Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Auch bei Inzidenz über 100  |  20.04.2021  |  12:39 Uhr

In Fünfergruppen und mit Tests für Trainer: So plant der Bundestag den Kinder-Sport

von Sebastian Lippert,Alexander Augustin

Lesenswert (9) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 119 / 185
  • Pfeil
  • Pfeil






Ein Silberstreif am Horizont: Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre sollen auch bei Inzidenz-Werten über 100 kontaktlosen Sport in kleinen Gruppen treiben dürfen. Das geht aus einer Beschlussempfehlung des Gesundheitsausschusses hervor, welcher der Passauer Neuen Presse vorliegt.

Zuerst hatte die "FAZ" über den Antrag auf Änderung des Infektionsschutzgesetzes berichtet. Die Pressestelle des Bundestags bestätigte der Heimatzeitung die wesentlichen Inhalte der Berichterstattung; mit dem Hinweis, dass noch nichts beschlossen sei.

Das Parlament stimmt am Mittwoch ab 11 Uhr in einer Plenarsitzung über das Bevölkerungsschutzgesetz ab. Bis auf Weiteres gilt für den Freistaat Bayern weiterhin die aktuellste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Auf bayerischem Boden ist Mannschaftssport in Gruppen also weiterhin nur unterhalb einer Inzidenz von 100 erlaubt.

Trainer*innen müssen negatives Testergebnis vorweisen

In seiner Beschlussempfehlung fordert der Gesundheitsausschuss, den Gesetzesentwurf bei §28b, Nummer 6 wie folgt zu ändern: Kinder bis 14 dürfen kontaktlosen Sport im Freien in Gruppen (bis zu fünf Kinder) ausüben. Eine Höchstzahl an insgesamt an der Sportausübung teilnehmenden Kindern und Jugendlichen ist nicht angegeben. Sämtliche Trainer*innen müssen auf Anforderung der zuständigen Behörde ein höchstens 24 Stunden altes negatives Testergebnis auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen können.

Frage nach Sportarten ungeklärt

Von einer Testpflicht für die Kinder und Jugendlichen bei Ausübung von Sport ist im Entwurf keine Rede. Auch die Sportarten sind ungeklärt: Ob beispielsweise verschiedene Passformen oder Torschussübungen im Fußball, die nachweislich kontaktlos und mit großem Abstand ausgeübt werden können, von der Regelung profitieren, geht aus der Empfehlung nicht hervor. Aber immerhin, es ist ein Silberstreif am Horizont für die mitunter größten Verlierer der Corona-Krise: für Kinder und Jugendliche.

Lesen Sie dazu auch:
- DOSB in Sorge: Vereine haben durch Coronakrise rund eine Million Mitglieder verloren
- Aerosol-Experte Scheuch: "Fußball ist völlig unbedenklich" – auch mit Kontakt
- Große US-Studie liefert Beweis: Sport schützt vor schweren Corona-Verläufen












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Zum dritten Mal in dieser Pandemie-Saison sind die Mitgliedsvereine des Bayerischen Fußball-Verbandes aufgerufen, ihre Meinung abzugeben. −Foto: BFV-Archiv

Die Nachspielzeit in der Corona-Saison des Amateurfußballs ist noch immer nicht abgelaufen...



Anders als in der Tanzshow mit Juroren zählt bei den Sechzigern nur das Ergebnis der "gnadenlosen Anzeigentafel", wie Löwen-Coach Michael Köllner sagt. In sieben der letzten neun Drittligaspiele stand dort allerdings mindestens ein 1860-Tor mehr als beim jeweiligen Gegner, manchmal noch mehr. −Foto: Imago Images

"Es geht nicht um einen Ästhetik-Preis, sondern um Erfolg", sagt Michael Köllner...



Schock im DFB-Pokal-Halbfinale: Dortmunds Rechtsverteidiger Mateu Morey erleidet eine schwere Knieverletzung. Hier wird er von medizinischen Betreuern erstversorgt. In Plattling erfolgte nun der operative Eingriff. −Foto: Imago Images

Die Schmerzensschreie von Mateu Morey gingen selbst den Fernsehzuschauern durch Mark und Bein...



Gegen Vorwürfe und Kritik wehren müssen sich die DFB-Chef Fritz Keller (rechts) und sein Stellvertreter Rainer Koch. −Foto: Andreas Gora/dpa

DFB-Vizepräsident Rainer Koch, zugleich BFV-Präsident, wehrt sich gegen Vorwürfe...



−Symbolfoto: Lakota

Der Fahrplan für den Abbruch der Corona-Saison 19/21 steht: Der BFV stellt seinen rund 4500 Vereinen...





Zum dritten Mal in dieser Pandemie-Saison sind die Mitgliedsvereine des Bayerischen Fußball-Verbandes aufgerufen, ihre Meinung abzugeben. −Foto: BFV-Archiv

Die Nachspielzeit in der Corona-Saison des Amateurfußballs ist noch immer nicht abgelaufen...



−Symbolfoto: Lakota

Der Fahrplan für den Abbruch der Corona-Saison 19/21 steht: Der BFV stellt seinen rund 4500 Vereinen...



Gegen Vorwürfe und Kritik wehren müssen sich die DFB-Chef Fritz Keller (rechts) und sein Stellvertreter Rainer Koch. −Foto: Andreas Gora/dpa

DFB-Vizepräsident Rainer Koch, zugleich BFV-Präsident, wehrt sich gegen Vorwürfe...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver