Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Ringen | 03.12.2019 | 06:00 Uhr

Demonstration der Macht – Wacker gewinnt Spitzenkampf der Bundesliga in Heilbronn mit 19:5

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 170
  • Pfeil
  • Pfeil




Seine zweite Niederlage dieser Saison, die stark umstritten war, kassierte Matthias Masch (links) gegen Heilbronns Christian Fetzer. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Hinkampf, in dem das Burghauser Aushängeschild einen 6:0-Punktsieg gefeiert hatte. −Foto: Zucker

Seine zweite Niederlage dieser Saison, die stark umstritten war, kassierte Matthias Masch (links) gegen Heilbronns Christian Fetzer. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Hinkampf, in dem das Burghauser Aushängeschild einen 6:0-Punktsieg gefeiert hatte. −Foto: Zucker

Seine zweite Niederlage dieser Saison, die stark umstritten war, kassierte Matthias Masch (links) gegen Heilbronns Christian Fetzer. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Hinkampf, in dem das Burghauser Aushängeschild einen 6:0-Punktsieg gefeiert hatte. −Foto: Zucker


Eine weitere Demonstration ihrer Macht lieferten die Ringer des SV Wacker Burghausen mit dem 19:5-Sieg im Spitzenkampf der Bundesliga Südost beim Deutschen Vizemeister Red Devils Heilbronn ab. Wer nach dem 23:0 des aktuellen Titelträgers nach dem ersten Treffen ein etwas spannenderes Kräftemessen erwartet hatte, wurde enttäuscht. Zwar hatte der Gastgeber im Vorfeld die Saisonpremiere von Frank Stäbler angekündigt, aber der dreifache Weltmeister musste kurzfristig krankheitsbedingt passen. So war anscheinend bei seiner Staffel schon vor dem ersten Duell die Luft raus, denn sie zeigte erstaunlich wenig Gegenwehr.

− rh Red Devils Heilbronn – SV Wacker Burghausen 5:19/bis 57kg griechisch-römischer Stil (GR): Damian Macun – Fabian Schmitt 0:4 (Technische Überlegenheit 0:16 nach 2:34 Minuten); 61kg Freistil (FS): Levan Metreveli Vartanov – Ahmet Peker 0:2 (Punktsieg 1:6); 66kg GR: Christopher Kraemer – Andreas Maier 4:0 (Technische Überlegenheit 15:0 nach 5:52); 71kg FS: Saba Bolaghi – Magomedmurad Gadzhiev 0:2 (3:8); 75kg GR: Christian Fetzer – Matthias Maasch 1:0 (3:3); 75kg FS: Erik Obert – Johann Steinforth 0:4 (Technische Überlegenheit 0:16 nach 1:23); 80kg GR: Pascal Eisele – Roland Schwarz 0:1 (2:3); 86kg FS: Taimuraz Friev – Kakhaber Khubezhty 0:1 (4:5); 98kg GR: Jan Zirn – Ramsin Azizsir 0:2 (0:4); 130kg FS: Stefan Kehrer – Erik Thiele 0:3 (0:10).

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 3.12. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Universell einsetzbar: Joshua Kimmich. −Foto: dpa

Bundestrainer Joachim Löw ordnet beim Kracher-Start in die EM gegen Weltmeister Frankreich alles dem...



Türkgücü München um Geschäftsführer Max Kothny muss einen komplett neuen Kader auf die Beine stellen. −Foto: dpa

Türkgücü München stellt sich komplett neu auf. Der Fußball-Drittligist wird sich von 15 (...



"Werde nicht aufgeben": Christian Eriksen. −Foto: afp

Dänemarks Christian Eriksen hat sich erstmals nach seinem dramatischen Kollaps zu Wort gemeldet...



Viel zu lachen: Der FC Künzing setzte beim Trainingsauftakt auf Lockerheit. Tim Sporrer scheint es gefallen zu haben. −Foto: Franz Nagl

Nach der pandemiebedingten Zwangspause hat der FC Künzing am Freitag mit dem Trainingsbetrieb wieder...



So sah die Tribüne am Samstag beim Gastspiel des SV Schalding in Gurten aus. Nach einer Registrierung am Eingang hatten die Zuschauer freie Platzwahl auf der Tribüne oder rund um den Platz. −Foto: Lakota

Die umstrittene Sitzplatzpflicht im bayerischen Amateurfußball könnte schon bald Geschichte sein...





So sah die Tribüne am Samstag beim Gastspiel des SV Schalding in Gurten aus. Nach einer Registrierung am Eingang hatten die Zuschauer freie Platzwahl auf der Tribüne oder rund um den Platz. −Foto: Lakota

Die umstrittene Sitzplatzpflicht im bayerischen Amateurfußball könnte schon bald Geschichte sein...



Türkgücü München um Geschäftsführer Max Kothny muss einen komplett neuen Kader auf die Beine stellen. −Foto: dpa

Türkgücü München stellt sich komplett neu auf. Der Fußball-Drittligist wird sich von 15 (...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver