Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





30.11.2019  |  14:32 Uhr

Zwischen Revanche und Schlagerspiel: VV Gotteszell kann sich in der Tabelle absetzen

Lesenswert (2) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 11 / 56
  • Pfeil
  • Pfeil




Auf die Unterstützung ihrer Fans hoffen die Gotteszeller Volleyballerinnen an diesem Wochenende. Am heutigen Samstag kommt es in der Gotteszeller Halle zum letzten Heimspiel des Jahres, am Sonntag steht dann der Regionalliga-Schlager beim Verfolger Lohhof II an. −Foto: Helmut Müller

Auf die Unterstützung ihrer Fans hoffen die Gotteszeller Volleyballerinnen an diesem Wochenende. Am heutigen Samstag kommt es in der Gotteszeller Halle zum letzten Heimspiel des Jahres, am Sonntag steht dann der Regionalliga-Schlager beim Verfolger Lohhof II an. −Foto: Helmut Müller

Auf die Unterstützung ihrer Fans hoffen die Gotteszeller Volleyballerinnen an diesem Wochenende. Am heutigen Samstag kommt es in der Gotteszeller Halle zum letzten Heimspiel des Jahres, am Sonntag steht dann der Regionalliga-Schlager beim Verfolger Lohhof II an. −Foto: Helmut Müller


Erst Obergünzburg, dann Lohhof II – ein brisantes und im Hinblick auf den Titelkampf wohl vorentscheidendes Wochenende steht den Gotteszeller Regionalliga-Volleyballerinen bevor. Nach der letzten Heimpartie gegen Obergünzburg am heutigen Samstag (Beginn: 18.30 Uhr) fahren die Bayerwäldlerinnen nicht einmal 24 Stunden später zu der "Zweiten" des SV Lohhof, wo es dann um 16 Uhr zum Spitzenduell zwischen dem Tabellenführer aus dem Bayerwald und dessen Verfolger kommt. Zwei Siege – und der VVG könnte sich in der Tabelle etwas von seinen Verfolgern absetzen. "Die Mannschaft weiß, um was es geht. Wir sind in einer guten Verfassung, die zuletzt kränkelnden Spielerinnen sind wieder gesund und im Kader. Kurzum: Wir sind gut vorbereitet", sagt VVG-Trainer Johannes Schwarz.

Trotz der beiden "Zitterpartien" zuletzt und den jeweils knappen 3:2-Erfolgen gegen die Kellerkinder FTSV Straubing II und Sonthofen II können die Gotteszellerinnen bislang auf eine famose Saison zurückblicken. Acht Siege feierten die VVG’lerinnen und führen als Aufsteiger die Tabelle der Regionalliga Südost an. Die einzige Niederlage (2:3) erlebten Kilger, Piller und Co. in Obergünzburg – dem Gegner am heutigen Samstag. Keine Frage also, dass die Gotteszellerinnen auf Wiedergutmachung aus sind und Trainer Schwarz auf die volle Unterstützung der Zuschauer hofft. Der VVG-Coach erwartet eine "spielstarke, aber schlagbare Mannschaft". "Die Spielerinnen müssen einfach das abrufen, was sie im Training zeigen. Dann haben wir sehr gute Chancen zu gewinnen."

Unabhängig davon, wie die Partie am Samstag ausgeht, kommt es am darauffolgenden Sonntag zum nächsten "Schlager". Der VVG reist nach Lohhof, dem bislang ärgsten Verfolger. Die Zweitligareserve ist mit den Gotteszeller Volleyballerinnen punktgleich an der Spitze, hat allerdings ein Spiel mehr ausgetragen (Stand: Freitag) und wird dementsprechend motiviert in die Partie gehen. Aber auch der VVG will sich nicht verstecken, betont Schwarz. "Wir erwarten eine knackige Aufgabe. Dennoch wollen wir unseren Lauf bestätigen und im Optimalfall mit sechs Punkten aus dem Wochenende gehen." − fed












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Verlässt den Landesligisten 1.FC Passau: Toni Zitzelsberger schließt sich dem FC Vilshofen an. −Foto: Mike Sigl

Die staade Zeit, die Zeit für Bilanzen: Günther Himpsl (62), seit Sommer Trainer des...



Bekannt ist Matthias Lauerer auch durch seine spektakulären Jubel-Aktionen – wie hier per Salto. −Foto: Mike Sigl

Die Spvgg Osterhofen kann einen weiteren Neuzugang präsentieren. Bereits zur Rückrunde kann der...



Der SV Schalding um Martin Tiefenbrunner musste sich im Vorjahr auch gegen die eigene Zweite behaupten − im Tor stand damals Spielertrainer Manuel Mörtlbauer, der zuletzt auch immer wieder im Regionalliga-Kader war. −Foto: Lakota

Seit sage und schreibe 44 Jahren ist es nun schon das Hallen-Highlight in der Stadt Passau: Rund um...



Spielte seit 2017 für die Black Hawks: Philipp Müller. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Überraschender Abgang beim Eishockey-Bayernligisten EHF Passau: Philipp Müller (24) verlässt den...



Das waren noch Zeiten: Im April 2013 trainierte Barbaros Yalcin den damaligen Bayernligisten Spvgg GW Deggendorf. Mit im Team: Markus Gallmaier (heute SV Schalding), Max Kress (SG Edenstetten) und Waldemar Wagner (TSV Seebach). −Foto: Michael Scherer

Fußball ist offenbar sein Leben – und jetzt macht er’s nochmal: Barbaros Yalcin (43)...





−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Besonders treu: Die Fans des TSV 1860 München – aber auch spendabel? −Foto: dpa

Not macht erfinderisch: Der chronisch klamme Fußball-Drittligist 1860 München hat seine Fans...



Verlässt den FC Bad Kötzting in Richtung Osterhofen: Michael Faber. −Foto: Thomas Gierl

Landesligist 1. FC Bad Kötzting und Tempodribbler Michael Faber (24) gehen künftig getrennte Wege...



Marius Willsch setzt zur Grätsche an: Die Löwen lassen im Stadtderby gegen den FC Bayern II, hier mit Derrick Köhn, nichts unversucht, müssen aber mit einem Punkt zufrieden sein. −Foto: Imago Images

Die inoffizielle Münchner Stadtmeisterschaft endet unentschieden. In einem hitzigen Drittliga-Derby...



Verstärkt die Passau Black Hawks: Benedikt Böhm (24,), Stürmer und Student. - ECDC Memmingen

Punkte verloren, neuen Stürmer gewonnen: Die Passau Black Hawks sind noch einmal auf dem...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver