Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





In TSG-Testspielen bereits im Einsatz | 27.07.2021 | 12:59 Uhr

Von Bayern nach Hoffenheim: Chiemgauer Zaiser will "Schritt in die Bundesliga machen"

von Christian Settele,Siegi Huber

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 82
  • Pfeil
  • Pfeil




Der Chiemgauer Maximilian Zaiser durfte zuletzt im Test in Rottach-Egern gegen den Bundesliga-Kollegen SpVgg Greuther Fürth für die TSG 1899 Hoffenheim (2:2) ran. Unser Bild zeigt ihn im Duell mit dem Nigerianer Dickson Abiama (links). −Foto: imago images

Der Chiemgauer Maximilian Zaiser durfte zuletzt im Test in Rottach-Egern gegen den Bundesliga-Kollegen SpVgg Greuther Fürth für die TSG 1899 Hoffenheim (2:2) ran. Unser Bild zeigt ihn im Duell mit dem Nigerianer Dickson Abiama (links). −Foto: imago images

Der Chiemgauer Maximilian Zaiser durfte zuletzt im Test in Rottach-Egern gegen den Bundesliga-Kollegen SpVgg Greuther Fürth für die TSG 1899 Hoffenheim (2:2) ran. Unser Bild zeigt ihn im Duell mit dem Nigerianer Dickson Abiama (links). −Foto: imago images


Für Maximilian Zaiser aus der kleinen Gemeinde Staudach-Egerndach (Lkr. Traunstein) ist eine Ära zu Ende gegangen – und eine neue könnte beginnen. 2012 war er als 13-Jähriger zum FC Bayern München gekommen, zuvor hatte er beim TSV 1860 Rosenheim gespielt. Zuletzt kickte er in der 3. Liga beim FC Bayern München II, der letztendlich in die Regionalliga abstieg. Der heute 22-Jährige hat seinen Vertrag in München nicht mehr verlängert und ist zur TSG Hoffenheim gewechselt.

Dort soll der defensive Mittelfeldspieler eigentlich "nur" in der zweiten Mannschaft (Regionalliga Südwest) spielen. Er durfte nun jedoch auch schon Tests in der Bundesliga-Truppe bestreiten. So war er beim 0:1 gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim ebenso mit von der Partie wie zuletzt beim 2:2 gegen den Bundesliga-Konkurrenten SpVgg Greuther Fürth. Willkommene Spielpraxis für den Chiemgauer, zumal die Regionalliga-Saison erst am 15. August mit dem Heimspiel der TSV-"Zweiten" gegen die SG Sonnenhof Großaspach startet.

Auf die Frage, wie es zu seinem Vereinswechsel gekommen ist, meinte Zaiser, der von Hansi Flick auch schon einige Male für die erste Mannschaft nominiert worden war: "Da bin ich dem Hansi sehr dankbar, dass ich einige Male bei den Profis trainieren durfte und auch im Kader war. Allerdings hat mir Hoffenheim einen Weg nach oben aufgezeigt, der mich sehr überzeugt hat." Die Voraussetzungen in Sinsheim seien "top, der Verein hat einen klaren Plan mit mir, und jetzt gilt es Leistung zu zeigen, damit ich den Weg gehen und mich für die Profi-Mannschaft empfehlen kann." Zaiser wolle die Chance bekommen, "den Schritt in die Bundesliga zu machen".

Mehr über Maxi Zaiser lesen Sie in der PNP-Printausgabe vom Mittwoch, 28. Juli 2021 – unter anderem im Trostberger Tagblatt und Traunreuter Anzeiger.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Neu in Schalding: Veron Dobruna (21). −Foto: Mike Sigl

Es sind aktuell keine einfachen Wochen für den SV Schalding. Nach nur einem Punkt aus den letzten...



Christian Früchtl ist nach einem Schlüsselbeinbruch wieder fit. −Foto: dpa

Jungnationalspieler Jamal Musiala und Reservetorwart Sven Ulreich sind beim deutschen...



Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...



Hansi Flick und Miroslav Klose arbeiteten schon beim FC Bayern eng zusammen. −Foto: dpa

Nach dem Wechsel von Stefan Kuntz in die Türkei will DFB-Direktor Oliver Bierhoff die Nachfolge auf...





Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver