Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Handball | 03.12.2019 | 17:12 Uhr

Altötting zurück in der Erfolgsspur – Mühsames 27:21 im Bezirksoberliga-Derby gegen Pfarrkirchen

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 184
  • Pfeil
  • Pfeil




Mit neun Toren war Patrick Malz (von links), der hier vom Pfarrkirchner Thomas Bauer attackiert wird, treffsicherster Altöttinger. Sein Teamkollege Thomas Ecker bietet sich in dieser Szene, bedrängt von Josef Harrer, für den Pass an. −Foto: Zucker

Mit neun Toren war Patrick Malz (von links), der hier vom Pfarrkirchner Thomas Bauer attackiert wird, treffsicherster Altöttinger. Sein Teamkollege Thomas Ecker bietet sich in dieser Szene, bedrängt von Josef Harrer, für den Pass an. −Foto: Zucker

Mit neun Toren war Patrick Malz (von links), der hier vom Pfarrkirchner Thomas Bauer attackiert wird, treffsicherster Altöttinger. Sein Teamkollege Thomas Ecker bietet sich in dieser Szene, bedrängt von Josef Harrer, für den Pass an. −Foto: Zucker


Nach der ersten Niederlage dieser Saison, dem 24:25 bei der HG Ingolstadt, sind die Handballer des TV Altötting in der Bezirksoberliga Altbayern umgehend in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Mit einem 27:21 im Derby gegen die TuS Pfarrkirchen wurde die Tabellenführung verteidigt.

Die Voraussetzungen waren für beide Mannschaften nicht gerade optimal. Die Pfarrkirchner mussten auf Rocco Stockhecke und Jens Tartler verzichten, beim Gastgeber waren Stefan Weindl und Michael Oberauer nicht dabei. Den besseren Start in die Partie erwischte der TVA, der sich mit einem 8:2 nach zehn Minuten gleich ein ordentliches Polster verschaffte. In der Folge konnten die Schützlinge von Trainer Frank Niederhausen ihren Vorsprung aber nicht weiter ausbauen. Sie wirkten in dieser Phase äußerst lethargisch. Die langen Ballbesitzphasen der Niederbayern wurden nicht konsequent genug unterbunden und im Angriff die eigenen Chancen nicht verwertet. Dennoch blieb der Sechs-Tore-Vorsprung bis zur Pause bestehen und mit einem 16:10 ging es in die Kabinen.

Nach dem Wechsel knüpften die Wallfahrtsstädter nahtlos an die Spielweise vor der Halbzeit an, obwohl man besprochen hatte, das Gegenteil zu beweisen. Die Gastgeber agierten, als hätten sie die beiden Punkte schon eingefahren. Pfarrkirchen gab sich aber nicht auf, robbte sich Tor um Tor heran und verkürzte nach 45 Minuten auf 18:21. In den folgenden zehn Minuten konnte der TVA jedoch wieder zwei Gänge nach oben schalten. Fünf Tore am Stück, zwei davon vom besten Altöttinger Tobias Huber (der aus Altötting), brachten die Niederhausen-Truppe letztlich auf die Siegerstraße. Zwar verkürzte der Gast noch, aber nach 60 zähen Minuten war der siebte Sieg unter Dach und Fach. − pam

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 4.12. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






−Symbolfoto: M. Duschl

Ihre letzte Hoffnung heißt Solidarität. Insgesamt 36 niederbayerische Fußball-Mannschaften von der...



Zwei deutsche Trainer im Nachbarland: Holger Stemplinger (r.) und Thomas Stockinger. −Foto: Lakota/Sigl

Glück und Pech – im Sport liegen sie manchmal ganz nahe beisammen. In Oberösterreich sind es...



Vor dem Spiel hatten zahlreiche Löwen-Fans ihr Team am Grünwalderstadion empfangen. −Foto: dpa

Endspiel für 1860, Mini-Chance für den FC Bayern II: Nach dem 2:2 am Sonntag im Münchner...



Gewohnt lautstark: Sascha Mölders. −Foto: imago images

Sascha Mölders war stinksauer. Nach dem 2:2 (1:1) seiner Münchner "Löwen" im Derby gegen den FC...



Thomas Schaaf. −Foto: dpa

In der größten Not hat Werder Bremen den Weg zurück in die Zukunft eingeschlagen: Einen Spieltag vor...





−Symbolfoto: M. Duschl

Ihre letzte Hoffnung heißt Solidarität. Insgesamt 36 niederbayerische Fußball-Mannschaften von der...



Künftig Teamkollegen: Andreé Hult, hier noch im Trikot des EHC Freiburg, wechselt zum EV Landshut und damit ins Team von Keeper Dimitri Pätzold. −Foto: Gerleigner

Noch mehr Schweden-Power für den EV Landshut: Der DEl-2-Klub hat Andreé Hult verpflichtet und damit...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver