Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Verletzungen forcierten ihre Entscheidung | 02.09.2021 | 14:25 Uhr

Hürdensprinterin Steffi Bendrat aus Fridolfing beendet ihre Karriere

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 59
  • Pfeil
  • Pfeil




Steffi Bendrat hat ihre sportliche Laufbahn beendet. −Foto: Wukits

Steffi Bendrat hat ihre sportliche Laufbahn beendet. −Foto: Wukits

Steffi Bendrat hat ihre sportliche Laufbahn beendet. −Foto: Wukits


Den Weg, Hürden sportlich zu nehmen, hat Steffi Bendrat beendet, nun warten die – hoffentlich angenehmen – Hürden des Lebens nach ihrer Karriere auf sie. Die 30-jährige österreichische Hürdenspezialistin aus Fridolfing hat sich vom Leistungssport verabschiedet.

"Ich blicke auf eine einzigartige Zeit zurück und bin unheimlich stolz, meine große Leidenschaft zum Beruf gemacht zu haben", sagt Bendrat, die vor sechs Jahren die österreichische Staatsbürgerschaft erworben hat. "Nun bin ich aber an einem Punkt angekommen, an dem ich sage: Ich trete vom aktiven Leistungssport zurück. Ich bin nicht mehr bereit, alles dem Sport unterzuordnen", erklärt die zuletzt von Verletzungen gebeutelte Sportlerin.

"Es ist eine Entscheidung ohne Bitterkeit", betont sie und ergänzt: "Ich habe nicht mehr die 100-prozentige Kraft, noch einmal anzugreifen." Nachdem sie in den vergangenen Jahren ihren Lebensmittelpunkt in Wattenscheid – bei der dortigen Trainingsgruppe – hatte, wird sie im Herbst nach Salzburg zurückkehren. Aus dem Bundesheer wird sie ausscheiden und ihr Jura-Studium abschließen. Eigentlich wollte die 30-jährige noch bei Olympia in Tokio starten. Langwierige, schmerzhafte Probleme mit dem Sitzbein vereitelten diesen Traum.

− shuMehr über Steffi Bendrat lesen Sie in der PNP-Printausgabe vom Freitag, 3. September 2021 – unter anderem im Burghauser Anzeiger, Freilassinger Anzeiger und in der Südostbayerischen Rundschau.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Doppelpacker Samuel Schmid war der Matchwinner beim Schaldinger 3:0 gegen Grainet. −Foto: Sigl

Einen direkten Konkurrenten auf Distanz gehalten hat der SV Schalding II im ersten Sonntagsspiel der...



Redete sich nach dem 1:4 in Mainz in rage: Augsburg-Keeper Rafal Gikiewicz. −Foto: dpa

Wie Rafal Gikiewicz in seiner knallgrünen Kluft so schimpfte und polterte, hätte er in Hollywood...



Der Deggendorfer SC um den dreifachen Torschützen Yannic Bauer durfte gegen Riessersee jubeln. −Foto: Rappel

Der Deggendorfer SC hat nach der Niederlage vom Freitag in Füssen zurückgeschlagen: Im Heimspiel des...



Mit leerem Blick: Mark van Bommel nach dem 0:2 seiner Wolfsburger am Samstag gegen Freiburg. 24 Stunden später ist er seinen Job los. −Foto: afp

Plötzlich ging’s ganz schnell: Einen Tag nach der Niederlage gegen den SC Freiburg hat sich...



Die Entscheidung für die DJK Vornbach: Fabian Kreilinger trifft in der Nachspielzeit zum 2:1-Siegtreffer und dreht jubelnd ab. −Foto: Mike Sigl

Auf fünf Punkte hat die DJK Vornbach ihren Vorsprung auf die Verfolger in der Kreisliga Passau...





In diesem Moment biegt Ringelai auf die Siegerstraße ein. Jonas Gutsmiedl (links) bejubelt mit Markus Maurer das 1:0, Steve Luis (rechts) eilt hinzu. Hinterschmidings Kapitän Florian Kubitscheck reagiert enttäuscht auf das erste von drei Gegentoren. −Foto: Alex Escher

An der Tabellenspitze der A-Klasse Freyung bleibt es eng. Die vier Topteams feierten am 14...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver