Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.10.2019  |  10:41 Uhr

"El Clásico" zum Auftakt: Eggenfelden gegen Pfarrkirchen – Derby-Rivalen mit Sorgen – Johannes Fuchs fällt lange aus

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Hofft auf einen erfolgreichen Auftakt – der TV Eggenfelden mit Alexander Neigum. −Foto: Geiring

Hofft auf einen erfolgreichen Auftakt – der TV Eggenfelden mit Alexander Neigum. −Foto: Geiring

Hofft auf einen erfolgreichen Auftakt – der TV Eggenfelden mit Alexander Neigum. −Foto: Geiring


Die neue Spielzeit beginnt wie die alte Saison endete: Mit dem Derby zwischen den Lokalrivalen TV Eggenfelden und TuS Pfarrkirchen. Nachdem jedes Team schon mindestens einmal auf der Platte stand, greifen auch die beiden Landkreis-Vereine in das Geschehen ein. Am Samstag um 17 Uhr empfängt der letztjährige Tabellensiebte den Achten der vergangenen Saison in der Turnhalle an der Birkenallee.
Im letzten Saisonspiel der Vorsaison durften sich die Schützlinge der Spielertrainer Jens Tartler und Thomas Bauer über den Derby-Sieg am gleichen Ort freuen. Das knappe 27:26 – der Siegtreffer fiel buchstäblich in letzter Sekunde – bedeutete aber noch nicht den sicheren Klassenerhalt für Pfarrkirchen. Dieser stand erst Anfang Mai fest, nachdem die Landesligisten ihre Saison abgeschlossen hatten. Dagegen konnten sich die Eggenfeldener Rivalen schon einige Wochen früher auf das nächste Jahr in Altbayerns Handball-Oberhaus einstellen.
Johannes Fuchsfällt lange aus Seit dieser Woche hat der TVE traurige Gewissheit: Johannes Fuchs fällt mit zweifachem Außenbandriss und angerissenem Innen- und Syndesmose-Band auf unbestimmte Zeit aus. "Das ist bitter, Johannes ist ein Leistungsträger und Torjäger", weiß Co-Trainer Florian Göritz, "aber wie auch bei der Verletzung von Christoph Naglmeier werden wir versuchen, den Ausfall im Team aufzufangen". Der Linkshänder wartet nach auf die ärztliche Freigabe zur sportlichen Belastung des lädierten Fußes. Ein Comeback ist nicht absehbar.
Aber anders als in den vergangenen Jahren kann das Team von Neu-Trainer Alexander Scheff auf Neuzugänge bauen. Sowohl David Lehnard (vorher TV Altötting) als Abwehrspezialist und Offensiv-Allrounder als auch Erwin Scheff (TSV Simbach) als talentierter Spielmacher verstärken das Team qualitativ enorm. Dazu kommen viel versprechende Nachwuchstalente, die sich für Einsätze bei der "Ersten" empfehlen wollen. Auch haben Maier, Sendlinger und Co. eine intensive Vorbereitung hinter sich, in der von den Grundlagen bis zu den Feinheiten im spieltaktischen Bereich in allen Bereichen umfangreich gearbeitet wurde. Verfolgt der TVE nach den Tabellenplätzen zehn, neun und sieben nun also höhere Ziele? "Nein, die Bezirksoberliga ist eng beisammen. Für uns geht es wie jedes Jahr um den Klassenerhalt. Den wollen wir so schnell wie möglich fix machen", so Alexander Scheff.
"Highlight kommtfür uns zu früh"
Ähnlich gehen auch die Gäste aus der Kreisstadt in die neue Spielzeit. "Unsere Vorbereitung war sehr durchwachsen. Dieses Highlight-Spiel kommt sicherlich deutlich zu früh", gesteht Spielertrainer Jens Tartler. Erst im August begann die seriöse Saisonvorbereitung, beim einzigen Testspiel gegen den TSV Taufkirchen (Bezirksklasse Ost) wurden erhebliche Defizite, offensiv wie auch defensiv, schonungslos aufgedeckt. Die "jungen Wilden" brauchen wohl noch etwas Zeit für die Eingewöhnung, die erfahrenen Spieler haben noch nicht die nötige Fitness.
Jens Tartler schiebt daher die Favoritenrolle den Hausherren zu. "Wir haben uns in den zurückliegenden Jahren immer schwer getan, in die Saison zu finden. Wir wissen auch um die qualitativen Verstärkungen des TVE und sehen uns diesmal als krasser Außenseiter", erklärt der Spielertrainer, der verletzungsbedingt auf Josef Harrer verzichten muss.
Allerdings haben die etlichen Derbys in der Vergangenheit gezeigt, dass die Ausgangslagen meistens nur eine untergeordnete Rolle gespielt haben und am Ende alle Begegnungen bis zum Schluss ausgeglichen waren. Daher wollen sich Spielertrainer Thomas Bauer und Co. nicht nur teuer verkaufen, sondern am Ende vielleicht für eine Überraschung sorgen und den TVE möglicherweise etwas "ärgern".−cn












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Der Zeitpunkt, da die Bälle wieder rollen, rückt näher. −Foto: Andreas Lakota

Für die bayerischen Amateurfußballvereine wird es ab 8. Juni leichter, einen geregelten...



In der Regionalliga Südwest ist die Saison beendet. −Foto: Lakota

Der 1. FC Saarbrücken hat durch den Abbruch der Regionalliga Südwest den Aufstieg geschafft und...



Jetzt kommt Bewegung in die Mappen mit den Spielerpässen – der BFV erlaubt nach PNP-Informationen Vereinswechsel im Sommer unter bestimmten Bedingungen. −Foto: Andreas Lakota

Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Sommer nichts, wie es geplant war. Das gilt auch für den...



Mehmet Scholl. −Foto: dpa

Der ehemalige Bayern-Profi und Ex-Reserve-Coach des deutschen Rekordmeisters, Mehmet Scholl (49)...



Seit 15. Mai dürfen die österreichischen Amateurfußballer wie hier beim FC Wörgl in Tirol wieder unter Auflagen in Kleingruppen trainieren. −Foto: Imago Images

Positive Nachrichten hat es in den vergangenen Tagen für die Amateurfußballer in Österreich und ihre...





Dr. Rainer Koch bietet an, die Zahlen der Abstimmung notariell beglaubigen zu lassen. Allerdings nicht auf Kosten der Vereine bzw. des BFV. −Foto: dpa

Es gibt sie noch nicht, die richtige Antwort auf die Frage, ob der bayerische Amateurfußball am 1...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



BFV-Präsident Rainer Koch −Foto: Andreas Gora/dpa

Allein auf weiter Flur: Der BFV kämpft als einer von nur zwei verbliebenen Landes-Verbänden gegen...



Wünscht sich einen baldigen Wiederanpfiff für die Amateure: Werner Sixt, 2. Vorsitzender der Spielvereinigung Osterhofen, auf dem Fußballplatz. −Foto: Schumergruber

Verwaist liegt er da, der Fußballplatz der Sportvereinigung Osterhofen. Und das wird erst einmal so...



Abstand sieht anders aus: Dedryck Boyata (l.) von Hertha spricht während des Spiels mit seinem Mannschaftskameraden Marko Grujic.Die Berliner bejubelten auch ihre Tore gemeinsam. −Foto: dpa

Die Bundesliga ist zurück – ganz anders als gewohnt. Die Spieler jubeln auf Abstand...





Wer spielt künftig wo? Das weiß im bayerischen Amateurfußball derzeit noch niemand so genau. −Foto: Lakota

Wie geht es weiter? Wann geht es weiter? Und unter welchen Bedingungen geht es weiter...



Pfeilschneller Flügelspieler: Benjamin Kindsvater hat sich seit seinem Wechsel aus Burghausen 2017 beim TSV 1860 München etabliert. Zuletzt bremste ihn eine Leistenverletzung aus. −Foto: Haist/imago images

Es gibt sie auch, die Menschen, denen die Zwangspause in den vergangenen Wochen sogar eher gelegen...



Jahrelang spielte die 2. Mannschaft des FC Bayern in der Regionalliga Bayern. Nun gibt der Verein allen ehemaligen Rivalen jeweils 20.000 Euro. −Symbolfoto: A. Lakota

Der FC Bayern München setzt in der Corona-Krise mit seinen Fans ein Zeichen der Solidarität mit dem...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



Aschaffenburger Fußball-Fan: Alle guten Wünsche ins Gegenteil verkehrt. −Foto: Zucker

Ja ja, die alten Zeiten. Sie kommen nicht wieder. "Kein Hass und keine Viren im Stadion...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver