Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





29.12.2018 | 14:39 Uhr

Passauer "Offenbarungseid": Black Hawks enttäuschen auf ganzer Linie − "Jetzt ist Charakter gefragt"

Lesenswert (5) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 40 / 101
  • Pfeil
  • Pfeil




Enttäuschte Gesichter gab es am Freitag auf der Bank der Passau Black Hawks. −Foto: stock4press

Enttäuschte Gesichter gab es am Freitag auf der Bank der Passau Black Hawks. −Foto: stock4press

Enttäuschte Gesichter gab es am Freitag auf der Bank der Passau Black Hawks. −Foto: stock4press


Das ist bitter: Die Passau Black Hawks haben es am Freitagabend bei der 2:5-Niederlagen gegen Schongau versäumt, die Big-Points zu holen. 610 Zuschauer sahen mit Entsetzen, wie die Gäste aus dem Allgäu die Punkte aus Passau entführten. Trainer Christian Zessack nannte das Spiel seiner Mannschaft in der Pressekonferenz einen "Offenbarungseid" – und fand nur lobende und positive Worte für die Fans, die auch bei einem "solchen" Spiel die Mannschaft über sechzig Minuten bedingungslos anfeuerten.

Dabei begann das Spiel eigentlich ganz nach dem Geschmack der Hawks. Martin Zahora brachte die Habichte mit einem sehenswerten Solo bereits in Minute vier in Führung. Zwei Minuten später fiel der glückliche Ausgleich für Schongau. Der Puck sprang von der Bande an den Schoner von Keeper Clemens Ritschel und landete von diesem im Passauer Tor. Ab diesem Moment gelang den Black Hawks fast gar nichts mehr. Selbst eine fast sechsminütige 5-gegen-3-Überzahl-Situation konnten die Hausherren nicht nutzen. Zu ideen- und harmlos agierten die Passauer an diesem Abend in Überzahl.

Im zweiten Drittel nutzten die Gäste aus dem Allgäu dann ihre Chancen – und die Fehler der Black Hawks – eiskalt aus. So ging es aus Gastgeber-Sicht mit einem Rückstand von 1:4 in die zweite Drittelpause. Im Schlussabschnitt bemühten sich die Hawks, schnell den Anschluss zu erzielen und konnten in der 45. Spielminute auf durch Svata Merka auf 2:4 verkürzen. Im Anschluss gelang den Passauern aber kein weiterer Treffer. Schongau setzte mit einem Empty-Net-Goal den Schlusspunkt zum 2:5.

"Schongau war heute die aktivere Mannschaft und hat wesentlich mehr für das Spiel getan. In Sachen Laufbereitschaft und Einsatz war uns Schongau definitiv überlegen. Es ist total unverständlich, warum wir gegen Spitzenmannschaften wie Füssen und Landsberg unsere Leistung abrufen und zwei Tage später nichts von diesem tollen Spiel zu sehen ist", sagte ein frustriertenr Trainers Christian Zessack.

Den Verantwortlichen der Passau Black Hawks und den Fans war nach dem Spiel das Entsetzen ins Gesicht geschrieben. "Man kann Spiele verlieren, aber nicht so! Einsatz, Laufbereitschaft, Körperspiel und Kampfgeist, die Grundprinzipien des Eishockeys, sollten in jedem Spiel, egal gegen welchen Gegner von jedem Spieler abgerufen werden", lautete das Fazit von Vereinsseite. Die schwankenden Leistungen im Laufe der Saison seien für die Zitterpartie bis zum letzten Spieltag verantwortlich. Die Mannschaft, so die Meinung der Hawks-Verantwortlichen, habe definitiv die Qualität um unter die ersten acht zu kommen.

Die Passauer haben bei verbleibenden zwei Spielen vier Punkte Rückstand auf Königsbrunn. Rechnerisch ist somit das Erreichen der Verzahnungsrunde noch möglich. Noch dazu, da auch in Königsbrunn der Haussegen schief hängt. Trainer Carciola hat vor dem Spiel gegen Miesbach hingeworfen. An der Königsbrunner Niederlage gegen Miesbach änderte aber auch der Trainerwechsel nichts. "Unsere Mannschaft hat jetzt gegen Miesbach am Sonntag die Chance, sich zu rehabilitieren! Jetzt heißt es an sich glauben und die Leistung aus dem Spiel gegen Füssen abzurufen. Egal ob es am Ende die Verzahnungsrunde oder die Bayernliga Abstiegsrunde wird, mit der Leistung vom Spiel gegen Schongau kann man gegen keinen Gegner bestehen. Das sollte jeder verinnerlichen! Jetzt ist Charakter gefragt und wir müssen vor allem zusammenhalten", so die ganz klare Forderung von Vorstand Christian Eder vor dem Heimspiel gegen Miesbach am Sonntag um 18:30 Uhr in der Passauer EisArena.

Das Spiel gegen Miesbach beginnt am Sonntag um 18:30 Uhr in der Passauer EisArena. Die Abendkasse öffnet um 17:30 Uhr. Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. − czo












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Christian Kobler (53) und Sohn Nick (23) sind ab Sommer bei Patriching aktiv. −Foto: Lakota

Seit Beginn der Winterpause wissen die Verantwortlichen der DJK Eintracht Patriching...



Motiviert bis in die Haarspitzen spielten Co-Spielertrainer Johann Lauerer und der SV Neuhausen auf. −Foto: Andreas Laktoa

Weit über sieben Stunden dauerte das Turnier um die niederbayerische Hallenfußball-Meisterschaft am...



Dick eingepackt − aber gleich richtig heiß: Beim Kleinfeldturnier gaben die Schaldinger um Kapitän Stefan Rockinger Gas. (Foto: Lakota)

Minus sieben Grad zeigte das Thermometer am Montagabend am Reuthinger Weg. Die Stimmung beim Start...



Kevin-Prinz Boateng wurde am heutigen Dienstag in Barcelona vorgestellt. −Foto: dpa

Der aus der Bundesliga bekannte "Bad Boy" Kevin-Prince Boateng hat es geschafft...



Mehr Biss zeigen: Was Verteidiger Milos Vavrusa hier vorlebt, fordern Trainer und Fans vermehrt von der Mannschaft des DSC. −F.: Rappel

Otto Keresztes war frustriert nach der 2:4-Heimniederlage des Deggendorfer SC gegen die Tölzer Löwen...





Verlässliche Größe bei Sturm Hauzenberg: Kapitän Jürgen Knödlseder (l.). −Foto: Sven Kaiser

Landesligist Sturm Hauzenberg stellt die Weichen für die Zukunft: Mit Jürgen Knödlseder (33) hat...



Ein fitter Martin Giermeier war kaum zu halten – zumindest nicht von seinen Gegenspielern in der Bezirksliga. −Foto: Sigl

Nur 3,5 Prozent aller Fußball-Talente der großen deutschen Klubs schaffen den Durchbruch...



Marco Reus. −Foto: dpa

Marco Reus, Kapitän vom Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund, schließt einen Wechsel zum...



Enttäuschung ja – aber grunsätzlich siegt Vorstand Christian Eder die Passau Black hawks auf dem richtigen Weg. −Foto: stock4press

Das Ziel war klar: Die Passau Black Hawks wollten in dieser Saison in der Eishockey-Bayernliga den...



Will unbedingt weg: Löwen-Stürmer Adriano Grimaldi. Deswegen darf er nicht mit ins Trainingslager. −Foto: Sven Leifer/Soccerpixx

Das Wechsel-Theater um Adriano Grimaldi geht beim TSV 1860 München in die nächste Runde...





Die Deggendorfer Spieler schoben am Sonntag viel Frust. −Foto: Rappel

Einen herben Rückschlag um sich von den hinteren Plätzen nach vorne zu arbeiten musste der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver