Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





06.08.2019  |  06:00 Uhr

Alexandra Burghardt mit Rang5 zufrieden – Sprinterin bei "Deutscher" über 200 m von Verletzung gehandicapt

von Franz Aichinger

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Mit großen Schritten lief Alexandra Burghardt von der LG Gendorf/Wacker Burghausen bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin über 200m auf den 5. Platz. −Foto: Kiefner

Mit großen Schritten lief Alexandra Burghardt von der LG Gendorf/Wacker Burghausen bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin über 200m auf den 5. Platz. −Foto: Kiefner

Mit großen Schritten lief Alexandra Burghardt von der LG Gendorf/Wacker Burghausen bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin über 200m auf den 5. Platz. −Foto: Kiefner


"Ich bin zwar nicht voll zufrieden, aber zufrieden." Auf diesen kurzen Nenner bringt Alexandra Burghardt ihren Auftritt bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am Wochenende im Olympiastadion von Berlin. Die Sprinterin im Trikot der LG Gendorf/Wacker Burghausen verfehlte über 100m knapp den Endlauf der acht Besten, über 200m belegte sie am Ende den 5. Platz.

Über 100m habe sie ohnehin nicht mit dem Erreichen des Finales gerechnet, verrät die 25-Jährige. Schließlich plage sie sich seit einigen Monaten mit einer hartnäckigen Entzündung der Patellasehne des rechten Knies herum und habe entsprechend wenig trainieren können. "Wenn man aber so nah dran ist, dann ist das schon ärgerlich", so Burghardt, die in ihrem Vorlauf1 mit 11,51 Sekunden Saisonbestleistung auf die Bahn zauberte. Damit belegte sie den 3. Platz hinter Yasmin Kwadwo (Bayer Leverkusen/ 11,39) und Laura Müller (LC Rehlingen/11,39), die direkt ins Finale aufrückten. Pech hatte die SG-Starterin, deren Bestmarke auf dieser Strecke bei 11,32 steht, dass in Vorlauf3 neben Siegerin Tatjana Pinto (LC Paderborn/11,14) – sie holte sich in 11,20 am Ende auch ihren dritten deutschen 100-m-Titel – und der Rangzweiten Lisa Marie Kwayie (Neuköllner SF/ 11,27) auch Anna-Lena Freese (FTSV Jahn Brinkum) und Lisa Nippgen (MTG Mannheim) mit je 11,44 noch geringfügig schneller waren und ihr damit das Finalticket wegschnappten.

Über 200m am nächsten Tag, so erzählt Burghardt weiter, seien die Chancen auf den Endlauf ohnehin besser gewesen. Die Tögingerin, die in Altötting wohnt, kam in ihrem Halbfinale hinter Pinto, mit 22,98 Sekunden die absolut Schnellste, in 23,70 an Position2 an und damit sicher weiter. "Das war ein lockerer Lauf, bei dem ich sogar Kräfte sparen konnte", berichtet sie. Im Finale biss Burghardt trotz der Schmerzen im Knie auf die Zähne und belegte in 23,55 hinter der überragenden Pinto, die mit persönlicher Bestzeit von 22,65 das Sprint-Double feierte, Kwayie (22,88), Jessica-Bianca Wessolly (MTG Mannheim/23,14) und Sophia Junk (LG Rhein-Wied/23,38) den 5. Rang. Gefallen hat ihr ihre Vorstellung aber nicht so ganz. "Das war kein perfekter Lauf. Ich habe Fehler gemacht", betont Burghardt, die ihren Plan nicht durchziehen konnte. Sie habe versucht mit der Konkurrenz mitzugehen und sei zu schnell angegangen. "Das musste ich auf den letzten Metern büßen."

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 6.8. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Die Stadt und Bürgermeister Hans Steindl stehen hinter dem Verein – auch finanziell. Gerade wurde die Kunstrasenplatz-Anlage für eine Million renoviert, die Förderung der 1. Mannschaft durch das Stadtmarketing besteht ohnehin. Und dann ist da ja noch das Stadion, das dem Klub für ein geringes Entgelt überlassen wird. "Wir sind der größte Sponsor der Fußball-Abteilung." −Foto: Butzhammer

Fußballfan, Sponsor und Bürgermeister – Hans Steindl (70) zieht in Burghausen immer noch die...



Fünf Treffer steuerte Simon Euler (am Ball) 2018 zum Gewinn der Landkreismeisterschaft des TSV Grafenau bei. Heuer kann der lange verletzte 25-Jährige nur zuschauen, wie sich seine Stodbärn gegen die Konkurrenz, darunter Vorjahresfinalist SV Grainet um (von links) Johannes Schmid, Christoph Seidl, Rudi Brandl und Hannes Gumminger, schlägt. −Foto: Sven Kaiser

Vier weitere Endrundenteilnehmer werden am Sonntag in der Dreifachturnhalle am Freyunger Oberfeld...



Spielt lieber in der Futsal-Liga: Die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf um Co-Spielertrainer Johannes Sammer (rechts) hat die Chance, sich als Sieger erneut für die Niederbayerische Hallenmeisterschaft zu qualifizieren. Im Vorjahr war dort im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger FC Dingolfing Schluss (0:1). −Foto: Sven Kaiser

Ein Kracher läutet das neue Fußball-Jahr ein. Oder? In Bogen spielen die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf...



Hakt den Aufstieg in die 3. Liga noch nicht ab: Schweinfurt neuer Trainer Tobias Strobl will in der Rückrunde einen Angriff auf Primus Türkgücü München starten – trotz acht Punkten Rückstands. −Foto: Horling

Der Adventskalender der Schweinfurter Schnüdel wurde schon eher produziert. Wer konnte schon ahnen...



Keine Champions League mehr: Sky verliert ab 2021 die Übertragungsrechte. −Foto: dpa

Am Donnerstagmorgen wurde bekannt, dass Sky ab der Saison 2021/22 keinen Champions League mehr...





Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Jetzt könnte es für den ein oder anderen Coach oder Funktionär brenzlig werden: Bei unsportlichem...



Keine Champions League mehr: Sky verliert ab 2021 die Übertragungsrechte. −Foto: dpa

Am Donnerstagmorgen wurde bekannt, dass Sky ab der Saison 2021/22 keinen Champions League mehr...



Macht Jagd auf Robert Lewandowski: Timo Werner steht bei 15 Saisontreffern. −Foto: Jan Woitas/dpa

Im Sommer sagten die Bayern Timo Werner (23) ab, weil sie ihn angeblich für deutlich schwächer als...



Jupp Heynckes sagt: Hansi Flick ist der ideale Trainer für den FC Bayern. −Foto: dpa

Trainer-Legende Jupp Heynckes setzt sich vehement für einen Verbleib von Hansi Flick als Trainer bei...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver