Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Freizeit- und Breitensport  |  17.06.2020  |  15:16 Uhr

Zweikämpfe ab 20. Juli: BLSV-Präsident Ammon stellt Kontaktsport in vier Wochen in Aussicht

Lesenswert (44) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 32
  • Pfeil
  • Pfeil




−Symbolfoto: A. Lakota

−Symbolfoto: A. Lakota

−Symbolfoto: A. Lakota


Schritt für Schritt bewegt sich der Freizeit- und Breitensport in Bayern Richtung Normalität aus der Corona-Krise. Am Dienstag hat die Staatsregierung weitere Lockerungen beschlossen und damit Stufe 2 des Konzepts für den Sport umgesetzt. Bis Mitte Juli sollen die beiden weiteren Phasen realisiert werden, wie Jörg Ammon, Präsident des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV), vorrechnet. Heißt: Ab 20. Juli soll Kontaktsport erlaubt sein.

"Aufgrund des Infektionsgeschehens haben sich die Lockerungsschritte im 14-tägigen Rhythmus bewährt und sollten für die beiden verbleibenden Stufen beibehalten werden", sagt Ammon zur stufenweisen Freigabe des Sports. Ab Montag, 22. Juni, entfällt im Freistaat die Obergrenze (max. 20 Personen) für gemeinsamen Sport. Die künftige Teilnehmerbegrenzung ergibt sich aus den Rahmenbedingungen wie Raumgröße und Belüftung. Außerdem kann der Lehrgangsbetrieb wieder aufgenommen werden und öffnen Hallenbäder. Zudem können Vereinssitzungen mit 50 Mitgliedern (innen) und 100 (außen) abgehalten werden. Voraussetzung bleiben jedoch Hygiene- und Abstandsregeln, so dass Kontaktsport weiterhin verboten ist. Diese Lockerungen gehen vielen nicht weit genug: So kritisierte Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußballverbandes (BFV), die Staatsregierung am Dienstag umgehend.

BLSV-Chef Ammon sieht dennoch positives Signal und ist überzeugt, dass in 14 Tagen (ab 6. Juli) Stufe 3 (Wettkämpfe indoor und kontaktlos) erreicht sein kann. Anschließend stünden in der vierten und letzten Phase der Lockerungen für den Bereich des Sports die Kontaktsportarten auf dem Plan. Laut Ammons Rechnung sollen ab 20. Juli zum Beispiel Zweikämpfe beim Fußball wieder erlaubt sein – vorausgesetzt die Infektionszahlen entwickeln sich fallend oder mindestens stabil.

In seiner Stellungnahme zu den weiteren Lockerungen der Staatsregierung nimmt Jörg Ammon zudem alle Sportler in die Pflicht: "Wenn wir alle im Sport die Vorgaben verantwortungsvoll und gesundheitsbewusst einhalten, bin ich fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit der Staatsregierung die nächsten Schritte angehen können."

Keine Großveranstaltungen bis Jahresende?

Den zahlreichen Lockerungsmaßnahmen gegenüber steht eine Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen über den 31. August hinaus. Auf Veranstaltungen wie Volks-, Schützen-, Weinfeste und Kirmes-Veranstaltungen werden die Bürger voraussichtlich bis mindestens Ende Oktober oder sogar Jahresende verzichten müssen. Ausnahmen soll es geben, wenn bei bestimmten Veranstaltungen die Kontaktverfolgung und Einhaltung von Hygieneregelungen sichergestellt ist. Zunächst war am Mittwoch unklar, inwieweit sich das auf Sportveranstaltungen im Profi- und Amateurbereich auswirkt. − mid/redDer BLSV bündelt alle Informationen zum Coronavirus im Internet auf einer Sonderseite mit Handlungsempfehlungen unter www.blsv.de/coronavirus












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Bei ihrem Comeback im Trikot des TSV Brannenburg: Lars (rechts) und Sven Bender. −Foto: Ziegler

Über viele Jahren waren ihre Derbys in München, im Ruhrpott oder im Rheinland: 1860 gegen Bayern...



Läuft noch nicht nach Plan: Julian Nagelsmann. −Foto: afp

2:3 gegen Köln, 2:2 gegen Ajax, 0:2 gegen Gladbach, 0:3 gegen Neapel: Julian Nagelsmann hat in den...



Der erst 18-jährige Nemanja Motika führt mit fünf Treffern die Torjägerliste der Regionalliga an – zusammen mit Burghausens Robin Ungerath. −Foto: imago

Kann der FC Bayern II nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit seiner blutjungen Mannschaft den...



Die Vorentscheidung im Derby in Jandelsbrunn: Florian Stögbauer schiebt den Ball zum 0:2 ein, Torwart Marco Blab kommt nicht mehr an den Ball und kann das 0:2 in der 18. Minute nicht verhindern. −Foto: Sven Kaiser

Mit der SG Neudorf/Neuschönau und dem SV Röhrnbach sind in der Kreisklasse Freyung noch zwei...



Aus sportlicher Sicht gibt’s derzeit nur Gründe zum Lachen in Seebach: Christoph Beck (links, mit Teammanager Max Wandinger) schoss den TSV zum Last-Minute-Sieg gegen Ettmannsdorf. Personell ist die Lage allerdings dramatisch. −Foto: Archiv Helmut Müller

Im Fußball heißt es ja immer, Erfolge seien das Verdienst der ganzen Mannschaft...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver