Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Mit Fotostrecke  |  17.02.2020  |  20:35 Uhr

Bayerische Meisterschaften am Arber: Biathlon-Talente springen aufs Treppchen

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Die erfolgreichen Bayerwald-Biathleten mit den Verantwortlichen und Funktionären: BSV-Vertreter Stefan Laube (v. l.), Bettina Schwarz (Schriftführerin des Skiverband Bayerwald), Jürgen Wallner (Organisator WSV Grafenau ), Sepp Schneider (Spartenleiter Biathlon), Verbandspräsident Max Gibis, Vizepräsident Tassilo Pichlmeier, Spartenleiter Markus Schwarz, Trainer Thomas Fuchs, dahinter Trainer Richard Kollmer. −F: Skiverband

Die erfolgreichen Bayerwald-Biathleten mit den Verantwortlichen und Funktionären: BSV-Vertreter Stefan Laube (v. l.), Bettina Schwarz (Schriftführerin des Skiverband Bayerwald), Jürgen Wallner (Organisator WSV Grafenau ), Sepp Schneider (Spartenleiter Biathlon), Verbandspräsident Max Gibis, Vizepräsident Tassilo Pichlmeier, Spartenleiter Markus Schwarz, Trainer Thomas Fuchs, dahinter Trainer Richard Kollmer. −F: Skiverband

Die erfolgreichen Bayerwald-Biathleten mit den Verantwortlichen und Funktionären: BSV-Vertreter Stefan Laube (v. l.), Bettina Schwarz (Schriftführerin des Skiverband Bayerwald), Jürgen Wallner (Organisator WSV Grafenau ), Sepp Schneider (Spartenleiter Biathlon), Verbandspräsident Max Gibis, Vizepräsident Tassilo Pichlmeier, Spartenleiter Markus Schwarz, Trainer Thomas Fuchs, dahinter Trainer Richard Kollmer. −F: Skiverband


Ein gleichermaßen märchenhaftes wie erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Athleten und Verantwortlichen des Skiverbands Bayerwald. Im Hohenzollern Skistadion herrschten perfekte Bedingungen für die Austragung der Bayerischen Meisterschaften und des Bayerncups. Die tollen Erfolgen der heimischen Talente krönten die Biathlon-Festtage am Arber.

Für die Ausrichtung musste spontan der Skiverband Bayerwald mit dem WSV Grafenau einspringen, weil im vorgesehenen Austragungsort Neubau die Schneeauflage zu dünn ist. Die Organisatoren um OK-Chef Jürgen Wallner und Skiverbands-Sportwart Sepp Schneider wurden von über 50 ehrenamtlichen Helfern unterstützt.

Den bayerischen Meistertitel in der Altersklasse S12 holte sich über vier Kilometer und zweimal Liegendschießen Leni Lenz (SV Finsterau). Theresa Beck (WSV Grafenau) wurde Dritte bei den S13 über die gleiche Distanz – gefolgt von Amalia Schreiner (SV Finsterau) und Hannah Kollmer (SC Zwiesel).

Deutschlandweite Führung in der Pokalwertung: Valentina Lenz (SV Finsterau).

Deutschlandweite Führung in der Pokalwertung: Valentina Lenz (SV Finsterau).

Deutschlandweite Führung in der Pokalwertung: Valentina Lenz (SV Finsterau).


Ebenfalls bayerische Meisterin in der S14-Klasse wurde Hanna Hackl (SV Finsterau) über sechs Kilometer mit vier Schießeinlagen. Den Vizemeister-Titel holte sich Valentina Lenz (SV Finsterau). Leonie Riedl (WSV Grafenau) landete grippegeschwächt auf dem vierten Platz. Antonia Wittensöllner (WSV Grafenau) erreichte Rang acht, Paula Hable Rang neun.

Großes Gedränge am Schießstand: Im Hohenzollern Skistadion herrschten am Wochenende perfekte Bedingungen für die Austragung der bayerischen Meisterschaften und des Bayerncups. −Fotos: Frank Bietau

Großes Gedränge am Schießstand: Im Hohenzollern Skistadion herrschten am Wochenende perfekte Bedingungen für die Austragung der bayerischen Meisterschaften und des Bayerncups. −Fotos: Frank Bietau

Großes Gedränge am Schießstand: Im Hohenzollern Skistadion herrschten am Wochenende perfekte Bedingungen für die Austragung der bayerischen Meisterschaften und des Bayerncups. −Fotos: Frank Bietau


Die männlichen Bayerwald-Biathleten Patrick Reidl und Jakob Haslberger (beide SV Finsterau) kamen in der S15-Klasse auf die Ränge sieben und acht. Bei den weiblichen S15 landete Leonie Kellermann (WSV Grafenau) auf dem sechsten Platz, gefolgt von Lucia Schreiner (SV Finsterau).

Die Siegerehrung übernahmen Max Gibis, der Präsident des Skiverbands Bayerwald, Jürgen Wallner, und Stefan Laube vom Bayerischen Skiverband. Letzterer vertritt den BSV bei den bayerischen Meisterschaften und dem Bayerncup. Ansonsten ist er Trainer für die Schüler in Ruhpolding.

Die Skiverbände Chiemgau, Franken, Inngau, Oberland, Allgäu, der Heimatskiverband Bayerwald und der Gastskiverband Sachsen meisterten auch am zweiten Wettkampftag einen verletzungsfreien, reibungslosen und ohne Disqualifikationen stattfindenden Wettkampf. Allerdings mussten die Bayerwald-Biathleten Alex Bauer, Leni Lenz und Jakob Haselberger krankheitsbedingt absagen.

Im S13-Sprint über drei Kilometer mit zwei Schießeinlagen wurde Amalia Schreiner mit drei Schießfehlern dritte bayerische Meisterin, gefolgt von Theresa Beck, Hannah Kollmer mit hervorragenden null Fehlern kam auf den sechsten Platz.

Bei den S14 wurde Valentina Lenz mit einem Schießfehler über vier Kilometer und zwei Schießeinlagen zweite bayerische Meisterin. Leonie Riedl verpasste mit drei Fehlern knapp einen Podestplatz und landete auf dem undankbaren 4. Platz. Siebte wurde Hanna Hackl, Achte Paula Hable, Neunte Antonia Wittensöllner. In der S15 vertrat Patrick Reidl den Skiverband als einziger Starter und landete mit einem Schießfehler auf dem siebten Platz.

In der Pokalwertung, die sich aus sechs Wettkämpfen zusammensetzt und bisher in Ruhpolding, Neubau und im Hohenzollern Skistadion ausgetragen wurde, hat Valentina Lenz bei den S14 die deutschlandweite Führung, gefolgt von Leonie Riedl.

Die Veranstalter Jürgen Wallner und Sepp Schneider, beide ehemalige Vize-Weltmeister bei den Junioren, gratulierten den zahlreichen Medaillenträgern. − redInfos zu den heimischen Biathlon-Talenten und ihren Wettkämpfen gibt es auch auf Instagram oder Facebook unter "Biathlon Bayerwald" oder "Biathlon Arber".













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





−Symbolfoto: Michael Duschl

Während die Fußball-Bundesligisten den Trainingsbetrieb allmählich hochfahren...



68 Scorerpunkte: Mathieu Pompei. −Foto: Georg Gerleigner

Sie haben nur eine (unvollständige) Saison gespielt, jetzt haben sich Mathieu Pompei (28) und Robbie...



Sie hatten den Flyer schon vorbereitet, darauf abgebildet die Vereinsembleme der namhaften...



Das erste Geisterspiel im deutschen Profi-Fußball fand 2004 auf dem "alten" Aachener Tivoli statt, im Zuge der Corona-Krise drohen in Bundesliga und 2. Bundesliga viele weitere Partien ohne Zuschauer. −Foto: Imago Images

Die Deutsche Fußball Liga hat betont, dass es noch keinen fertigen Spielplan für den Rest der Saison...



In ihrer dritten Saison beim Fußball-Bundesligisten MSV Duisburg hat Alina Angerer den Durchbruch...





Verwaistes Kesselbachstadion: Wie hier in Rotthalmünster sieht es derzeit deutschlandweit auf den Fußballplätzen aus.Wie lange der Ausnahmezustand anhält, weiß niemand zu sagen. −Foto: Archiv Georg Gerleigner

Die Corona-Krise hat den Fußball-Betrieb mit bayernweit 4600 Vereinen vollständig zum Erliegen...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Kein Spiel, kein Training: Auch der bayerische Amateurfußball bekommt die Auswirkungen der...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



−Archivfoto: M. Duschl

Der bayerische Sport erwartet wegen der Folgen der Corona-Krise Hunderte Millionen Euro Schaden...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver