Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Volleyball  |  04.12.2019  |  15:08 Uhr

SG Bayerwald Volleys: Der gute Saisonstart ist dahin – Trainer Janda stellt mentale Schwäche fest

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 3 / 56
  • Pfeil
  • Pfeil




Sie konnten sich noch so strecken, aber die vierte Niederlage in Folge verhindern konnte die SG Bayerwald Volleys am Samstag in Waldkirchen gegen Dachau III nicht. −Foto: Sven Kaiser

Sie konnten sich noch so strecken, aber die vierte Niederlage in Folge verhindern konnte die SG Bayerwald Volleys am Samstag in Waldkirchen gegen Dachau III nicht. −Foto: Sven Kaiser

Sie konnten sich noch so strecken, aber die vierte Niederlage in Folge verhindern konnte die SG Bayerwald Volleys am Samstag in Waldkirchen gegen Dachau III nicht. −Foto: Sven Kaiser


Die Niederlagenserie der Bayernliga-Volleyballer der SG Bayerwald Volleys geht weiter. Im Heimspiel gegen ASV Dachau III gab es am Samstag für die Truppe um Kapitän Benedikt Hirz beim 0:3 die vierte Nullrunde in Folge. Nach fünf Siegen zum Saisonstart befinden sich die Volleyballer aus Hauzenberg und Waldkirchen nun in einer Abwärtsspirale und müssen den Blick allmählich gen Abstiegskampf richten.

Dass in den zurückliegenden Spielen eine gehörige Portion Selbstvertrauen verloren gegangen ist, war am Samstag in der Waldkirchner Gymnasium-Turnhalle zu sehen. Nach solidem Start mehrten sich die Eigenfehler auf Seiten der Gastgeber – speziell in der Annahme. Die Dachauer wussten das zu nutzen und hatten in den ersten beiden Sätzen stets einen Vorsprung, den sie souverän ins Ziel brachten (25:18, 25:17). "Durch schlechte Annahmen haben wir uns unserer eigenen Angriffsstärke beraubt, meistens hatte Kilian (Anm.: Zuspieler Kilian Sicklinger) nur eine Anspieloption, was dem starken Dachauer Block in die Karten gespielt hat", so Coach Markus Janda. Der SG-Trainer sieht aber auch andere Gründe: "Die Annahme war nicht durchweg schlecht, wir haben auch viele sehr gute Ballwechsel für uns entschieden. Der Knackpunkt ist momentan aber, dass wir uns viel zu wenig an guten Aktionen aufbauen, stattdessen aber den schwächeren zu sehr nachhängen. Oft hat man das Gefühl, dass man immer noch an zwei, drei verlorene Ballwechsel vorher denkt, obwohl man gerade einen tollen Angriff verwandelt hat."

Im dritten Satz verbesserte sich die Leistung der Bayerwald Volleys merklich, jedoch fehlte das nötige Spielglück, um den Satz zu gewinnen. Beim Stande von 23:23 nahmen die Gäste eine Auszeit. Danach verpasste Kilian Sicklinger nur um Fingerbreite einen Blockpunkt und die Dachauer verwandelten kurz darauf ihren ersten Matchball zum glatten Auswärtsdreier.

Die Janda-/Hirz-Truppe hat nun zwei Wochen Pause, bevor es ins Vorrundenfinale beim Rangdritten ASV Dachau II geht. Der hat aktuell zwei Punkte Vorsprung auf den Rangfünften aus Hauzenberg und Waldkirchen. Die Volleys müssen sich allerdings in ihrer derzeitigen Form eher nach hinten orientieren und aufpassen, dass sie nicht von den Verfolgern wie Esting Elephants eingeholt werden. − M.J./red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Verlässt den Landesligisten 1.FC Passau: Toni Zitzelsberger schließt sich dem FC Vilshofen an. −Foto: Mike Sigl

Die staade Zeit, die Zeit für Bilanzen: Günther Himpsl (62), seit Sommer Trainer des...



Bekannt ist Matthias Lauerer auch durch seine spektakulären Jubel-Aktionen – wie hier per Salto. −Foto: Mike Sigl

Die Spvgg Osterhofen kann einen weiteren Neuzugang präsentieren. Bereits zur Rückrunde kann der...



Der SV Schalding um Martin Tiefenbrunner musste sich im Vorjahr auch gegen die eigene Zweite behaupten − im Tor stand damals Spielertrainer Manuel Mörtlbauer, der zuletzt auch immer wieder im Regionalliga-Kader war. −Foto: Lakota

Seit sage und schreibe 44 Jahren ist es nun schon das Hallen-Highlight in der Stadt Passau: Rund um...



Spielte seit 2017 für die Black Hawks: Philipp Müller. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Überraschender Abgang beim Eishockey-Bayernligisten EHF Passau: Philipp Müller (24) verlässt den...



Nach rund einem Jahr zurück im Erlbacher Trikot: Torjäger Marc Abel (rechts) wird beim Landesligisten aber in erster Linie als sportlicher Leiter mitarbeiten. −Foto: Zucker

Einen namhaften Rückkehrer kann der Fußball-Landesligist SV Erlbach begrüßen...





Besonders treu: Die Fans des TSV 1860 München – aber auch spendabel? −Foto: dpa

Not macht erfinderisch: Der chronisch klamme Fußball-Drittligist 1860 München hat seine Fans...



−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Verlässt den FC Bad Kötzting in Richtung Osterhofen: Michael Faber. −Foto: Thomas Gierl

Landesligist 1. FC Bad Kötzting und Tempodribbler Michael Faber (24) gehen künftig getrennte Wege...



Verstärkt die Passau Black Hawks: Benedikt Böhm (24,), Stürmer und Student. - ECDC Memmingen

Punkte verloren, neuen Stürmer gewonnen: Die Passau Black Hawks sind noch einmal auf dem...



Überragender Mann im Stadtderby: Christian Früchtl hielt dem FC Bayern II gegen 1860 das Remis mit Glanzparaden fest. −F.: Leifer/soccpixx

Noch nerven ihn die Vergleiche nicht. Es gibt ja auch Schlimmeres als eine Ähnlichkeit zu einem der...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver