: dpa

Es gibt sie noch nicht, die richtige Antwort auf die Frage, ob der bayerische Amateurfußball am 1...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



BFV-Präsident Rainer Koch −Foto: Andreas Gora/dpa

Allein auf weiter Flur: Der BFV kämpft als einer von nur zwei verbliebenen Landes-Verbänden gegen...



Wünscht sich einen baldigen Wiederanpfiff für die Amateure: Werner Sixt, 2. Vorsitzender der Spielvereinigung Osterhofen, auf dem Fußballplatz. −Foto: Schumergruber

Verwaist liegt er da, der Fußballplatz der Sportvereinigung Osterhofen. Und das wird erst einmal so...



Jetzt kommt Bewegung in die Mappen mit den Spielerpässen – der BFV erlaubt nach PNP-Informationen Vereinswechsel im Sommer unter bestimmten Bedingungen. −Foto: Andreas Lakota

Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Sommer nichts, wie es geplant war. Das gilt auch für den...





Wer spielt künftig wo? Das weiß im bayerischen Amateurfußball derzeit noch niemand so genau. −Foto: Lakota

Wie geht es weiter? Wann geht es weiter? Und unter welchen Bedingungen geht es weiter...



Pfeilschneller Flügelspieler: Benjamin Kindsvater hat sich seit seinem Wechsel aus Burghausen 2017 beim TSV 1860 München etabliert. Zuletzt bremste ihn eine Leistenverletzung aus. −Foto: Haist/imago images

Es gibt sie auch, die Menschen, denen die Zwangspause in den vergangenen Wochen sogar eher gelegen...



Jahrelang spielte die 2. Mannschaft des FC Bayern in der Regionalliga Bayern. Nun gibt der Verein allen ehemaligen Rivalen jeweils 20.000 Euro. −Symbolfoto: A. Lakota

Der FC Bayern München setzt in der Corona-Krise mit seinen Fans ein Zeichen der Solidarität mit dem...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



Aschaffenburger Fußball-Fan: Alle guten Wünsche ins Gegenteil verkehrt. −Foto: Zucker

Ja ja, die alten Zeiten. Sie kommen nicht wieder. "Kein Hass und keine Viren im Stadion...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver