Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





08.02.2019  |  06:00 Uhr

Wie eine Dingolfingerin die deutsche Snowboard-Flaute beendete: "Ich find’s mega!"

von Corinna Mühlehner

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 37 / 76
  • Pfeil
  • Pfeil




Beendeten die 18 Jahre lange Medaillen-Durststrecke: die Snowboardcrosser Hanna Ihedioha und Paul Berg. −Fotos: Imago

Beendeten die 18 Jahre lange Medaillen-Durststrecke: die Snowboardcrosser Hanna Ihedioha und Paul Berg. −Fotos: Imago

Beendeten die 18 Jahre lange Medaillen-Durststrecke: die Snowboardcrosser Hanna Ihedioha und Paul Berg. −Fotos: Imago


Die Durststrecke ist überwunden: Nach 18 Jahren hat Deutschland bei der Snowboard-Cross-WM in Park City, USA, endlich wieder eine Medaille gewonnen. An dem Erfolg beteiligt: die Dingolfingerin Hanna Ihedioha, die im Mixed mit ihrem Teampartner Paul Berg Bronze abstaubte. Viel Zeit zum Erholen hat die 21-Jährige allerdings nicht. Am Freitag startet die Qualifikation für den FIS-Snowboard-Cross-Weltcup am Feldberg im Hochschwarzwald. Auf dem Weg dahin hat sich die Medaillengewinnern Zeit für ein Gespräch mit der Heimatzeitung genommen.

Frau Ihedioha, 18 Jahre hat es gedauert, in jetzt hat es geklappt: Deutschland gewann dank Ihnen und ihrem Teampartner Paul Berg bei der Snowboard-Cross-WM wieder eine Medaille. Wie fühlt man sich da?

Hanna Ihedioha: "Ich freue mich immer noch riesig, weil ich das so nicht erwartet hatte. Aber da ist die Freude natürlich umso größer. Ich find’s mega, dass ich ein Teil von diesem Erfolg sein konnte.

Ein Erfolg unter nicht ganz einfachen Bedingungen. Bei der WM in den USA soll es ja so manch technische Panne gegeben haben.

Rasante Abfahrt: Hanna Ihedioha (gelbes Leiberl) sauste bei der WM in den USA im Snowboard-Cross in der Kategorie Mixed mit Teamkollege Paul Berg auf den dritten Platz.

Rasante Abfahrt: Hanna Ihedioha (gelbes Leiberl) sauste bei der WM in den USA im Snowboard-Cross in der Kategorie Mixed mit Teamkollege Paul Berg auf den dritten Platz.

Rasante Abfahrt: Hanna Ihedioha (gelbes Leiberl) sauste bei der WM in den USA im Snowboard-Cross in der Kategorie Mixed mit Teamkollege Paul Berg auf den dritten Platz.


Ihedioha: Ja, einige Startklappen haben nicht richtig geöffnet. Eine französische Teilnehmerin musste zum Beispiel zwei Mal starten. Das ist dann natürlich nicht so toll. Aber bei mir hat alles geklappt. Das hat mich also zum Glück nicht beeinflusst.

Beschreiben Sie doch mal die Fahrt, die Ihnen eine WM-Medaille einbrachte!

Ihedioha: Ich war schon ziemlich nervös, hab aber versucht, im Tunnel zu bleiben. Im letzten Lauf hab ich dann gepatzt, aber Gott sei Dank hat es trotzdem geklappt. Es war ein gutes Rennen und hat auf jeden Fall Spaß gemacht.

Das ganze Interview lesen Sie am Freitag, 8. Februar, im Sportteil der Passauer Neuen Presse und ihren Heimatausgaben.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Ab Sommer Abteilungsleiter: Christian Weber (40.). −Foto: M. Duschl

Auf der Suche nach einem neuen Fußball-Abteilungsleiter ist Kreisligist SV Grainet fündig geworden:...



Abwehrspieler Lukas Aigner (r.) erzielte das "goldene Tor" gegen Kirchanschöring. −Foto: Butzhammer

Generalprobe gelungen für die Frühjahrsrunde der Regionalliga Bayern: Der SV Wacker Burghausen hat...



Ein Duo, das sich versteht: die FCV-Trainer Udo Tolksdorf (l.) und Chris Brückl. −Foto: Mike Sigl

Dem FC Vilshofen steht ein ereignisreiches Jahr ins Haus: Ende Mai feiert der Traditionsverein sein...



Kämpfen und Selbstvertrauen tanken wollen Josh Brittain und der DSC im Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren. −Foto: Roland Rappel

Zwei Wochen trennen den Deggendorfer SC noch von dem Ende der Hauptrunde der ersten DEL2-Saison und...



Beruf geht vor: Maxi Bauer hat seinen Vertrag in Buchbach aufgelöst. −Fotos: Buchholz

Noch ruht in der Fußball-Regionalliga Bayern der Ball, doch beim TSV Buchbach gibt es bereits...





Für diese Aktion ihres Maskottchens "Tigo" sind die Straubing Tigers nun von der DEL bestraft worden. −Foto: Stefan Ritzinger

Die Straubing Tigers sind von der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zu Geldstrafen verurteilt worden...



Die Niederbayerische noch mehr in den Blickpunkt rücken − das ist das Ziel der BFV-Verantwortlichen. Der TSV Karpfham um Tobias Dandl konnte in den letzten Jahren immer eine gute Rolle spielen. −Foto: Lakota

Die Ehrenamtler des Bayerischen Fußball-Verbandes waren in den vergangenen Wochen fleißig...



Am Samstagmorgen ging es für den 1. FC Passau ins Trainingslager an die Costa Brava - der Preis für den Sieg beim "Erdinger Cup". −Foto: Verein

Später Lohn für einen feinen Triumph: Anfang Juli letzten Jahres hat der 1.FC Passau beim...



Eine unnötige Niederlage mussten die Passauer Eishockey-Cracks um Patrick Geiger am Freitagabend in Pfaffenhofen einstecken. −Foto: Archiv/Daniel Fischer

Rückschlag für die Passau Black Hawks in den Bayernliga-Playdowns: Die Habichte haben das...



Durften wieder jubeln: Antoine Laganiére, Fredrik Eriksson und Stefan Loibl am Dienstagabend gegen Berlin. −F.: Schindler

"Wir wollen im März Playoff-Hockey spielen hier im Gäuboden." Dieses erste Ziel...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver