Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Finale der Virtuellen Bundesliga  |  24.06.2020  |  06:00 Uhr

In 4000 Spielen zum Titel: Wie der Bayerwäldler Benedikt Bauer Deutscher Fifa-Meister werden will

von Alexander Augustin

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 52
  • Pfeil
  • Pfeil




Gefragter Mann: Benedikt Bauer vertritt den VfL Wolfsburg – nicht nur virtuell. Auch die Bundesliga-Profis holen sich regelmäßig Tipps vom E-Sportler aus dem Bayerwald. −Foto: VfL Wolfsburg

Gefragter Mann: Benedikt Bauer vertritt den VfL Wolfsburg – nicht nur virtuell. Auch die Bundesliga-Profis holen sich regelmäßig Tipps vom E-Sportler aus dem Bayerwald. −Foto: VfL Wolfsburg

Gefragter Mann: Benedikt Bauer vertritt den VfL Wolfsburg – nicht nur virtuell. Auch die Bundesliga-Profis holen sich regelmäßig Tipps vom E-Sportler aus dem Bayerwald. −Foto: VfL Wolfsburg


Der Drachselsrieder Benedikt Bauer gehört zu den besten Fifa-Spielern Deutschlands. Der Student aus dem Landkreis Regen steht als E-Sport-Profi beim VfL Wolfsburg unter Vertrag. Für die Niedersachsen startet er ab dem heutigen Mittwoch beim Finalturnier der Virtuellen Bundesliga. Das Ziel des Bayerwäldlers ist klar: Er will Deutscher Meister werden.

Ganz unglücklich war Benedikt Bauer (20) über die letzten Wochen nicht. So viel hatte sich für ihn ja auch nicht geändert. Studiert hat er über’s Internet und seine zweite Hauptbeschäftigung findet sowieso weitgehend online statt. Als E-Sport-Profi blieb Bauer von der Corona-Krise praktisch verschont. "Und drei Monate Hotel Mama waren auch ganz nett", sagt er. Bauer zog zu Beginn der Krise mit seinem Equipment von Niedersachsen in den Bayerischen Wald und spielte eben von dort aus für seinen Klub, den VfL Wolfsburg. Auch in Drachselsried (Lkr. Regen) ist das Internet längst durchaus brauchbar.

Seit ein paar Tagen ist Bauer nun zurück in seiner Wohnung in Salzgitter, wo er Sportmanagement studiert. Nach Wochen des Trainings geht’s für ihn nun zurück in den Wettkampfmodus. Ab dem heutigen Mittwoch steht für ihn das Finale der Virtuellen Bundesliga (VBL) an – wegen Corona etwas verspätet und online statt in einer großen Halle vor Zuschauern. Doch Bauers Ziel bleibt: "Ich will Deutscher Meister werden." Problem: So ganz hat er den Kopf noch nicht frei für die die Spiele, die am Sonntag im Finale münden sollen. Das Turnier fällt in die Prüfungszeit. Ein paar Stunden vor dem Start der Finalserie, steht noch eine wichtige Uni-Klausur an.

800 Stunde reine Spielzeit alleine bei Fifa 20

Doch das Selbstvertrauen dürfte auch so reichen. Bauer wäre im Frühjahr für die Playoffs zur WM qualifiziert gewesen, die besten 64 Spieler des Planeten dürfen daran teilnehmen. Corona nahm ihm die Chance. 4000 Partien hat er allein in der aktuellen Version Fifa 20 mittlerweile gespielt. Bei einer gewöhnlichen Halbzeitlänge von sechs Minuten sind das 800 Stunden reine Spielzeit seit der Veröffentlichung im September. Da lässt es sich fast nicht vermeiden, einer der besten Spieler der Welt zu werden. Doch zu Bauers Erfolgsrezept gehört mehr als ausgiebiges Training.

"Ich habe mir in der Szene einen Ruf erarbeitet, weil ich immer Tücken im Spiel finde, die sonst noch keiner entdeckt hat", erzählt er. Gerade in der Defensive ist er so fast unüberwindbar geworden. Es sind die kleinen Dinge, die einen guten von einem Weltklasse-Fifa-Spieler unterscheiden. Bauer behält seine persönlichen Kniffe natürlich für sich.

Bei Youtube hat Bauer fast 10.000 Abonnenten

Die Tipps, die er preisgeben will, verrät er seinen Abonnenten bei Youtube. Fast 10.000 hat er dort inzwischen. "Für das zweite Jahr ist das schon nicht schlecht", sagt er. Bauer hat sich dafür mit teurem Equipment eingedeckt, Mikrofone, Kameras, hochpreisige Computerausstattung. Vieles davon zahlt ihm der Verein. Beim VfL Wolfsburg ist der E-Sport ein wichtiges Geschäftsfeld geworden, der Klub erschließt sich so neue Zielgruppen. Und Bauer ist wie jeder Profifußballer auch Markenbotschafter. Nur eben weitgehend digital.

Ein Deutscher Meistertitel würde seine Bekanntheit noch einmal massiv steigern. 2019 wurde der Deutsche Mohammed Harkous ("MoAuba") Fifa-Weltmeister, er hat inzwischen mehr als 100.000 Abonnenten bei Youtube. Ein Wert, der für "BeneCR7x", wie Benedikt Bauer sich im Spiel nennt, noch in weiter Ferne liegt. Noch.

Das Finale der Virtuellen Bundesliga wird ab Mittwoch (18 Uhr) live auf ran.de übertragen.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Einmal mehr Unterschieds-Spieler: Sascha Mölders jubelt nach seinem Siegtreffer gegen den FC Ingolstadt am Montagabend. −Foto: imago images

Es war mal wieder einer dieser Abende, an dem Sascha Mölders bewies, wieso er unter Löwen-Fans kurz...



Ab Sommer in Vilzing an der Linie: Josef Eibl. −Foto: Lakota

Jetzt ist es raus: Nur zwei Tage nachdem Josef Eibl (34) seinen Abschied vom Fußball-Landesligisten...



Plötzlich wieder Feuer und Flamme: Türkgücü-Präsident Hasan Kivran feiert den Sieg gegen Viktoria Köln – vor Weihnachten wollte er noch aussteigen. −Foto: imagoimages

Sportlich könnte es für den Drittligisten Türkgücü München kaum besser laufen...



−Foto: dpa

David Alaba wird einem Bericht zufolge im Sommer vom FC Bayern München zu Real Madrid wechseln...



Sie geben weiter die Kommandos hinter der Black-Hawks-Bande: Trainer Ales Kreuzer (links) und der Sportliche Leiter Christian Zessack (rechts). −Foto: Mike Sigl

Der Eishockey-Oberligist EHF Passau Black Hawks verlängert die Verträge mit Sportchef Christian...





BFV-Präsident Dr. Rainer Koch. −Foto: dpa

Der Bayerische Fußball-Verband sieht sich nach einer repräsentativen Umfrage...



Türkgücü-Präsident und bisheriger Geldgeber: Hasan Kivran (54). −Foto: Imago Images

Alles anders? Präsident und Geldgeber Hasan Kivran (54) bleibt Türkgücü München doch erhalten...



Stuttgarts Nicolas Gonzalez war am Samstag in der Partie gegen Augsburg gut gestylt. −Foto: dpa

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat in einem offenen Brief an den Deutschen...



Jubelt künftig wieder für die grün-weißen Schaldinger: Chris Seidl kehrt an den Reuthinger Weg zurück. −Foto: Lakota

Dieses Mal hat er auf den Kopf gehört – und nicht wie schon so oft auf sein Herz: Christian...



TV-Experte Marcel Reif (71). −Foto: Uwe Anspach/dpa

Der langjährige Bundesliga-Experte und Sportkommentator Marcel Reif (71) hat am Sonntag mit...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver