Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Stockschießen  |  09.07.2018  |  14:35 Uhr

Serientäter schlägt wieder zu: EC Neustift auch beim Final Four nicht zu stoppen

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Präzision beim "Abwurf" und wohldosierte Kraft beim Schuss sind die Erfolgskomponenten – Passaus Wolfgang Wimmer versucht sie vor den Blicken der Peitinger im Halbfinale umzusetzen. − Fotos: Mike Sigl

Präzision beim "Abwurf" und wohldosierte Kraft beim Schuss sind die Erfolgskomponenten – Passaus Wolfgang Wimmer versucht sie vor den Blicken der Peitinger im Halbfinale umzusetzen. − Fotos: Mike Sigl

Präzision beim "Abwurf" und wohldosierte Kraft beim Schuss sind die Erfolgskomponenten – Passaus Wolfgang Wimmer versucht sie vor den Blicken der Peitinger im Halbfinale umzusetzen. − Fotos: Mike Sigl


Auch im neuen Modus "Mann gegen Mann auf einer Bahn" setzt der EC Passau-Neustift die Maßstäbe in der Stocksport-Bundesliga. Nachdem die Dreiflüssestädter den Titel im bis 2017 traditionellen Turniermodus zuletzt vier Mal in Serie abräumten, zeigten Matthias Kobler, Wolfgang Wimmer, Stefan Moser, Alexander und Christoph Schäfer beim erstmals stattfindenden Final Four, dass sie auch bei den nervenaufreibenden Eins-gegen-Eins-Duellen das Non-Plus-Ultra auf Sommerbahnen sind – bester Beweis: 6:0 (14:6, 14:8, 20:10)-Finalsieg gegen Niederbayern-Rivale EC Aiterhofen.

Dabei begann das Endturnier auf eigenen Bahnen für den Lokalmatadoren alles andere als verheißungsvoll. Denn im Halbfinale gegen den TSV Peiting (Alexander Vöst, Thomas Rapp-König, Mathias Adler, Christopher Schwaiger, Siegfried Gastager) musste man das erste Spiel mit 8:20 abgeben. Doch damit hatte der Gast sein ihr Zielwasser verbraucht und Neustift gewann die beiden weiteren Spiele (16:14, 13:11) bzw. das Duell mit 4:2 Punkten.

Der Finalgegner wurde in der Partie Aiterhofen gegen TSV Hartpenning (August Maurer, Stefan Zellermayer, Markus Mainka, Andreas Lambert und Peter Erlacher) ebenfalls im "Best of Three" ermittelt. Dabei machten die Niederbayern gegen die Moarschaft vom Tegernsee kurzen Prozess mit 13:11, 13:6.

Mit dem Druck des "Best of Five" kam Außenseiter Aiterhofen im Finale offensichtlich nicht zurecht und verlor die Auftaktspiele deutlich 6:14, 8:14. Nach der 15-minütigen Pause schien es, als würde sich Aiterhofen zurück ins Spiel schießen. Denn im vorentscheidenden dritten Durchgang führte der Gast vom Gäuboden nach zwei Kehren bereits 10:0. Doch dann wurden Rupert Weber, Alfons Stahl, Andreas Greil, Stefan Weigl und Franz Zitzl Opfer der eigenen Courage und vergeigten den sicher geglaubten Anschluss noch völlig überraschend mit 10:20.

Die Fäuste der Sieger: Christoph Schäfer (v.l.) Stefan Moser, Matthias Kobler, Alexander Schäfer, Wolfgang Wimmer präsentierten den ersten Final-Four-Pokal und den Gewinner-Scheck über 1500 Euro.

Die Fäuste der Sieger: Christoph Schäfer (v.l.) Stefan Moser, Matthias Kobler, Alexander Schäfer, Wolfgang Wimmer präsentierten den ersten Final-Four-Pokal und den Gewinner-Scheck über 1500 Euro.

Die Fäuste der Sieger: Christoph Schäfer (v.l.) Stefan Moser, Matthias Kobler, Alexander Schäfer, Wolfgang Wimmer präsentierten den ersten Final-Four-Pokal und den Gewinner-Scheck über 1500 Euro.


Nachdem sich der EC Neustift als letzter Bundesliga-Sommer-Meister der Turnierform verewigte, geht der erfolgshungrige Traditionsverein nach dem souveränen 6:0-Endspielsieg nun auch als Premierensieger der reformierten Bundesliga in die Geschichtsbücher des Deutschen Eisstock-Verbandes (DESV) bzw. Bayerischen Eissport-Verbandes (BEV) ein. Neben dem 85 Zentimeter großen und sieben Liter fassenden Meisterpokal gab es für den Titelgewinn auch noch eine Siegprämie in Höhe von 1500 Euro. Vize-Meister und Viertelfinalisten erhielten 1000 bzw. 500 Euro.

Obwohl am gleichen Tag einige unterklassige Meisterschaften stattfanden, steigerte sich die Zuschauerzahl von 300 beim ersten Halbfinalspiel auf 410 im Finale. Über 20000 Zuseher verfolgten das Final Four in Neustift via Internet-TV. − kam













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Luca Hofmann (Mitte, blaues Hemd), der in dieser Saison bisher nur in Tögings "Zweiter" spielte, schließt sich Kreisligist FC Vilshofen an. −Foto: Butzhammer

Weitere Personalveränderungen meldet das Altöttinger Landkreis-Trio in der Fußball-Landesliga Südost...



Im Vorjahr schickte der SV Schalding-Heining beim Wolfhaus-Cup eine gute Mischung aus feinfüßigen Dribblern und knallharten Dirigenten aufs Osterhofener Parkett: Links Christian Brückl (jetzt FC Vilshofen), rechts Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Helmut Müller

Traditionell rollt am ersten Januar-Wochenende der Ball wieder in der Osterhofener...



"Ich bin immer ein Fan des SV Wacker": Burghausens Bürgermeister Hans Steindl. −Foto: Butzhammer

Auf Platz 4 geht der SV Wacker Burghausen in die Winterpause der Regionalliga Bayern – neun...



Ab Januar bespielbar: der neue Kunstrasenplatz in Bad Kötzting. −Foto: Kuchler

40 Punkte und Tabellenplatz drei in der Landesliga-Mitte – der 1. FC Bad Kötzting kann auf...



Dietmar Hamann. −Foto: dpa

Nach dem Gruppen-Thriller heißen Bayerns mögliche Achtelfinalgegner Rom, Lyon oder Tottenham statt...





Unversöhnlich zeigte sich Uli Hoeneß im Streit mit Paul Breitner. −Foto: dpa

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß gibt sich im Streit mit seinem langjährigen Freund und früheren...



Ada Hegerberg wurde als weltbeste Fußballerin ausgezeichnet. −Foto: dpa

Kopfschütteln und Verärgerung nach der Verleihung des Ballon d’Or an die Norwegerin Ada...



Eine mit Landesliga-Spielern verstärkte SG Böhmzwiesel/Waldkirchen um Philip Autengruber (am Ball) schied in Gruppe 2 aus. Ebenfalls raus ist Vorjahresfinalist DJK-SG Schönbrunn. −Foto: Michael Duschl

290 Zuschauer mussten ihr Kommen beim ersten von zwei Vorrundenspieltagen der...



Endspielstimmung oder Endzeitstimmung? Die Tribüne der Deggendorfer Comenius-Halle während des Herren-Finals. −Foto: H. Müller

Nur 146 zahlende Zuschauer wollten am Samstag die Endrunde zur Hallenfußballlandkreismeisterschaft...



−Foto: Symboldbild Lakota

Konstruktive Kritik und sachliche Diskussionen ja – Diskriminierung, Diskreditierung...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver