Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





01.07.2019  |  07:55 Uhr

Schweiß, Schlamm und Hitze – ein Selbstversuch: So hart ist der Innrun in Passau

von Christina Aicher

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 20 / 24
  • Pfeil
  • Pfeil




Mit der Hängeleiter schwingen sich die Teilnehmer über das Wasser. −Fotos: Innrun

Mit der Hängeleiter schwingen sich die Teilnehmer über das Wasser. −Fotos: Innrun

Mit der Hängeleiter schwingen sich die Teilnehmer über das Wasser. −Fotos: Innrun


Es sind nur noch wenige Meter. Noch zwei Hindernisse. Der Schlamm klebt am Körper, alles ist nass vom Schweiß und Wasser. Die vielen Kratzer spürt man schon kaum mehr. Zum dritten Mal fand am Samstag in Passau der Innrun statt. 2200 Teilnehmer bewältigen den Hindernislauf auf verschiedenen Distanzen. Die längste davon: 18 Kilometer mit rund 600 Höhenmetern. Eine Prüfung selbst für gut trainierte Sportler. Warum tut sich das irgendwer freiwillig an? Um das zu verstehen, muss man es wohl selbst versuchen.

Samstag, 12 Uhr. Auf dem Platz vor der X-Point Halle wimmelt es vor Menschen im Sportoutfit. Es ist wie auf einem Festival: Biertische, Essensstände, ein DJ legt auf. Aber noch ist an Bier und Essen nicht zu denken. Die einen Sportler wärmen sich noch auf, während andere bereits ins Ziel kommen. Um das Teilnehmerfeld zu entzerren, gibt es mehrere Startgruppen.

Auf die Idee mit dem Innrun kamen Rafael Palacios (35) und Niko Schilling (32) 2016. "Damals gab es kein größeres Laufevent in Passau", sagt Palacios. "Und das, obwohl die Stadt dafür großes Potenzial bietet." Zeitgleich wurden anderswo Hindernisläufe mit martialischen Namen wie Xletix, Tough Mudder oder Spartan Lauf immer beliebter. In Passau schlug Palacio und Schilling trotzdem erst mal Skepsis entgegen. "Da muss man sich schon durchsetzen", sagt Schilling. 2017 fand das Event schließlich zum ersten Mal statt. Mit bereits 500 Teilnehmern. Und es wurden immer mehr. "Die Teilnehmer kommen aus München, Berlin oder Wien", erzählt Schilling. Schon im Mai war die Veranstaltung in diesem Jahr ausverkauft.

Die Teilnehmer müssen auch ein Schlammbad auf sich nehmen.

Die Teilnehmer müssen auch ein Schlammbad auf sich nehmen.

Die Teilnehmer müssen auch ein Schlammbad auf sich nehmen.


Start bei 34 Grad in der Mittagshitze

Fünf Minuten vor dem Start ein kurzes gemeinsames Warm-Up der Startgruppe. Aufregung, aber auch Vorfreude steigen. Jeder trägt ein Bändchen am Arm, an der Farbe ist der persönliche Ehrgeiz abzulesen. Grünes Band: sechs Kilometer. Blau zwölf, rot 18. "Mit den unterschiedlichen Distanzen möchten wir jedem eine Teilnahme ermöglichen", sagt Schilling. Viele Sportler nehmen als Team teil, sie tragen häufig gleiche Outfits. Der Spaß, betont der Organisator, stehe beim Innrun im Vordergrund. Deshalb gebe es auch keine Platzierungen.

Mittagshitze. 34 Grad. Los geht’s...

Den kompletten Erfahrungsbericht lesen Sie am Montag kostenlos mit PNP Plus und in Ihrer Passauer Neuen Presse am Online-Kiosk.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Überfordert war Türkgücü Straubing um Torwart Dumitru Jorz, der in Ruhmannsfelden gleich zehn Mal einen Ball aus dem Netz holen muste. −Foto: Alexander Bloch

Paukenschlag des Vorjahresvizemeisters: Die Spvgg Ruhmannsfelden hat am 1. Spieltag der Bezirksliga...



Verletzt an der Hüfte: Hauzenbergs Torwart Christoph Obermüller. −Foto: Sven Kaiser

In der 3. Runde der Landesliga Südost hat es den FC Sturm Hauzenberg erstmals erwischt...



Doppelt getroffen hat Daniel Ungur (rechts) für den SSV Eggenfelden. Am Ende reichte es aber gegen Abensberg nur zu einem 2:2. −Foto: Walter Geiring

Mit einem echten Kracher ist der FC Dingolfing in die Saison der Bezirksliga West gestartet...



Kampf um den Ball: Burghausens Lukas Aigner versucht Johannes Müller vom TSV Rain zu stoppen. −Foto: Butzhammer

Fehlstart für den SV Wacker Burghausen: Nach dem 2:4 in Rosenheim unterlag die Elf von Trainer...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Torschützen unter sich: Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödlseder (links) erzielte per Kopf das 1:1, Landesliga-Debütant Ibrahim Yildirim gelang der zwischenzeitliche 2:1-Führungstreffer für den FC Passau. −Foto: Sven Kaiser

Vier Tore und keinen Sieger hat es am Dienstagabend im Derby der Landesliga Südost zwischen dem FC...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver