Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...



  • Artikel 1 / 32
  • Pfeil
  • Pfeil




Über die 500 und die 1000 Meter war die Österreicherin Vanessa Herzog bei der Internationalen Saisoneröffnung in der Max Aicher Halle in Inzell erfolgreich. −Foto: Wukits

Über die 500 und die 1000 Meter war die Österreicherin Vanessa Herzog bei der Internationalen Saisoneröffnung in der Max Aicher Halle in Inzell erfolgreich. −Foto: Wukits

Über die 500 und die 1000 Meter war die Österreicherin Vanessa Herzog bei der Internationalen Saisoneröffnung in der Max Aicher Halle in Inzell erfolgreich. −Foto: Wukits


Mit tollen Zeiten haben die Eisschnellläufer bei der Internationalen Saisoneröffnung in der Inzeller Max Aicher Arena geglänzt. Die Eismeister hatten für die 195 Sportler aus 19 Nationen perfekte Bedingungen geschaffen. Die nutzte vor allem Vanessa Herzog aus Österreich. Die 24-jährige gewann sowohl die Rennen über 500 Meter als auch die 1000 Meter.

Über 500 Meter setzte sich die Tirolerin im direkten Duell gegen die Olympiasiegerin Michelle de Jong aus den Niederlanden durch. Herzog stellte mit 37,62 Sekunden eine neue Jahresweltbestzeit auf. Nach dem Rennen meinte sie, dass sie von de Jong leicht behindert worden sei und schickte gleich eine Kampfansage an die Konkurrenz: "Es waren schon die Trainingsrunden sehr schnell. Beide Rennen waren gut, es geht aber noch schneller." Dabei war der Start der 500-Meter Weltmeisterin nach einem Sturz mit dem Fahrrad noch fraglich.

Über die 1000 Meter ging sie die erste Runde leicht verhalten an. Schließlich gewann sie aber in 1:15:45 Minuten vor Letita de Jong. Insgesamt wurden die Rennen aber von Läufern aus den Niederlanden dominiert. Allerdings fanden die Wettkämpfe ohne Olympiasieger Sven Kramer statt. Er wurde, als er mit dem Fahrrad unterwegs in Inzell war, von einem Auto angefahren und zog sich dabei eine Knieverletzung zu. Ebenfalls einen Fahrradunfall hatte im September in der Nähe von Bernau der Norweger Sverre Lunde Pedersen. Der Weltmeister über 5000 Meter zeigte sich davon gut erholt und gewann auf der 3000-Meter-Strecke in 3:39:97 Minuten. − shuMehr dazu lesen Sie am 17. Oktober im Trostberger Tagblatt.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Bei ihrem Comeback im Trikot des TSV Brannenburg: Lars (rechts) und Sven Bender. −Foto: Ziegler

Über viele Jahren waren ihre Derbys in München, im Ruhrpott oder im Rheinland: 1860 gegen Bayern...



Läuft noch nicht nach Plan: Julian Nagelsmann. −Foto: afp

2:3 gegen Köln, 2:2 gegen Ajax, 0:2 gegen Gladbach, 0:3 gegen Neapel: Julian Nagelsmann hat in den...



Der erst 18-jährige Nemanja Motika führt mit fünf Treffern die Torjägerliste der Regionalliga an – zusammen mit Burghausens Robin Ungerath. −Foto: imago

Kann der FC Bayern II nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit seiner blutjungen Mannschaft den...



Die Vorentscheidung im Derby in Jandelsbrunn: Florian Stögbauer schiebt den Ball zum 0:2 ein, Torwart Marco Blab kommt nicht mehr an den Ball und kann das 0:2 in der 18. Minute nicht verhindern. −Foto: Sven Kaiser

Mit der SG Neudorf/Neuschönau und dem SV Röhrnbach sind in der Kreisklasse Freyung noch zwei...



Aus sportlicher Sicht gibt’s derzeit nur Gründe zum Lachen in Seebach: Christoph Beck (links, mit Teammanager Max Wandinger) schoss den TSV zum Last-Minute-Sieg gegen Ettmannsdorf. Personell ist die Lage allerdings dramatisch. −Foto: Archiv Helmut Müller

Im Fußball heißt es ja immer, Erfolge seien das Verdienst der ganzen Mannschaft...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver